Nicht vor 2021

Leak: Erster iMac mit Apple Silicon auf dem Weg

Auf der WWDC 2020 kündigte Apple an, dass man in den kommenden zwei Jahren die Macs auf Apple Silicon umstellt. Nun sind erste Informationen zum neuen iMac aufgetaucht.

Von   Uhr

Es ist längst kein Geheimnis mehr: Apple arbeitet an eigenen Prozessoren für den Mac und will diese bis Ende 2022 in die Modellreihen integrieren. Dies bestätigte das Unternehmen im Rahmen der WWDC 2020 Ende Juni. Daneben sprechen zahlreiche Gerüchte dafür, dass Apple den iMac nach rund zwölf Jahren endlich überarbeiten wird. 

Gerüchte um neues iMac-Design

Im vergangenen Jahrzehnt ändert Apple nur wenig am iMac. Nach einer kleinen Schlankheitstour blieb der All-in-One-Mac optisch nahezu unverändert. Nutzer warten daher sehnsüchtig auf ein neues Design. Gerüchten zufolge soll Apple das Aussehen des iMac stark verändern. Dabei sollen die Ränder schmelzen, sodass das Display an ein iPad Pro erinnert. Dabei könnte auch der Standfuß eine neue kantigere Optik erhalten. Erste Konzepte dazu machen Lust auf mehr.

Experten zufolge soll sich das Design mit zahlreichen weiteren Komponenten ändern. Es wird erwartet, dass Apple ein MicroLED-Display integriert, um das randlose Design zu ermöglichen. Außerdem könnte der Einsatz von Apple Silicon den geeigneten Wendepunkt markieren. Doch wann ist es soweit?

iMac mit Apple Silicon: Alles aus einer Hand

Wie die chinesische Website The China Times berichtet, ist Apple in der Tat mit einem neuen iMac beschäftigt. Von einem Insider möchte man erfahren haben, dass Apple mit den ARM-Macs eine neue Strategie verfolgt und nicht nur die Prozessoren selbst entwickelt. Der Quelle zufolge soll Apple auch eine eigene Grafikeinheit für den iMac entwickeln, sodass man sich auch von AMD als Partner verabschiedet. Ob eine Unterstützung via eGPU gewährleistet wird, ist noch nicht bekannt. Weiter heißt es, dass die Entwicklung der GPU gut vorangeht. Dadurch soll eine noch bessere Leistung erzielt werden, da die Soft- und Hardware perfekt aufeinander abgestimmt sind. 

Allerdings müssen sich potenzielle Käufer noch etwas gedulden. Dem Bericht zufolge soll der neue iMac frühestens in einem Jahr erscheinen. Als Zeitraum nennt man aktuell die zweite Jahreshälfte 2021.

Werdet ihr warten oder schlagt ihr beim aktuellen Modell schon zu? Lasst es uns wissen.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Leak: Erster iMac mit Apple Silicon auf dem Weg" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Bei mir ist jetzt irgendwann eine Neuanschaffung geplant gewesen. Da aber der "alte" iMac (von 2013) noch tadellos läuft, warte ich das Erscheinen des ARM-iMacs ab und investiere dann lieber in das neue System. Vielleicht ist es dann auch ratsam, sogar noch etwas länger zu warten, bis eventuelle "Kinderkrankheiten" der ersten Generation ausgeräumt sind.

Vielleicht gibt es auch keine Kinderkrankheiten. Vielleicht ist das eine dumme Floskel, da jede neue Generation aktueller Unterhaltungselektronik in kürzester Zeit geplant und veröffentlicht wird; ein ständiger Zeitdruck, der durch COVID-19 noch weiter intensiviert wurde. Unter Umständen muss man nicht vor allem Angst haben, weil man sowieso immer was Neues haben will. Eventuell überlebt man es, wenn der jetzt neue iMac in zwei Jahren ein alter Hut ist.