Vier Pins für Zubehör

iPad Pro 2022 mit M2 soll zwei neue Anschlüsse bekommen

Das nächste iPad Pro steht in den Startlöchern und dürfte noch im Herbst 2022 vorgestellt werden. Es soll mit M2 und neuen Anschlüssen für Zubehör erscheinen.

Von   Uhr

Das iPad Pro mit 12,9 Zoll großem Display bekam 2021 als erstes iPad überhaupt einen M1-Chip. Noch 2022 soll nun ein Nachfolger mit M2-Chip vorgestellt werden, doch das ist nicht alles.

Wie das japanische Blog Macotakara aus der Lieferkette von Apples Tabletherstellern erfahren haben will, soll das diesjährige iPad Pro zwei neue 4-Pin-Anschlüsse an der oberen und unteren Kante erhalten. Wofür diese Anschlüsse verwendet werden könnten, ist unklar. Bisher verwendet Apple beim iPad Pro einen Anschluss mit drei Polen. Dieser befindet sich auf der Rückseite des Tablets und dient zum Anschluss des Magic Keyboards. Gehalten wird das Tablet mit zahlreichen Magneten.

Was nun die beiden neuen 4-poligen Anschlüsse ermöglichen, ist nicht bekannt. Denkbar wäre es, eine Stromversorgung zu realisieren, die wie beim iPhone ohne Stecker funktioniert.

Der Bericht von Macotakara stützt sich auf chinesische Quellen. Demnach soll das iPad Pro 2022 das gleiche Gehäusedesign erhalten wie das aktuelle Modell. Wenn jedoch das Magic Keyboard nicht mehr passt, weil die Position und Konfiguration der Pins geändert wurde, wäre das sehr ärgerlich.

Dass Apple mit dem iPad mehr vorhat, zeigt auch die Möglichkeit für Drittanbieter, im kommenden Betriebssystem iPadOS 16 Treiber für Geräte zu erstellen.

Was das neue iPad Pro sonst noch können soll, geht aus dem Bericht nicht hervor.

Deine Meinung ist gefragt

Welche Funktionen erhoffst du dir vom neuen iPad Pro, was soll es können? Schreibe gerne deine Ideen in die Kommentafelder unterhalb dieses Artikels, wir sind sehr gespannt.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "iPad Pro 2022 mit M2 soll zwei neue Anschlüsse bekommen" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.