Enthält Affiliate-Links [Was ist das?]Neues aus Fernost

27" iMac Pro: Neues Mini-LED-Display und mehr erwartet

Wird Apple das Mac-Portfolio aufräumen? Diesen Eindruck vermitteln die aktuellen Bericht, um kommende Macs. Nun gibt es neue Informationen zum iMac Pro.

Von   Uhr

Beim iPhone trennt Apple mit dem Pro-Zusatz klar zwischen den Einstiegs- und Premiummodellen. Beim Mac sieht die Sache anders aus, sodass zuletzt die Unterschiede für Laien nur schwer ersichtlich waren – auch preislich. Zukünftig könnte Apple jedoch auch beim Mac lediglich zwischen Standard- und Pro-Modellen unterscheiden. Gerüchten zufolge soll daher das nächste MacBook Air wohl lediglich „MacBook“ heißen, während sich zum 24" iMac im kommenden Frühjahr ein 27" iMac Pro gesellen soll. 

Aus dem 27" iMac wird der iMac Pro mit Apple Silicon

Wie die Website Display Supply Chain berichtet, erwartet uns im Frühjahr 2022 ein neuer iMac. Apple wird den 27" iMac aktualisieren und ihn vermutlich mit Apple Silicon ausstatten. Bisherige Gerüchte besagen, dass Apple optional einen M1 Max Duo integrieren könnte. Damit könnte sich das bisherige Modell zum neuen iMac Pro aufschwingen, den Apple erst kürzlich aus dem Programm nahm, während der 24" iMac das neue Einstiegsmodell darstellt. 

Die Seite geht weiter davon aus, dass der 27" iMac Pro ein Mini-Display wie das kürzlich erschienene MacBook Pro erhält. Damit soll auch ProMotion Einzug halten und entsprechend 120 Hz unterstützen, was bis Oktober ausschließlich dem iPad Pro vorbehalten war. Damit bestätigt Display Supply Chain übrigens auch einen Bericht von Mark Gurman, der erst kürzlich ein Redesign des iMacs mit ähnlichen Features prognostizierte.

Als einer der ersten Leaker hatte jedoch Dylandkt den iMac Pro wieder ins Spiel gebracht, nachdem ihn Apple im Frühjahr in Rente schickte. Er geht davon aus, dass ähnlich wie das neue MacBook Pro ausgestattet sein soll. Neben einen Basisspeicher von 512 GB soll er über mindestens 16 GB Arbeitsspeicher verfügen und weiterhin einen SD-Kartenleser aufweisen. Der Ethernet-Port soll wie beim 24-Zoll-Modell in das Netzteil integriert sein. Daneben wird spekuliert, dass Apple dem iMac Pro Face ID spendieren könnte. Laut Dylandkt hat Apple diese Option zumindest getestet.

Reicht dir der 24" iMac oder muss es die Pro-Variante sein? Lass es uns in den Kommentaren wissen.

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "27" iMac Pro: Neues Mini-LED-Display und mehr erwartet" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.