Sprachasisstent

Siri mit Apple Intelligence soll 2025 kommen

Apple hatte auf der WWDC 2024 vage angekündigt, dass Siri bald intelligenter wird. Nun zeigt sich, dass Zeit bei Apple ein dehnbarer Bergriff ist - erst 2025 soll es soweit sein.

Von   Uhr

Siri ist kein besonders guter digitaler Assistent und wird von Amazon Alexa schon lange geschlagen. Apple will nun gegensteuern und Siri mit Apple Intelligence und ChatGPT besser machen. Dieser Schritt wurde Anfang Juni auf der WWDC 2024 angekündigt. Nicht wenige dürften erwartet haben, dass Apple diese Funktion noch in diesem Jahr freischalten wird, doch das wird nach einem Bericht von Bloomberg angeblich nicht passieren.

Apples KI-Assistent steht vor einer umfassenden Überarbeitung

Mark Gurman von Bloomberg schreibt, dass die Apple-eigenen KI-Funktionen von Siri erst im Frühjahr 2025 eingeführt werden sollen. Das Update iOS 18.4 soll die erwarteten Funktionalitäten bringen.

Apple wird im Herbst 2024 iOS 18 freigeben und es auch auf dem neuen iPhone 16 installieren. Doch Siri wird sich trotzdem nicht so verhalten wie immer: Bei schwierigeren Fragen wird der Sprachassistent anbieten, die Frage an ChatGPT weiter zu leiten.

Gurmans „Power On”-Newsletter beleuchtet die bevorstehenden Änderungen und deutet auf eine leistungsfähigere und kontextbezogene Siri-Assistenz hin, die sich auf die Daten beziehen kann, die auf dem iPhone gespeichert sind. Der überarbeitete Sprachassistent soll auch Aktionen innerhalb von Apps steuern können und erkennen, was auf dem iPhone-Bildschirm passiert. Das wäre dann nicht weit von dem entfernt, was Microsoft mit seinem KI-Feature Recall auf seinen Copilot-+-Notebooks vorhatte. Das Feature fiel bei den Betatestern durch.

Bildschirmaufnahmen am laufenden Band im Dienste der KI - das hat Microsoft mit seiner neuen Funktion Recall AI vor. Diese werden dann ausgewertet und erlauben es Anwendern, die Daten oder Texte, die sie gesehen haben, wieder zu finden. Dabei geht es nicht nur um Websites sondern auch um persönliche Dokumente, geöffnete Anwendungen und vieles mehr. Doch Datenschutzbedenken ließen Microsoft später von dieser Funktion Abstand nehmen so dass sie erst einmal nicht mehr angeboten wird. Hoffentlich passiert Apple nicht das Gleiche.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Siri mit Apple Intelligence soll 2025 kommen" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Wie sieht es eigentlich bei älteren iPhone‘s (wie z.b meinem iPhone 12)? Wird Siri dort auch ein wenig besser? Bekomme ich auch die neue Erscheinungsweise mit dem leuchtenden Rahmen? Oder bleibt Siri auf dem Stand von iOS 17

„Siri ist kein besonders guter digitale Assistent“: dies ist die größte Untertreibung, die man sich vorstellen kann! Wie unglaublich schlecht Siri auf Apple Watch, iPhone Mac und iPad funktioniert ist kaum mehr zu beschreiben… Fragt man Nach dem heutigen Wetterbericht wird einem der Kalender gezeigt (Apple Watch). 100 mal aufgerufene Namen aus den Kontakten werden wieder nicht erkannt (Carplay/iPhone) ohne oder mit schwachen Internetzugang geht überhaupt nichts (nicht mal „nächstes Lied“)…
ich glaube, wir alle wissen, dass Siri in der derzeitigen Form unbenutzbar ist und nur zu Aggressionen führt… insofern bleibt zu hoffen, dass es hier bei Apple endlich einen Lichtblick im unsagbaren Dunkel von Siri gibt („AT“ FÜR „ARTIFICIAL THUMBNESS“).
Am besten sollte Apple den Namen ändern, denn der Name Siri ist mittlerweile bei vielen Apple Usern und Apple Fans (ich benutze Apple seit dem Mac Classic!) Zum Schimpfwort geworden!

Zum Verfassen von Kommentaren bitte mit deinem Mac-Life-Account anmelden.

oder anmelden mit...