Top-Themen

Themen

Service

News

Akku

Ladegeschwindigkeit des iPhone 7 lässt zu wünschen übrig

Schnell ist der Akku des neuen iPhone 7 wahrlich nicht gefüllt. Der Ladevorgang ist langsamer als beim iPhone 6s und die Konkurrenz aus dem Android-Lager lädt teilweise noch erheblich schneller. Einen Lichtblick bietet hingegen das iPhone SE.

Eine Quick-Charge-Funktion hat Apple beim iPhone nie angepriesen, doch natürlich muss sich das iPhone 7 dem Wettbewerb stellen. In einem Vergleichstest, den die anerkannte Website Anandtech durchgeführt hat, zeigte sich, dass die Ladegeschwindigkeit des iPhone 7 im Mittelfeld liegt und die des iPhone 7 Plus schon außergewöhnlich ist.

Das iPhone 7 und das 7 Plus laden mit dem beigelegten Netzteil langsamer als ihre Vorgänger und größtenteils auch langsamer als die Akkus der Android-Konkurrenz.

Im Test stellte sich heraus, dass das iPhone 7 Plus 2,8 Stunden benötigt, um auf 100 Prozent aufgeladen zu werden. Der Vorgänger iPhone 6s Plus brauchte nur 2,56 Stunden. Beim kleineren iPhone 7 dauert der Ladevorgang 2,08 Stunden. Auch hier war das iPhone 6s mit 1,94 Stunden etwas schneller. Vergleicht man die Smartphones mit der Konkurrenz, gelingt die Einordnung dieser Zeitspannen. Das Meizu PRO 6 ist gar in 1,51 Stunden wieder voll. Es ähnelt dem iPhone 7 optisch stark. Auch das bekanntere Galaxy S7 von Samsung benötigt nur 1,51 Stunden von 0 auf 100 Prozent.

Nur das iPhone SE kommt an ähnliche Werte: 1,66 Stunden vergehen, bis der Akku wieder bei 100 Prozent steht. Andandtech hatte auch die Ladezeit des Samsung Galaxy Note 7 gemessen. Sie liegt bei 1,88 Stunden. Allerdings darf nicht unerwähnt bleiben, dass Samsung beim Note 7 beim Akku so einiges falsch gemacht hat und die gesamte Produktion wegen Bränden einstellen und alle Geräte zurück rufen musste. Vielleicht ist es gar nicht so gut, Akkus so stark zu überzüchten.

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Ladegeschwindigkeit des iPhone 7 lässt zu wünschen übrig" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

Mit meinem 7 kann ich trotzdem gut leben. Entlade es ja nie auf 0%, sondern lade es bei etwa 30% auf. Dauert dann etwa 1 Stunde, was durchaus ok. ist. Es hält ja länger durch als das 6, somit erklärt sich die "längere" Ladezeit. Einzig das kabellose Aufladen fehlt, essentiell ist das aber nicht.

Die Frage ist doch: Verlängert sich die Lebensdauer durch einen langsamen Ladevorgang ?

die Lebensdauer eines Li Ion Akku. Schnelles laden ist üblicherweise schädlich.

Schnellladen? Mal wieder gefährliches Halbwissen unterwegs. Lithium Akkus können mit 1C geladen werden. D.h. ein Akku mit 2,4Ah kann locker mit 2,4A geladen werden ohne dass er beschädigt wird. Das bedeutet jedoch auch das er nach ca. 1h voll ist. Bei mehrzelligen Akkus dauert es länger, da in der Regel die Zellen noch gebalanced werden, um unterschiedliche Ladestände auszugleichen.
Wieso es bei Handys so "lange" dauert, kann ich jedoch nur vermuten, evtl. ist die Abwärme zu stark oder man möchte jegliches blähen des Akkus verhindern damit es zu keinem Note7-bam-gate kommt

haha..... zuerst versuchen schlaues Zeugs zu reden, danach kommst du zum Schluss das du doch nur vermuten kannst. Also viel bla bla aber doch nichts schlaues geschrieben... köstlich diese Kommentare. Bist du Politiker?

Ja das stimmt so nicht 100%. Ein LiPo Akku wie im iphone kann normalerweise am schadlosesten mit bis zu 1C geladen werden, was soviel bedeutet wie 1x capacity. Wenn der Akku also 2.500mah hat, sind das 2.500mah Ladestrom. Bei größeren Akkus kann man also dementsprechend mehr Strom reinjagen, um 1c zu erreichen, die Ladezeit bleibt bei 1c natürlich die selbe. Ein iPad Ladegerät lädt mit 2,5A und das iPhone Ladegerät mit 1A, da der Akku im neuen iPhone etwas größer ist, ist es ja nur logisch, dass der Ladevorgang auch länger braucht, da 1C nicht erreicht wird.

Ich hoffe, dass das verständlich erklärt war :)

Sorry Vorposter "Bullshit" zu spät gelesen :) jetzt hab ich fast das gleiche geschrieben wie du.

LG

Egal - solange es nicht PUFF macht ..

Wie so oft hier wird mit reißerischen Überschriften auf Klickfang gegangen. Der "Artikel" dazu lässt auch wichtige Informationen vermissen.
Wie wäre es mal zur Abwechslung mit Fakten?

Die Werte in dem Artikel wurden zwar schön übernommen und sind für sich genommen auch korrekt, allerdings sind sie ohne Kontext recht wertlos.

Die Ladegeschwindigkeit bezieht sich auf das beigelegte 5W Ladegerät! Und ja, das ist nicht unerheblich.

Das iPhone 7 (+ 7 Plus - wie auch das 6, 6S, 6 Plus, 6S Plus) sind durchaus in der Lage schneller zu laden.
Verwendet man z.B. das 12W Apple Ladegerät (oder ein anderes Marken!! Ladegerät - bitte kein China Billigzeug verwenden), lädt das iPhone eine gute Ecke schneller als die angegebenen Werte. Dies steht übrigens auch so in dem verlinkten Artikel ;-)

Probiert es doch einfach selber mal aus. Nur so als Denkanstoß..

Der Akku ist größer - er lädt länger - kleines Einmaleins.

@Bullshit Die längere echte Ladedauer als die rechnerische kommt daher, dass am Ende der Ladung der Ladestrom reduziert wird, um eine Überspannung des Akkus zu vermeiden. Auch im Modellbaubereich brauchen Akkus ohne Balancing trotzdem ca 1:30 wenn sie mit 1C geladen werden. Beim iPhone brauchen die Letzten 2% am längsten.
LG