Schneller Teilen

iPhone 12: Lassen sich mit 5G auch Personal Hotspots erstellen?

Als einer der letzten großen Hersteller schickt nun auch Apple erste Geräte mit 5G-Modems an den Start. Hat dies Einfluss auf den persönlichen Hotspot?

Von   Uhr

Auf der Keynote zum iPhone 12 widmete Apple einen sehr langen Abschnitt dem neuen Mobilfunkstandard 5G und wurde auch im Laufe der Präsentation nicht müde, die Integration in die neuen Modelle zu erwähnen. Auch wenn man viel Zeit damit verbrachte, klärte man längst nicht alle Fragen. Beispielsweise beschäftigte man sich erst im Nachgang mit der Dual-SIM-Funktionalität für 5G, die aktuell noch nicht gegeben ist und damit Dual-SIM-Nutzer drosselt. Und was ist eigentlich mit dem persönlichen Hotspot? 

5G und der persönliche Hotspot

Als Apple den persönlichen Hotspot einführt, war es ein regelrechtes Minenfeld bezüglich der Verfügbarkeit und Kompatibilität. Einige Mobilfunkanbieter verbieten in bestimmten Tarifen noch immer die Nutzung, sodass die Option gar nicht erst in den Einstellungen erscheint. Anbietern zufolge soll sich die Funktionalität auch durch 5G nicht ändern. Vielmehr soll dies ein besseres Erlebnis bieten, dass Apple mit einer kleinen Neuerung nochmals verbessert, sodass die erhöhten Geschwindigkeiten auch weitergegeben werden können. 

Wie es von MacRumors heißt, hat Apple nämlich eine neue Funktion integriert, die „maximale Kompatibilität“ gewährleisten soll. Dies bedeutet konkret, dass der Hotspot via 2,4 GHz sendet – also wie bisher auch. Deaktiviert man die Funktion jedoch, erstellen die neuen iPhone-12-Modelle nämlich ein Netzwerk im 5-GHz-Band und erlauben dadurch höhere Übertragungsraten. 

Apple merkt dabei auch an, dass sich die Aktivierung der „maximalen Kompatibilität“  negativ auf die Internetgeschwindigkeiten für verbundene Geräte auswirken kann. Dies liegt an der deutlich geringeren Durchsatzrate von 2,4 GHz gegenüber 5 GHz, sodass 5G-Geschwindigkeiten dann nicht möglich sind. 

Jedoch bietet die Verwendung von 5-GHz-Netzwerken einen weiteren Vorteil. Die Reichweite ist nämlich geringer und dadurch ist auch der Sendebereich geringer, was besonders in öffentlichen Umgebungen nützlich sein kann. 

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "iPhone 12: Lassen sich mit 5G auch Personal Hotspots erstellen?" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.