Siri

Live Tune-in: Siri erlaubt Zappen ins Live-Fernsehprogramm

Beim Apple TV 4 ist es über die Funktion Live Tune-in per Sprachbefehl über Siri möglich, vom Startbildschirm von tvOS 9.2 aus zwischen den Live-Fernsehprogrammen umzuschalten. Leider ist das Fernsehangebot noch etwas dünn.

Von   Uhr

Apple will seine Streamingbox Apple TV 4 zu einer Alternative zum Kabelfernsehen machen und bietet nach einem Bericht von Macrumors nun an, mit der Fernsteuerung Siri Remote ins aktuelle Fernsehprogramm einiger US-Sender zu springen und die Kanäle zu wechseln.

Die Funktion Live Tune-in ermöglicht es, mit einem Sprachbefehl zwischen den Sendern über den Startbildschirm von tvOS 9.2 umzuschalten.

Zum Beispiel kann der Nutzer mit dem Sprachbefehl "Watch CBS" ("Schaue CBS") in das Streaming-Angebot des US-Fernsehsenders wechseln. Allerdings ist nach unseren Recherchen diese Funktion aktuell auf den US-Markt beschränkt und kann in Deutschland nicht genutzt werden. Das Verfahren dürfte jedoch weltweit Anwendung finden.

Was kann Live Tune-In?

Der große Vorteil: per Live Tune-In kann der Nutzer unabhängig von den Apps auf dem Startbildschirm den "Kanal" - also das Streamingangebot wechseln. Das ist natürlich beim klassischen Fernsehen über Kabel, Antenne oder Satellit auch so, aber beim Apple TV war es bisher unumgänglich, erst die entsprechende App des Senders aufzurufen.

Noch ist Live-TV auf der Apple-Streaming-Box nicht sehr stark verbreitet. Von Live Tune-in scheint derzeit auch nur das Angebot von CBS und Disney XD sowie dem Sportsender ESPN zu profitieren.


Für Apple ist die Film- und Fernsehindustrie wohl ein härterer Verhandlungspartner als gedacht. Bisher konnte sich das kalifornische Unternehmen nämlich nicht mit den Programm-Chefs einigen, um einen breit angelegten, web-basierten TV-Streaming-Dienst starten zu können. Eddy Cue von Apple hat erst im November 2015 über einen solchen Dienst gesprochen. Er sprach dabei über die Möglichkeit, dass die Anbieter mit dem tvOS-App-Store ihre eigenen Abonnements zu selbstdefinierten Preisen anbieten können.

Geht es nach der US-Aufsichtsbehörde FCC (U.S Federal Communications Commission), dann sollen Kabel- und Satelliten-TV-Kunden von jeder Set-Top-Box aus ihr gebuchtes Programm empfangen können und nicht mehr darauf angewiesen sein, die überteuerten Boxen von Comcast, DirectTV, Time Warner Cable und anderen mieten zu müssen. Damit wäre es möglich, dass Apple, Amazon und Roku, sowie andere Set-Top-Box-Hersteller eine eigene Bedienoberfläche für die TV-Abonnenten entwerfen und diesen damit ihre gebuchten Inhalte bereitstellen können. Noch ist davon allerdings nichts zu sehen.

Anzeige

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Live Tune-in: Siri erlaubt Zappen ins Live-Fernsehprogramm " kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.