Ständige Nachfragen

Apple will Einfügen-Bug in iOS 16 beheben

Apple-Nutzer:innen verzweifeln aktuell unter iOS 16 an ständigen Aufforderungen, das Einfügen von Texten und Bildern zu gestatten. Das ist ein Bug und keine Vorsichtsmaßnahme.

Von   Uhr

Das neue iOS 16 und auch iPadOS 16 fordern Nutzer:innen derzeit ständig auf, vor dem Einfügen von Inhalten wie beispielsweise einem kopieren Text, vorher das Einfügen zu erlauben. Das nervt ziemlich, lässt sich aber nicht deaktivieren. Nachdem sich Nutzer:innen beschwert haben, hat Apple nun zugegeben, dass es sich um einen Bug handelt, für den es ein Update geben wird.

Wie MacRumors berichtet, handelt es sich nicht etwa um eine Sicherheitsmaßnahme von Apple, die gewollt ist. Vielmehr soll diese Abfrage nur einmal pro App gestellt werden, aber nicht um eine Datenschutzmaßnahme, die bei jeder Verwendung der Zwischenablage aufgerufen werden soll.

Der Fehler betrifft nach Erfahrungen von Mac Life nicht nur die neuen iPhone-14-Modelle sondern auch ältere Modelle bis herunter zum iPhone 11 Pro.

Für die Zulassen-Funktion hat Apple sogar ein Patent angemeldet, schreibt MacRumors. Die Funktion soll eigentlich nur auftauchen, wenn Anwendungen versuchen, ohne Zutun der Benutzer:innen auf die Zwischenablage zugreifen wollen.

Wann iOS 16.0.2 oder iPadOS 16.0.2 erscheinen, ist nicht bekannt. Apple hüllt sich in Schweigen, was für das Unternehmen zwar typisch ist, aktuell jedoch sehr nervig sein dürfte, wenn man von dem Problem betroffen ist.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Apple will Einfügen-Bug in iOS 16 beheben " kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

das ist kein bug , das ist eine Sicherheitnaßname , das ist schon richtig so , die sich aufregen sind die andriod Nutzer die gewechselt habrn auf apple iOS16 . ernn die nicht zurechtkommen sollen die hier verschwinden

Zum Verfassen von Kommentaren bitte mit deinem Mac-Life-Account anmelden.

oder anmelden mit...