Enthält Affiliate-Links [Was ist das?]Praktische Erweiterung

HyperDrive: Neue Adapter mit 4K-Dual-HDMI-Lösung für MacBook Pro vorgestellt

2020 führte Apple den M1-Chip im MacBook Air und 13" MacBook Pro ein. Zwar gilt der Chip als sehr leistungsstark und effizient, hat aber gleichzeitig eine Schwäche: Du kannst du nur ein externes Display an die Geräte anschließen. Jetzt gibt es eine Lösung von Hyper.

Von   Uhr

Seit Jahren stattet Apple die modernen Macs nicht gerade übermäßig mit Anschlussmöglichkeiten aus, sodass du auf Adapter und Hubs ausweichen musst, um USB-A-Zubehör anzuschließen oder SD-Karten auszulesen. Dies rief einige Zubehörhersteller auf den Plan. Allerdings konnten sie im vergangenen Jahr ein Problem nicht lösen: Bis auf den Mac mini unterstützt kein anderer Mac mit M1-Chip mehr als ein externes Display. Mit den neuen Adaptern von Hyper sollst du diese Limitation umgehen können – jedoch gibt es auch hier Einschränkungen.

Hyper stellt Dual 4K HDMI Adapter und Hub vor

Hyper gehört schon lange zu den festen Größen am Zubehörmarkt und stellt mit Batterien und Hubs diverse Accessoires bereit. Nun bringt das Unternehmen gleich zwei neue Produkte an den Start, die eine besondere Fähigkeit aufweisen. Sowohl der neue HyperDrive Dual 4K HDMI 3-in-1 USB-C Adapter als auch das HyperDrive Dual 4K HDMI 10-in-1 USB-C Hub unterstützen die 4K-Ausgabe über eine einzelne USB-C-Verbindung. Von offizieller Seite heißt es dazu, dass dafür zwei Technologie miteinander verbunden werden. Dies bedeutet auch Limitationen bei der Videoausgabe. Du kannst zwar zwei externe 4K-Displays an dein 13" MacBook Pro oder MacBook Air mit M1-Chip anschließen, aber dabei wird nur ein Display mit 4K und einer Bildrate von 60 Hz unterstützt. Der zweite Monitor kann zwar in 4K auflösen, aber dafür sind die Bildrate auf 30 Hz. 

Der rund 130 Euro teure HyperDrive Dual 4K HDMI 3-in-1 USB-C Adapter bietet neben den beiden HDMI-Ports noch einen USB-C-Anschluss, der dein MacBook mit bis zu 100W laden kann. Das Hub hat zusätzlich zu den drei Ports einen weiteren USB-C-Anschluss, zwei USB-A-Ports, einen SD- und einen MicroSD-Kartenleser sowie einen 3,5-mm-Kopfhöreranschluss und einen Gigabit Ethernet-Port. Dafür verlangt das Unternehmen rund 200 Euro.

Wie viele Displays nutzt du im Alltag? Reichen dir zwei aus oder müssen es drei sein? Lass es uns in den Kommentaren wissen.

Anzeige

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "HyperDrive: Neue Adapter mit 4K-Dual-HDMI-Lösung für MacBook Pro vorgestellt" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Zum Verfassen von Kommentaren bitte mit deinem Mac-Life-Account anmelden.

oder anmelden mit...