Enthält Affiliate-Links [Was ist das?]Vorschau

iOS 16: Apple stellt erste Funktionen offiziell vor

Wie schon 2021 gibt Apple wieder einen Vorgeschmack auf die neuen Features von iOS 16, indem erste Bedienungshilfen vorgestellt werden. Wir verraten dir, was du zu erwarten hast.

Von   Uhr

Am 6. Juni findet die WWDC 2022 statt. Im Rahmen der Eröffnung hält das Unternehmen wieder eine Keynote ab, um die neuen Betriebssysteme vorzustellen. Dazu gehören in diesem Jahr iOS 16, iPadOS 16, macOS 13, watchOS 9 sowie tvOS 16. Bereits im vergangenen Jahr gab uns Apple wenige Wochen vor dem Event einen Ausblick auf die Neuerungen – speziell die Bedienungshilfen. Jetzt zeigt das Unternehmen die Weiterentwicklungen, um blinden, sehbehinderten, gehörlosen und schwerhörigen Menschen den Alltag zu erleichtern.

„Apple integriert Bedienungshilfen in jeden Aspekt unserer Arbeit, und wir sind bestrebt, die besten Produkte und Services für alle zu entwickeln“, sagt Sarah Herrlinger, Senior Director of Accessibility Policy and Initiatives bei Apple. „Wir freuen uns, diese neuen Features einzuführen, die Innovation und Kreativität der Teams bei Apple zusammenbringen, um Anwender:innen mehr Möglichkeiten zu geben, unsere Produkte so zu nutzen, wie es ihren Bedürfnissen und ihrem Lebensstil am besten entspricht.“

Türerkennung für blinde und sehbehinderte Nutzer:innen

Als eine neue Bedienungshilfe stellt Apple die Türerkennung für blinde und sehbehinderte Nutzer:innen vor. Das neue Feature soll den Menschen dabei nicht nur helfen, eine Tür mittels Smartphone zu erkennen, sondern es soll auch die Entfernung, die Position des Griffs sowie den Öffnungsmechanismus erkennen. Die Türerkennung beschreibt etwa, ob du Drücken musst oder eine Klinke verwenden musst, während sie dich auch informiert, ob die Tür geöffnet oder geschlossen ist.  Diese neue Funktion kombiniert die Leistung von LiDAR, Kamera und maschinellem On-Device Lernen und wird auf iPhone- und iPad-Modellen mit dem LiDAR Scanner verfügbar sein.

Laut Apple wird die Türerkennung in die Lupen-App integriert, die schon über eine Personenerkennung verfügt und seit geraumer Zeit auch eine Bildbeschreibung ausgibt. Zusätzlich zu den Werkzeugen in der Lupe bietet Apple Karten akustisches und haptisches Feedback für Anwender:innen von VoiceOver, um den Startpunkt für eine Wegbeschreibung zu identifizieren.

Neue Bedienungshilfen für deine Apple Watch

Mit „Apple Watch Mirroring“ wird die Apple Watch für Menschen mit körperlichen und motorischen Einschränkungen noch zugänglicher. Nutzer:innen können die Apple Watch dann über ein gekoppeltes iPhone fernsteuern. Anwender:innen können mit „Apple Watch Mirroring“ die Apple Watch mit den unterstützenden Features des iPhones wie Sprachsteuerung und Schaltersteuerung steuern und Eingaben wie Sprachbefehle, Geräuschaktionen, Head Tracking oder externe „Made for iPhone“-Hilfen als Alternative zum Tippen auf das Display der Apple Watch verwenden. Um das neue Feature umzusetzen, nutzt Apple die tiefe Hardware- und Software-Integration, einschließlich AirPlay.

Außerdem können Nutzer:innen mit einfachen Handgesten noch mehr tun, um die Apple Watch zu steuern. Die neuen Quick Actions bauen auf der Technologie von AssistiveTouch auf, die es Menschen mit Einschränkungen der oberen Extremitäten ermöglicht, die Apple Watch durch Zusammendrücken der Finger oder dem Ballen der Faust zu steuern, ohne das Display antippen zu müssen.

Untertitel kommen im echten Leben an

Für gehörlose und schwerhörige Menschen ist es im Alltag nicht immer einfach, wenn sich ihnen ihre Umgebung nicht richtig mitteilen kann. Apple führt dazu Live Untertitel auf iPhone, iPad und Mac ein. Anwender:innen können damit Audioinhalten leichter folgen — unabhängig davon, ob sie ein Telefonat oder einen FaceTime Anruf führen, eine Videokonferenz oder eine Social Media-App nutzen, Medieninhalte streamen oder sich mit jemandem neben ihnen unterhalten. Nutzer:innen können auch die Schriftgröße anpassen, um das Lesen zu erleichtern. Live Untertitel in FaceTime weisen den Gesprächsteilnehmer:innen automatisch transkribierte Dialoge zu. Da Live Untertitel auf dem Gerät erstellt werden, bleiben die Informationen des:r Nutzers:in stets privat und sicher.

Zusätzliche Funktionen

  • VoiceOver, der branchenführende Bildschirmleser von Apple für blinde und sehbehinderte Nutzer:innen, unterstützt ab sofort mehr als 20 weitere Sprachen und Dialekte, darunter Bengalisch, Bulgarisch, Katalanisch, Ukrainisch und Vietnamesisch.  Anwender:innen können außerdem aus Dutzenden neuer Stimmen wählen.
  • Mit Buddy Controller können Nutzer:innen eine:n Betreuer:in oder Freund:in bitten, ihnen beim Spielen zu helfen. Buddy Controller kombiniert zwei beliebige Spielecontroller zu einem, so dass mehrere Controller die Eingabe für eine:n einzelne:n Spieler:in steuern können.
  • Mit Siri Antwortzeit können Anwender:innen mit Spracheinschränkungen einstellen, wie lange Siri wartet, bevor sie auf eine Anfrage antwortet.
  • Der Rechtschreibmodus der Sprachsteuerung bietet Nutzer:innen die Möglichkeit, benutzerdefinierte Schreibweisen durch buchstabengenaue Eingabe zu diktieren.
  • Die Geräuscherkennung kann so angepasst werden, dass sie Geräusche erkennt, die speziell für eine Person in ihrer Umgebung wichtig sind, beispielsweise ein bestimmter Alarm, die Türklingel, ein weinendes Baby oder Geräte in der Wohnung.
  • Die Apple Bücher App wird neue Themen anbieten und Anpassungsoptionen einführen, wie beispielsweise das Anzeigen von Text in Fettschrift und das Anpassen von Zeilen-, Zeichen- und Wortabständen, um ein noch zugänglicheres Leseerlebnis zu ermöglichen.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "iOS 16: Apple stellt erste Funktionen offiziell vor " kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.