Gerücht

iTunes Store vor dem Aus? Apple dementiert!

Apple hat Gerüchte über ein Ende des iTunes Store und des Verkaufs digitaler Musik dementiert. Die Berichte seien schlicht „nicht wahr“. Zuvor hieß es, es sei keine Frage ob, sondern nur noch eine Frage wann Apple seine Verkaufsplattform zugunsten der Musik-Streaming-Plattform gänzlich aufgeben werde. Dabei wurde eine anonyme Quelle mit Geschäftsbeziehungen zu Apple zitiert.

Von   Uhr

Gerücht um Ende des iTunes Store

Im Laufe des gestrigen Tages (unserer Zeit) war ein Bericht bei Digital Music News (DMN) aufgetaucht, in dem es hieß Apple werde binnen der nächsten zwei Jahre, alternativ höchstens in den kommenden drei bis vier Jahren den Verkauf von digitaler Musik im iTunes Store beenden. Es wurde darin Bezug genommen auf eine Quelle, die „enge und aktive Geschäftsbeziehungen mit Apple“ unterhielte.

Die Strategie, den Verkauf bereits in den nächsten zwei Jahren zu beenden, würde zusehends an Attraktivität für Apple gewinnen. Begründet wurde die Diskussion generell mit den zunehmend sinkenden Verkaufszahlen digitaler Musik. Haben der iPod und iTunes Apple vor Jahren groß gemacht, ist nun Musik-Streaming die Zukunft. Den Zenit soll das digitale Musik-Business bei Apple im Jahr 2012 erreicht haben mit 3,9 Milliarden US-Dollar Umsatz durch den Verkauf von Musik. Für das Jahr 2019 prognostizieren Analysten einen Rückgang auf dann nur noch 600 Millionen US-Dollar.

Anzeige

Apple würde, so hieß es laut der anonymen Quelle, nicht mehr diskutieren, ob man den Verkauf von digitaler Musik via iTunes Store stoppen möchte, sondern nur noch „wann“ dies geschehen soll.

Apple-Sprecher entkräftet Behauptungen

Während Apple zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Stellungnahme gegenüber DMN abgab, hat Apple-Sprecher Tom Neumayr sich aber bemüßigt gefühlt, gegenüber Peter Kafka von re/code, eine offizielle Stellungnahme abzugeben: Die Medienberichte seien schlicht „nicht wahr“, so Neumayr. Damit bezog sich der Pressesprecher Apples laut Kafka explizit auf beide bei DMN vorgestellten Szenarien. Grundsätzlich schließt das nicht aus, dass Apple mittelfristig dennoch aufhören könnte, Musik über den iTunes Store zu verkaufen - ein Szenario, das zum jetzigen Zeitpunkt allerdings für alle Apple-Fans undenkbar scheint.

Anzeige

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "iTunes Store vor dem Aus? Apple dementiert!" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Das finde ich nicht gut! Ich als Apple-Fan! Das wären für mich ein Weltuntergang!

Nennt mich altmodisch, aber Streaming ersetzt den Kauf von Musik nicht.

In gewissen Situationen finde ich Streaming wirklich praktisch. Gute Alben oder Lieder möchte ich aber weiterhin kaufen .... wenn Apple den Kauf von Songs einstellt, geht aber auch nicht die Welt unter. Es gibt ja auch noch weitere Stores ......

Kein iTunes, kein Apple! Für reines Streaming brauch man kein Apple, das können auch andere Firmen! Für 10,-€ im Monat Musikstreaming zu konsumieren würde die Musikindustrie nicht reich machen; es ist eine ZUSATZ-Einnahme nicht mehr und nicht weniger! Nicht jeder ist bereit für Abos Geld auszugeben, zumal echte Musikfans sich ihren Interpreten kaufen! Die Leute unter 30 Jahren konsumieren nur noch [Thumbs Down Sign][Emoji Modifier Fitzpatrick Type-3] iTunes sollte aber überarbeitet werden, denn der Aufbau, Übersichtlichkeit, easy Bedienung ist verloren gegangen[Thumbs Down Sign][Emoji Modifier Fitzpatrick Type-3][Thumbs Down Sign][Emoji Modifier Fitzpatrick Type-3][Thumbs Down Sign][Emoji Modifier Fitzpatrick Type-3]

Das wird rein Rechtlich nicht gehen da Millionen Apple Kunden Musik sowie Filme gekauft haben !

naja... rein rechtlich hast du nur eine lizenz erworben, nicht die musik oder die filme selbst,

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.