Abgespeckt

HomePod mini: Apple stellt günstigen Smart Speaker im runden Design vor

Seit einem Jahr gab es bereits das Gerücht, dass Apple eine abgespeckte Version des HomePods plant. Jetzt machte Apple Nägel mit Köpfen und stellte den neuen Smart Speaker nun vor.

Von   Uhr

Nach dem Apple den HomePod 2018 veröffentlichte, war es lange Zeit ruhig um den Smart Speaker. Nun meldet sich Apple mit dem größten Update seit der ursprünglichen Vorstellung vor. Ungewöhnlicherweise wird der HomePod nicht größer, sondern deutlich kleiner als zuvor. 

(Bild: Apple)

Design und Größe

Apple möchte mit dem HomePod mini in Konkurrenz zu Amazon und Google gehen. Wenn man Apples neuen Smart Speaker anschaut und mit dem frisch vorgestellten Amazon Echo vergleicht, darf man sich fragen, ob man sich beim runden Design abgesprochen hat. Der etwa 8,5 cm hohe Lautsprecher ist nur halb so groß wie das Original und passt damit an mehr Stellen in deiner Wohnung. Das Kugeldesign verfügt auf der Oberseite über eine glatte Fläche, die die üblichen Steuermethoden erlaubt, um auch ohne Spracheingabe die Wiedergabe pausieren oder die Lautstärke anpassen zu können. Gleichzeitig signalisiert die Oberseite, ob Siri gerade zuhört oder eine Anfrage bearbeitet.

(Bild: Apple)

"Der HomePod mini hat alles, was sich Nutzer von einem intelligenten Lautsprecher wünschen — beeindruckenden Sound zum Musikhören und einen erstklassigen intelligenten Assistenten, der jedem Mitglied des Haushalts ein persönliches Erlebnis bietet. Wie jedes Produkt von Apple wurde er unter Berücksichtigung des Datenschutzes entwickelt", sagt Bob Borchers, Vice President Worldwide Marketing von Apple. "Der HomePod mini ist der ultimative intelligente Lautsprecher für jeden mit einem Apple-Gerät. Er arbeitet mühelos mit dem iPhone zusammen, um über 'Handoff' Musik zu übertragen, Anrufe entgegenzunehmen oder individuelle Hörempfehlungen zu liefern. Er verstärkt den Ton von Apple TV, spielt Musik von einem Mac ab und vieles mehr. Es steckt eine Menge an Apple-Innovation in diesem kleinen Lautsprecher und das alles zu einem attraktiven Preis."

Sound weiterhin wichtig

Bei der Vorstellung des ersten HomePods lag der Fokus klar auf dem Sound. Auch der HomePod mini verspricht ein tolles Sounderlebnis. Apple verwendet dazu eine neue Technologie, die sich „Computational Audio“ nennt und für einen kraftvollen Sound sorgen soll. Dazu integrierte Apple den S5-Chip, der mit einigen Softwareanpassungen die gesamte Rechenleistung übernehmen soll. Er analysiert dabei kontinuierlich die Musik, um stets den Dynamikbereich anzupassen.

Viele intelligente Funktionen

Apple hat dem HomePod mini auch den Ultrabreitband-Chip U1 spendiert. Dadurch soll er sich besser in deinem Smarthome zurechtfinden. Dies soll bei mehreren HomePod mini zum Einsatz kommen, um schnell Stereopaare zu erstellen oder die Audiowiedergabe einfach vom iPhone auf den Smart Speaker zu übergeben. 

Außerdem verfügt der kleine Lautsprecher über eine Interkom-Funktion, sodass du im gesamten Zuhause alle HomePod mini ansprechen kannst, um eine Nachricht wie „Essen ist fertig“ zu übermitteln. Dazu erhalten alle Familienmitglieder auch eine Benachrichtigung auf die Apple Watch oder das iPhone. Sogar CarPlay-Nutzer sollen dann eine Mitteilung erhalten.

Zusätzliche Funktionen

  • Siri Kurzbefehle, die auf dem iPhone und iPad erstellt wurden, kann man auf dem HomePod mini abrufen. Nutzer können Siri auf dem HomePod mini darum bitten, Kaffee zu kochen, einen Staubsauger-Roboter zu steuern, Milch auf die Einkaufsliste zu setzen und vieles mehr.
  • Ambient Sounds, darunter Regen, ein Kamin, ein Bachlauf und mehr, bieten die perfekte Geräuschkulisse, um sich zu konzentrieren, zu entspannen oder einzuschlafen. Siri kann einen Schlaftimer stellen, sodass Geräusche automatisch nicht mehr abgespielt werden.
  • Wo ist hilft bei der Suche nach einem verlegten iPhone, iPad, iPod touch, Mac oder einer Apple Watch, indem es einen Ton auf dem Gerät abspielt, um dessen Standort zu bestimmen.
  • Internet-Suchergebnisse des HomePod mini können zur einfachen Betrachtung direkt an das iPhone des Nutzers gesendet werden.
  • Musikalische Wecker lassen Nutzer zu einem Lieblingslied, einer Wiedergabeliste oder einem Radiosender von Apple Music aufwachen.

(Bild: Apple)

Preis und Verfügbarkeit

Der HomePod mini wird nur 96,50 Euro kosten. Der kleine Smart Speaker im ungewöhnlichen Design soll ab dem 6. November ab 14 Uhr vorbestellbar sein. Die Auslieferung soll dann ab dem 16. November erfolgen.

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "HomePod mini: Apple stellt günstigen Smart Speaker im runden Design vor" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Ein Event der Traurigkeiten. Apple ist echt nur mehr traurig......

Und wieder mal nicht in Österreich TRAURIG TRAURIG

Dass der Home Pod Mini kugelförmig ist, ist aus akustischer Sicht Logisch, denn eine Kugelförmig erlaubt kaum Verzerrungen, selbst bei hohen Pegel - siehe Pegelfestigkeit, Beispiel: KEF Eggs