Unbedingt aufspielen

iOS 14.7.1 und macOS Big Sur 11.5.1 beheben Sicherheitslücke

Apple hat  überraschend schon wieder Updates für iOS und macOS veröffentlicht. Der Grund ist wie so oft eine Sicherheitslücke. Diese werde schon aktiv ausgenutzt, heißt es.

Von   Uhr

Apple hat iOS 14.7.1 und iPadOS 14.7.1 sowie macOS Big Sur 11.5.1 veröffentlicht,. Damit sollen Sicherheitslücken geschlossen werden, steht in einem Support-Dokument. Die Sicherheitslücke soll schon gegen Nutzer:innen eingesetzt werden.

Die Sicherheitslücke konnte zu einem Speicherüberlauf führen, worauf hin dann beliebigen Code mit Kernel-Rechten aufgeführt werden könnte. Das wäre dann ein klassischer Jailbreak, wenn man es positiv sehen will - aber natürlich können Bösewichte auch Code ausführen, der nur zu ihren Gunsten agiert und beispielsweise die Kommunikation mitschneidet.

Mit iOS 14.7.1 wird auch noch ein anderes Problem beseitigt. Unter Umständen wurde vorher unbeabsichtigt verhindern, dass Touch ID iPhones eine Apple Watch entsperren konnten.

Appel empfiehlt, dass iPhone- und iPad-Benutzer, die iOS 14 installieren können, die Version iOS 14.7.1 und hinsichtlich des iPads iPadOS 14.7.1 installieren.

Übrigens: auch Macs sind betroffen - Apple hat ein Update namens macOS Big Sur 11.5.1 vorgestellt, das ebenfalls fort aufgespielt werden sollte.

Anzeige

Schon aufgespielt?

Anzeige

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "iOS 14.7.1 und macOS Big Sur 11.5.1 beheben Sicherheitslücke" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

hab sofort draufgespielt das update. wenn es um eine schierheitlücke geht bin sofort am start

hab sofort draufgespielt das update. wenn es um eine schierheitlücke geht bin sofort am start

Top!

Hmm,
geht es jetzt darum die Sicherheit zu erhöhen oder darum einen Jailbreak zu verhindern?

Ich denke mal beides

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.