Top-Themen

Themen

Service

News

Barrierefreiheit

iPhone wird zur Leselupe

In iOS, tvOS, macOS und auch in watchOS sollen viel mehr Funktionen eingebaut werden, die behinderten Anwendern helfen, mit den Geräten arbeiten zu können. Ein besonders cooles Feature ist die Leselupe, die die Kamera des iPhones nutzt.

Habt ihr gewusst, dass das iPhone das beliebteste Smartphone von Blinden ist? Die Vorlesefunktionen sind einfach sehr gut, so dass sich das iPhone auch ohne zu sehen bedienen lässt.

Die Barrierefreiheit liegt Apple seit jeher besonders am Herzen und so ist es kein Wunder, dass künftig noch viel mehr Unterstützung in die verschiedenen Betriebssysteme eingebaut wird. Auf der Keynote des WWDC 2016 wurde kurz auf die Fitnessfunktionen in der Apple Watch eingegangen, die speziell für Rollstuhlfahrer geeignet sind, doch auch in iOS 10, macOS Sierra und tvOS 4 gibt es Verbesserungen für Anwender, die motorische Schwierigkeiten haben oder nicht so gut sehen oder hören können.


In iOS 10 kommt eine Leselupe hinzu. Diese Funktion nutzt die Kamera zur Vergrößerung von Schriften beispielsweise in Zeitschriften aber auch auf Produktverpackungen. Die Oberfläche unterscheidet sich von der Kamera-App. Der Nutzer kann zum Beispiel die Fokuseinstellung fixieren, den Kamerablitz zur Beleuchtung einzuschalten oder Screenshots machen. Farbfilter sorgen dafür, dass auch Farbfehlsichtigkeiten ausgeglichen oder der Kontrast erhöht werden kann.

In tvOS 4 wird das Feature Switch Control eingebaut, das es in OS X und iOS schon lange gibt. Nutzer mit motorischen Einschränkungen können diese Betriebssysteme mit einem einfachen Schalter bedienen. Diese Funktion kommt nun auch für das Apple TV.

Mit Dwell Control kommt für macOS eine neue Eingabefunktion hinzu, bei der Hardware die Bewegungen des Anwenders erkennt und als Steuerungsmöglichkeit nutzt. Möglich ist zum Beispiel die Erkennung eines speziellen Stirnbandes oder sogar die Augenbewegung. Damit lässt sich die Maus steuern oder sogar eine Schaltfläche eindrücken und ein Fenster verschieben.

In allen Betriebssystemen lassen sich zudem Farbfehlsichtigkeiten berücksichtigen und sogar das ganze Display in einer bestimmten Farbe einfärben. Für Personen mit Hörschwierigkeiten soll Unterstützung mit Software-Schreibtelefonen ausgebaut werden. Eine neue Vorlesefunktion in iOS 10 soll Anwendern mit Lese-Rechtschreibstörungen helfen. Dabei wird ihnen der eigene Text noch einmal vorgelesen.

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "iPhone wird zur Leselupe" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

Die Text zu Emoji Funktion wäre andersrum also aus einer Reihe Emojis einen Text machen ein super Schritt Richtung Barrierefreiheit. Allerdings natürlich auch viel Komplexer. Die Idee Emojis zu Text kam mir durch euren Beitrag das Emojis als Suche genutzt werden können. Vielleicht ist Text zu Emoji ja der erste Schritt in die Richtung.