Ankündigung durch Zuliefer

iPhone 2019: Neue Sensor-Technologie könnte Design verändern

Seit 2017 besitzt das iPhone eine Aussparung im Display, die die TrueDepth Kamera beherbergt. Während diese Lösung zunächst für Spott sorgte, wurde sie von anderen Herstellern mehr oder weniger gut adaptiert. In diesem Jahr könnte Apple die Kerbe zwar nicht entfernen, aber etwas kleiner werden lassen. Die Basis für diese Annahme liefert der österreichische Apple-Zulieferer AMS. Diese kündigte eine neue Sensor-Technologie an.

Von   Uhr

Während andere Hersteller mit großen Kamera-Aussparungen aufwarten, nur um das Design des iPhone X (und neuer) zu imitieren, ist Apple dazu bemüht die Kerbe zu verkleinern. Allerdings beinhaltet diese neben der eigentlichen Kamera zusätzliche eine Infrarotkamera, einen Infrarotbeleuchter, einen Punktprojektor, einen Annährungssensor sowie den Lautsprecher. Damit hat Apple viele Komponenten auf kleinsten Raum untergebracht.

Nun kündigte Zulieferer AMS an, dass man einen neuen RGB-Licht- und Infrarot-Annährungssensor entwickelt hat, der auch hinter einem OLED-Display seine Arbeit verrichten kann. Dadurch ergibt sich eine interessante Möglichkeit: Die Kamera-Aussparung könnte durch den gewonnenen Platz etwas kleiner werden. 

Laut AMS kann der Licht- und Annährungssensor durch das OLED-Display eintretendes Licht wahrnehmen und durch komplexe Algorithmen die korrekten Lichtverhältnisse erkennen, ohne dass die Helligkeit des Displays einen Einfluss darauf hat. 

Schon jetzt vertraut Apple auf die optischen Sensoren von AMS (via Reuters) und lässt diese im TrueDepth-Kamera-System des iPhone X, iPhone XR, iPhone XS und iPhone XS Max verbauen. Apple soll laut einem Analysten bis zu 45 Prozent des Geschäfts für AMS ausmachen, obwohl Apple offiziell nicht als Kunde gelistet ist. Dies ist jedoch eine übliche Apple-Methode. 

Ob Apple tatsächlich die neue Technologie verwenden wird, bleibt abzuwarten. Schon seit einiger Zeit gibt es schon das Gerücht, dass das Unternehmen die Kerbe vollständig entfernen möchte, aber dies durch die integrierten Kameras sehr schwierig sei, ohne dass der oberer Rand breiter wird. 

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "iPhone 2019: Neue Sensor-Technologie könnte Design verändern" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Apple ist gut,aber auch Recht teuer.

Diese Firma ist so überragend, dass der Wert aufgrund fehlenden Absatzes deutlich sinkt. Einfach mal den Aktienkurs ansehen. Apple was yesterday

Ich finde FaceUnlock eh eine Spielerei. In meinem Umfeld haben es tatsächlich einige genutzt aber auch nur die ersten paar Wochen. Ich kenne sogar einige die es so nervig fanden, dass sie lieber keinen Schutz mehr haben. Ich halte den Fingerprint-Sensor auf der Rückseite immer noch für die schnellste Möglichkeit, da der Finger schon auf den Sensor ist wenn man das Handy aus der Tasche holt. Dass inzwischen kein Notch mehr nötig ist, zeigen sogar manche 150€ China Mittelklasse-Telefone. Da hinkt Cupertino wieder mal hinterher. Innovation geht schon lange anders. Bin auf das S10 gespannt.

und das soll dann die große Innovation sein Wahnsinn!!!!!! Dann kann man bestimmt in Zukunft einen Preis von 2000 Euro für ein iPhone verlangen

Ääähh 2000.-€, nun bei mir nicht mehr.

Die Zahl der Fanatiker, die dem Apfel weiter huldigen und bereit sind, jeden Preis zu zahlen, wird dieses Unternehmen dazu veranlassen, die Preise weiter zu erhöhen, ohne jedoch ernsthaft innovativ zu sein.
An die Einfaltspinsel da draußen: AUFWACHEN ! Eure Bereitschaft Unsummen für Murks auszugeben, motiviert auch die innovativen Produzenten von Smartphones an der Preisschraube zu drehen.

Mich würde mal von den Vorrednern interessieren, welche Geräte sie als Smartphone nutzen und ob es wirklich sinnvoll ist, jeden Satz herauszulassen, ohne darüber nachgedacht zu haben.
Die News ist weder als Werbekampagne noch als Beweihräucherung geschrieben.
Ich verstehe daher dieses ständige Gehabe nicht, dass die Geräte so schlecht sein sollen und dass alles, was Apple macht, spöttisch kommentiert wird.
Überlegt einfach mal vorher, ob eure Kommentare wirklich sein müssen oder ob ihr professionell mit durchdachten und belegbaren Argumenten auftreten wollt.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.