Anti-Werbekampagne

Intel: Das kannst du alles nicht mit deinen M1-Mac machen

Was kannst du mit deinem Mac mit Apple Silicon nicht machen? Intel erklärt es dir in einer kuriosen Kampagne.

Von   Uhr

Vergleichende Werbung ist in Deutschland weitestgehend unbekannt, in den USA aber allgegenwärtig. Intel hat nun eine Werbekampagne gestartet, in der gezeigt wird, was Nutzer:innen mit Apple-Geräten nicht machen können.

Eben noch beste Freunde und dann ist auf einmal alles aus: Die Rede ist von Intel und Apple. Seitdem die Tests für die erste Generation von Apple Silicon zeigen, dass Apple ein Meisterstück gelungen ist, wächst die Sorge bei Intel, dass die eigenen Kunden abspringen könnten.

Von der Redaktion empfohlener Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

 

Nun hat Intel eine Werbekampagne gestartet, in der die Dinge hervorgehoben werden, die Apple-Nutzer nicht machen können. Das ist ein riskantes Spiel, denn immer mehr Apps werden für Apple Silicon optimiert und manche von Intel herbeigezauberten Probleme gibt es in der Realität so gar nicht.

Eine lange Beziehung geht in die Brüche

Intel und Apple hängen seit 2005 zusammen. Damals entsagte sich Apple den PowerPC-Prozessoren und verwendete stattdessen Intels CPUs. 2020 war damit Schluss. Apple kündigte an, dass nun eigene Chips entwickelt werden und gegen Ende des Jahres kamen sie auf den Markt. In Tests schnitten die MacBooks und der Mac mini gut ab - sowohl was die Rechenleistung aber auch was die Akkulaufzeit angeht. Zumal die Rechner nicht besonders teuer sind.

Von der Redaktion empfohlener Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Intel schreibt, dass es nur mit Intel-Rechnern möglich sei, Rechner im Tablet—Modus zu betrieben sowie Touchscreen- und Stifteingaben zu nutzen. Das stimmt soweit, allerdings werden hier iPads völlig ausgeblendet.

In einem anderen Motiv behauptet Intel, dass Macs für das Ingenieurwesen und für Gamer ungeeignet seien, weil es zu wenig Software gibt. An dem Vorwurf, dass es zu wenige Spiele gibt, ist etwas dran, doch durch die Möglichkeit, iOS-Apps auf dem Mac zu verwenden, hört das bald auf. Natürlich gibt es Titel, die es nur für Windows-Rechner gibt.

Die in einem PR-Video erwähnten „Vorteile“ von Intel-Rechnern, die YouTuber Jon Rettinger auflistet, umfassen die alten USB-Anschlüsse, Touchscreens, eGPU-Unterstützung und das Arbeiten mit zwei externen Displays. Natürlich sind die Argumente nicht völlig aus der Luft gegriffen, aber vermisst du bei den aktuellen M1-Macs wirklich die eGPU-Unterstützung und Touchscreens und die alten USB-Anschlüsse? Wir nicht. Für letzteres haben wir einen Adapter, eGPUs brauchen wir bei dem Leistungsniveau der aktuellen Modelle nicht wirklich. Natürlich sind M1-Rechner aktuell Einsteigergeräte, mit denen nicht jede Aufgabe erledigt werden kann, aber was macht Intel eigentlich, wenn Apple in diesem Jahr einen M2 vorstellt, mit dem auch sehr anspruchsvolle Aufgaben erledigt werden können?

Und übrigens - noch gibt es Macs mit Intel-Prozessoren. Bis 2022 will Apple sogar noch neue Geräte mit der CPU vorstellen.

Was denkst du - hat Intel mit dieser Kampagne Erfolg und wird Interessenten dazu bringen, keine M1-Macs zu kaufen?

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Intel: Das kannst du alles nicht mit deinen M1-Mac machen" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Ich nutze Macs seit dem Blueberry iMac. Da ich zugleich Gamer bin, war mir bei meinen letzten iMacs Bootcamp immer wichtig. Wenn dies entfällt, werde ich als nächstes keinen Mac mehr kaufen - einfache Entscheidung.

Das ging mir ganz ähnlich. Allerdings war das Spielen unter Bootcamp auf dem iMac nie das selbe wie zu Windows-Zeiten, zuletzt auf nem Dell XPS. Daher habe ich nebenbei immer eine Konsole genutzt und habe mich im Laufe der Zeit immer mehr zum Spielen vor die Konsole gesetzt. Zu nem Windows PC zurückzukehren käme nicht in Frage, da mittlerweile die gesamte Hardware aus dem Apple Store bei uns in Gebrauch ist. Es sei denn, Apple büßt an Zuverlässigkeit ein, dann wäre ein Wechsel eine Option.

Wie sollen die Mac Dinger den noch unzuverlässiger werden....Haben doch schon Butterfly Tastatur und vom letzten Reparaturprogramm Akkus die nur noch 1% Laden....Lol und zwingersmile.... Nein im Ernst nicht eine Serie von Apple hatte nicht eine Macke meist die Buttfly aber auch Displays die sich verfärben oder wie gesagt dieser Akku Bug..... Und dann wenn das alles nicht wäre der Preis und seid dem M1 auch noch die Reparierbarkeit und Upgrade Fähigkeit.... Irgendwas kaputt im M1 und der Komplette M1 muss getauscht werden.... Kannst ja nix und zwar garnichts mehr tauschen alles im Soc

Kannst meinen Intel c2Duo 15,2“ mit Scherentsstatur haben, da funktioniert noch alles, trotz Baujahr 2006! Einen neuen Akku wäre nötig, der ist kurz vor 12 am Ende ;-)

Was ist mit Geforce Now und den anderen Streaming-Angeboten?
Ist es jetzt nicht sogar völlig egal, was für einen Rechner man hat, Hauptsache die Internetverbindung ist schnell und stabil und das Display ist für Games optimiert?
Cyberpunk 2077 läuft unter Geforce Now besser, als es auf der PS4 jemals laufen wird.

Schon mal getestet? Alles wo es auf schnelle Interaktion (füs games) ankommt geht aktuell nicht. Die zeitverzögerungen vom Eingabegerät sind noch zu hoch.

"Nutzer:innen" Echt jetzt, Maclife? Was denkt ihr, wieviele Leser (Mehrzahl von als männlich oder als weiblich geborenen Lesern, die ggf. innerlich eine andere Gefühlswelt haben, aber aufgrund der biologisch eineindeutigen Komponenten trotzdem in die Gruppe der orthografischen Mehrzahl hinzugezählt werden) sich hier tatsächlich "angegriffen" oder in ihren Persönlichkeitsrechten schlecht fühlen...? Bitte - können wir wenigstens hier noch normal bleiben und uns auf das Wesentliche im Leben konzentrieren und einfach nicht jeder Randgruppe unnatürliche Beachtung schenken. Wenn man tatsächlich integrieren möchte, dann schreibt man einfach die Mehrzahl "Nutzer" - damit sind nämlich ohnehin immer Alle gemeint - unabhängig von andersgeschlechtlich oder ideologisch fühlend, denkend und nicht denkend....

Sabrina ist bestimmt ein Kerl mit vielen ungelösten Problemen.. :D

Sabrina:
auch mich nervt die ständige Rücksichtnahme auf irgendwelche Befindlichkeiten.

Marci81 liest hier nicht um etwas zu erfahren, sondern scheinbar um zu stänkern.....
In diesem Falle, hoffe ich Unrecht zu haben.

Danke, Recht hast du.
Wenn das auf der Seite hier so weitergeht, dann wird halt bald eine andere Seite frequentiert.

Btw einfach Plugins wie "Binnen-I be gone" installieren. Dann wird der Blödsinn entfernt.

Bleib Mal locker, einerseits wollen die Frauen die gleiche Beachtung und dann macht das jemand und spricht Männer und Frauen gleichermaßen an und dann ist das auch nicht richtig... Die ganze feministische Perspektiven der Frau ist mir persönlich so oder so ein Dorn im Auge denn da werden rechte gefordert und gleichermaßen die Rechte des Mannes mit Füßen getreten.... Wenn ihr die gleichen Rechte haben wollt dann macht das nicht vom Geschlecht abhängig sondern fordert eine allgemeine Gleichberechtigung denn alles andere ist bashing gegen den Mann... Oder nutzt die körperlichen Eigenschaften des Mannes nicht aus weil die Arme Frau ja zu schwach ist um sich handwerklich zu betätigen... Letztens noch den Spruch rein gedrückt bekommen das Frauen ja beim Umzug nicht schwehr tragen müssen weil der mann dafür zuständig ist....

Bei Intel hat das zittern begonnen. Innovationen bleiben seit 2015 aus, hier hat Apple eine sehr weitsichtige Entscheidung getroffen. Der M1 ist ganz sicher der kleine Anfang dazu, aber stellt schon heute den i9 in den Schatten. Mein letztes MacBook Pro 16 Zoll i9 habe ich getauscht, 13 Zoll MacBook Pro mit M1 und vermisse nichts. Keine Wärme, kein Lüfter der ständig nach Sauerstoff ruft und einen Akku bekommen der nicht nur einen Tag lang hält. Ich freue mich auf den Herbst, Apple wird nochmals eine Delle ins Universum kloppen und Intel muss den Atem anhalten.

Junge glaub ma weiter dran das apple besser ist... Damit kannst du in vielen Bereichen mit deinem Mac einfach nichts anfangen... Wenn du mir jzz mit zocken auf nem Mac ankommst muss ich los das kannste auf apple Produkten generell knicken... Außerdem ist es nicht unlögisch dass der eigens für Apple Produkte designte Chip besser läuft weil es nur darauf geschustert ist... Ist ja auch viel weniger Hardware in nem. MacBook drin... Aber kauf ma weiter die überteuerte scheisse

Unlögisch wie putzig :-)
Wer zocken will kauft Konsole,
Wer arbeiten will und ein stabiles System haben möchte Apple.

Probleme mit der Hardware gibts überall.
Ich habe eine iMac 2011 im Einsatz und ein MacBook 2006 was immer noch funktioniert.

Das zeigt ganz klar Vorteile bei der Nachhaltigkeit!

Das einzige was ich beklage, ist immer schlechter werdende Erweiterbarkeit der Apple Computer. Hier sollte der Gesetzgeber Grenzen setzen!

Ist der Mac Pro 2020 nicht erweiterbar genug? Sorry, wenn ich das jetzt so sagen muss, mir selbst sind die "Echten" Mac´s einfach zu teuer für das was sie leisten. Mein letzten Mac war ein G5 Mac Pro, danach nur noch H...intosh´s...Und da es Intel noch bis Ende nächsten Jahres bei Apple geben wir, braucht Mann sich bis 2025 erstmal keine Gedanken zu machen einen zu kaufen ....
Zum Thema arbeiten, also mit iMacs zu arbeiten fand ich in meiner alten Arbeitsstelle schon immer recht amüsant Glossy nicht farbechte Displays im Print Bereich sind tödlich... Der stylische Zylinder mag ja optisch nett sein, die Leistung war es nicht, wollte man ein wenig mehr Dampf als das Standardmodell, war man schnell bei 5-7000 Euro wo vergleichbare PC´s vielleicht die Hälfte kosten. Über Nachhaltigkeit bei dem Modell will ich jetzt nicht anfangen ich hatte in der Garantiezeit 2 logicboard wechsel..... Schon klar man zahlt bei Apple Hardware auch die Entwicklung das Betriebssystem mit usw. Das rechtfertigt allerdings meiner Meinung nach keinen 50-75% Aufschlag.
Ich kann mich noch an die 90er erinnern, Apple Performa 9600 damals rund 7000Mark für E604 250MHz. Dasselbe von UMAX 4500 Mark.... Den Clone hatte ich bis 2001 im Einsatz, dann nach langer Zeit wieder auf Apple umgesattelt G4 und 2004 richtig investiert in einen G5.2006 hätte am liebsten irgendwem im Cupertino ins Gesicht gespuckt.... Seit 2007 mit PC Hardware und OSX glücklich...
Apple Hardware und Erweiterbarkeit, der 2020 MacPro wäre ja an und für sich gut erweiterbar nur Apples altes Problem mit dem Realitätsverlust der angebotenen Performance zu $$ Verhältnis. Dennoch bin ich ein Freund von iPhone, iPad und Apple, nur solange PC Hardware da drinnen steckt,gebe ich auch nicht mehr $$ aus ,wie für einen PC... Letzteres bezieht sich nur auf Macs....

Wer oder was ist Intel. MacBook Air M1 läuft wunderbar. Gewechselt von MacBook Pro 15 Zoll i7. Kein Vergleich. Top Leistung. Keine Wärme. Kein Lüfter.

Kann ich so nur bestätigen! Arbeite ein paar Wochen mit dem MacBook Air (M1). Es ist wirklich sehr angenehm, ohne Lüftergeräusche und einer krassen Akku Leistung zu arbeiten. Eine Leistungsschwäche des M1 Prozessors konnte ich bislang nicht feststellen und es braucht mir auch niemand erzählen, dass es ein vergleichbares Gerät für 1000€ mit Windows gibt. Das ist Quatsch mit Soße! Die Frage ist eher; warum schaffen die anderen Hersteller es nicht etwas vergleichbares zu bauen? (Akku, Sound, Leistung, Touchpad, Display)

Das Argument Leistung ist vergleichsweise irrelevant als Ausschluss Apple zu kaufen.
Nicht reparierbarkeit, teuerster Support der nicht konform arbeitet.
Investition in sklavenarbeit.
Protokollierung und Weiterleitung von benutzerdaten.
Technisch mangelhaftes Design bei kühlung und reinigbarkeit.
Usw.
Aber ja Apple prozessoren werden ein weiteres Kriterium darstellen da keine Produkte zu kaufen.

Ja, und Trump ist ein Engel und die Erde eine Scheibe! Kann man ja einfach schreiben. Stimmt alles nicht, aber es tut gut seine sichtlich sehr kleine Welt mit dem Rest der Menschheit zu teilen. Danke dafür!

Es heißt DEINEM M1-Mac (Singular) oder DEINEN M1-Macs (Plural, dann mit einem »S« am Ende). Habt ihr kein Lektorat? Wenn nicht, dann biete ich mich gerne an.

Danke, dass das mal einer sagt, ein Bericht verliert mit so groben Schnitzern viel Seriosität:(

„... Das Börsenmagazin Bloomberg berichtet momentan, dass Microsoft seine eigenen Prozessoren plant. Nachdem Apple mit seinem leistungsfähigen Apple M1-Chip durchaus für Staunen gesorgt hatte, will es Microsoft nun selbst versuchen...“ oh, ah!

Warum ist „der (zZt) Supercomputer“ Fugaku ein auf ARM A64FX basierender CPU kein Intel Computer?
Ich kenne keinen Intel Supercomputer, der (stand November 2020) 442 PETA Flops Rechenleistung bringt!
Der Fugaku wird für Fujitsu bei TSMC im 7 nm Verfahren produziert. Und ja, auf ARM Platinen lassen sich Controller für GPU, USB etc. aufbringen!

Selbst IBM hat seine Hardware Sparte an Lenovo verkauft (PowerPC Ära / RISC Prozessor).

Hier hat Intel den Zug verpasst; selbst AMD ist inzwischen in der Fertigung voraus. Jetzt versucht man die eigene Blödheit zu verschleiern, indem man bashing gegen Apple betreibt!

Zu den Gamern kann ich nur sagen, dass im Consumer Bereich die x-Box und PlayStation vor den PC Gamern liegen und zukünftig spielt es keine Rolle was für ein PC usw man hat, da könnte Cloud Gaming interessant werden.

Gelaber von nem Apple Träumer. ARM ist besser für gewisse Anwendungen skalierbar aber kocht auch nur mit Wasser. Der Vergleich mit Supercomputer ist irrelevant: Deren Systeme sind anders aufgebaut und niemand braucht sowas Zuhause. Die x86 Architektur werden wir noch eine lange Zeit haben (auch wenn ich mir wünschen würde das auch im Consumer-Bereich RISC-V mehr durchsetzen würde). Selbst im Gaming Bereich wird x86 die nächsten 6 Jahre im Mittelpunkt bleiben. Und Cloud Gaming wird ein Nischenprodukt bleiben, wer ist schon bereit monatlich für ne Hardwarenutzung mit schlechter Latenz und ohne VR-Unterstützung zu zahlen?

Das ist ja echt Kindergartenniveau! (Sowohl Intels PR als auch manche kommentare hier)
Ich habe mit das 13 Zoll MacBook-Pro mit M1 Prozessor gekauft und bin super-zufrieden.
Unter Rosetta läuft auch einiges an Software, was nur für Intelprozessoren zu haben ist.
Ich kann mir vorstellen das Apple mit der M1-und folgenden Schiene sehr gut fahren wird.

Apple = Murcks! Überteuerter Steinzeit Schrott mit miesen Design. Big Sur sieht aus wie ein schlechtes IOS und IOS sieht aus wie ein schlechtes Android... Und dafür wollen die auch noch abcashen... Es hat sich ausgeappelt bei mir.....