Enthält Affiliate-Links [Was ist das?]Recht auf Reparatur

Kann ich mein MacBook mit günstigen Ersatzakkus von Drittanbietern ausstatten?

Überraschend gab Apple im November bekannt, dass man dir als Nutzerin und Nutzer mehr Freiheit bei Reparaturen einräumt und dich selbst Hand anlegen lassen will. Allerdings stellt sich dann die Frage, ob du Originalersatzteile kaufen solltest oder auf Drittanbieter vertrauen kannst. Besonders beim Akku ist dies ein heikles Thema.

Von   Uhr

Viel Druck war notwendig, um Apple in Sachen Reparatur in Eigenregie zum Umdenken zu bewegen. Für viele Anwenderinnen und Anwender stellt das Recht auf Reparaturen nämlich ein hohes Gut dar und Apple musste erst politischen Druck erfahren, um dies einzusehen. Wie das Unternehmen im November ankündigte, will man dir zukünftig Ersatzteile sowie Werkzeuge für das iPhone und später auch den Mac bereitstellen. Dazu werden auch die Batterien zählen. Während die Preise noch nicht feststehen, darfst du davon ausgehen, dass die Komponenten nicht günstig sein werden. Daher solltest du dich nach Alternativen umschauen.

MacBook-Akkus von CDX kaufen?

Das deutsche Unternehmen CDX hat sich auf Ersatzteile für Apple-Produkte spezialisiert und bietet entsprechend auch Ersatzakkus an. Der Reparaturspezialist ist sich nämlich bewusst, dass nahezu alle Akkus für ältere MacBooks irgendwann ausfallen oder erheblich an Kapazität verlieren, sodass nur sehr kurze Laufzeiten erzielt werden. Daher entwickelte CDX eine moderne Akku-Serie mit stärkeren Zellen, die im Gegensatz zur Konkurrenz nur eine geringe Ausfallquote aufweisen sollen. Allerdings sind die „High Quality“-Zellen etwas teurer als Apples Originale, die CDX ebenfalls anbietet. Dafür erhältst du jedoch auch Akkus mit einer höheren Kapazität als beim Original der Fall. Dies bestätigt nicht nur ein Blick in die Produktbeschreibung, sondern auch auf Beiträge mehrere Nutzer aus dem HardwareLuxx-Forum.

Ein Mitglied der MacUser.de-Community beschreibt ebenfalls seine Erfahrungen mit de CDX-Akkus. Zuvor hatte er Akkus von iFixit gekauft, die er jedoch mehrfach tauschte, da sich die Kapazität bereits nach wenigen Ladezyklen halbierte. „SirVikon“ zufolge besitzt der Akku von CDX eine bessere Haptik und lässt sich unkompliziert einbauen, da Werkzeuge beiliegen. Nutzer „Karloh“ konnte den Akku hingegen schon ein halbes Jahr testen. In einem aktuellen Eintrag zeigte er, dass die Kapazität noch immer über der Design-Kapazität liegt und diese innerhalb der 31 Ladezyklen kaum abgenommen hat.

So schonst du deinen MacBook-Akku

Auf der offiziellen Website stellt CDX fünf nützliche Tipps vor, die die Haltbarkeit der Akkus verbessern:

  • Bei längerer Höchstlast kann ein Notebook Ständer etwas helfen, da die Wärme besser nach unten abgeleitet wird.
  • Niemals eine Schutzhülle (Wärmedecke) für das untere Gehäuse verwenden, das Metallgehäuse muss die Wärme abgeben können.
  • Bleibt das MacBook längere Zeit ungenutzt, den Akku auf circa 50 Prozent laden.
  • Hängt der Rechner meistens am Netzteil, gelegentlich das Kabel ziehen und den Akku auf 10 bis 20 prozent entladen und wieder aufladen.
  • Im Batteriebetrieb am besten bei 20 Prozent Restladung wieder aufladen.

Musstest du deine MacBook-Batterie schon tauschen? Hast du einen originalen Akku verwendet oder auf Drittanbieter gesetzt? Teile deine Erfahrungen mit uns in den Kommentaren.

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Kann ich mein MacBook mit günstigen Ersatzakkus von Drittanbietern ausstatten?" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Endlich schreibt mal wieder jemand von euch „Nutzerin und Nutzer“.

Find ich sehr gut. Weiter so.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.