Neue Version der Google-Smart-Lock-App

Google macht iPhone zum Sicherheitsschlüssel

Googles Smart-Lock-App verwandelt das iPhone in einen Sicherheitsschlüssel für das eigene Google-Konto sowie Google-Apps und sorgt damit für zusätzlichen Schutz.

Von   Uhr

Die Zwei-Faktor-Authentifizierung ist für viele Konten unerlässlich und gibt zusätzlichen Schutz – egal ob nun für „World of Warcraft“, das Paypal-Konto oder die eigene Apple ID. Eine häufige Art die Verifizierung erfolgt per SMS-Code. Andere Anbieter setzen hingegen auf Codes, die man per E-Mail erhält. Apple verwendet hingegen mit der gleichen Apple-ID verbundene Geräte, um Nutzer zu identifizieren. Ähnlich möchte es nun auch Google für iPhone-Nutzer anbieten.

Das iPhone sichert das Google-Konto ab

Mit der App „Google Smart Lock“ bietet der Suchmaschinenriese ab sofort mit Version 1.6 eine einfache und vor allem sichere Möglichkeit, das eigene Google-Konto sowie andere Google-Dienste vor unbefugten Zugriffen zu schützen. Dabei greift die Anwendung ab sofort auf die Secure Enclave des iPhones zu und authentifiziert damit den Nutzer. Wie Google ausführt, funktioniert das sowohl auf dem Geräte selbst wenn Google Chrome verwendet wird als auch auf dem PC. Für letzteres müssen iPhone und PC allerdings per Bluetooth miteinander verbunden sein. Will man sich nun am PC in das Google-Konto einloggen, erscheint auf dem iPhone eine Benachrichtigung, über die man den Login-Vorgang bestätigen muss.

Neu in Version 1.6

Mit diesem neuen Update können Sie jetzt den Sicherheitsschlüssel einrichten, der in Ihr Smartphone integriert und der der beste zweite Bestätigungsschritt zum Schutz Ihres Google-Kontos ist. Wir haben auch das Design der App überarbeitet, damit sie noch einfacher zu nutzen ist.

‎Google Smart Lock
‎Google Smart Lock
Entwickler: Google LLC
Preis: Kostenlos

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Google macht iPhone zum Sicherheitsschlüssel" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.