iPhone-Betriebssystem

Schreibt iOS 18 deine Mails selbst?

Apples iOS 18 soll die E-Mail-Kommunikation mit KI-gestützten Funktionen revolutionieren. Wer oder was wohl dabei auf der Strecke bleibt?

Von   Uhr

Apple soll mit dem kommenden iOS 18-Update die Art und Weise, wie du mit mit deinen E-Mails arbeitest, massiv verändern. Wohlmöglich schreibt Mails deine E-Mails künftig selbst. Natürlich wirst du noch Einfluss darauf haben, aber mit der Zeit werden immer mehr Menschen der KI vertrauen - und damit vermutlich auch gewaltige Probleme bekommen, wenn diese mal wieder etwas zusammen halluziniert.

Apple will in iOS 18 nicht weniger als eine Revolution der Kommunikation einführen. Nicht nur in der App Nachrichten sondern auch in der E-Mail-App soll künftig KI einziehen und dir einen Großteil der Arbeit abnehmen.

Laut einem Bericht von AppleInsider werden die neuen Funktionen das Large-Language-Modell (LLM) von Apple auf dem Gerät nutzen, das intern als Ajax bekannt ist. Diese Integration ermöglicht leistungsstärkere Suchfunktionen, generative „Smart Replies” und Unterstützung beim Verfassen von E-Mails.

Verbesserte Suche und intelligente Antworten

Mit dem iOS 18-Update werden die Suchergebnisse in Mail zusätzliche Informationen aus den Kontakten, den Standorten und den lokal gespeicherten Dokumenten enthalten, sodass die Benutzer umfassendere und relevantere Ergebnisse erhalten. Die Funktion „Smart Replies”, die auf Ajax und der tiefen Integration von Siri in Mail basiert, ermöglicht es den Benutzern, Antworten im Handumdrehen zu erstellen, was Zeit und Aufwand bei der täglichen Kommunikation spart. Ganz allein werden die E-Mails deshalb vermutlich nicht geschrieben - und erst recht nicht abgeschickt.

Einführung eines systemweiten Frameworks zum Schreiben

Zusätzlich zu den Verbesserungen der Mail-App entwickelt Apple Berichten zufolge ein neues systemweites Framework für Schreibarbeiten. Dieses Framework, das in Vorabversionen von iOS 18, iPadOS 18 und macOS 15 enthalten ist, könnte die Textbearbeitung über Siri ermöglichen. So ließe sich beispielsweise der Stil oder die Tonalität des Textes ändern - vermutlich sogar per Sprachbefehl. Beispielsweise könnten Benutzer Siri bitten, „diesen Text professioneller zu gestalten”, um den Ton ihrer Kommunikation anzupassen. Ob dann die wüste Beleidigung des Chefs einfach wegfällt oder nur in schöne Worte gekleidet wird - wir werden es sehen.

Weitere KI-gestützte Funktionen

Der Bericht erwähnt auch mehrere andere KI-Verbesserung, die zusammen als „Project BlackPearl" bezeichnet werden. Ob dieser Name eine Anspielung auf ein Seeräuberschiff ist?
Zur den Funktionen gehören die automatische E-Mail-Kategorisierung basierend auf dem Inhalt, wie z. B. Dringlichkeit, die Fähigkeit, E-Mails und E-Mail-Threads zusammenzufassen, und themenbasierte Benachrichtigungszusammenfassungen zu erstellen.

Wie findest du diese Entwicklungen? Sollte Apple hier Vollgas geben oder mahnst du zur Vorsicht? Schreibe gerne etwas dazu in die Kommentare, wir sind sehr gespannt.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Schreibt iOS 18 deine Mails selbst?" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Zum Verfassen von Kommentaren bitte mit deinem Mac-Life-Account anmelden.

oder anmelden mit...