Top-Themen

Themen

Service

News

Apple-Patent

Geparktes Auto mit iPhone ohne GPS wiederfinden

Wer schon einmal verzweifelt sein Auto in einer Tiefgarage oder auf einem anderen Parkplatz gesucht hat, würde von dieser Erfindung profitieren: Apple hat gleich zwei Patente erteilt bekommen, mit denen auch ohne GPS- oder Mobilfunksignal das Fahrzeug mit Hilfe eines speziellen Navigationssystems wieder gefunden werden kann - mit dem iPhone und seinen Sensoren.

Apple hat in zwei Patentschriften beschrieben, wie man künftig von seinem iPhone wieder zum Auto geführt werden kann, selbst wenn kein GPS-Empfang möglich ist. Dabei stellt das System sogar fest, wann man geparkt hat, so dass es auch nicht schlimm ist, wenn man vergessen hat, die Funktion überhaupt zu aktivieren. Darum kümmert sich das Smartphone selbst, wenn die Pläne realisiert werden sollten.

Die beiden Patente "Automatic identification of vehicle location" und "Vehicle location in weak location signal scenarios" beschreiben beide, wie ein iOS-Gerät automatisch den Parkvorgang registrieren und sich dann den Weg merken kann, den der Nutzer nach dem Aussteigen genommen hat, um ihm bei Bedarf auf den Rückweg zu zeigen.

Ob geparkt oder nur angehalten wurde, soll das iPhone dem Patent nach vom Auto selbst mitgeteilt bekommen. Dazu muss es per Bluetooth oder WLAN Kontakt zum Fahrzeug aufbauen. Wird die Tür geöffnet und die Zündung ausgeschaltet, dann geht das Gerät davon aus, dass das Auto nicht nur kurz vor einer Ampel steht. Das ist sicherlich Zukunftsmusik, aber schon längst erfassen Fahrzeuge diese Daten - sie müssten sie nur noch weiter geben.

Nach dem Parken beginnt die eigentliche Arbeit für das iPhone. Ist aktuell kein GPS-Signal zu empfangen, weil der Benutzer beispielsweise in einer Tiefgarage steht, kommen die Sensoren des Smartphones zum Einsatz - Beschleunigungs- und Lagesensoren sollen helfen, den Weg zu erkennen, den der iPhone-Besitzer genommen hat. Will er zurück zu seinem Fahrzeug, wird dieser Weg in umgekehrter Richtung in Form von Richtungshinweisen wieder abgespielt. Die zuletzt gemessene GPS-Position wird dabei natürlich berücksichtigt.

Es ist nicht bekannt, ob Apple derzeit an einem solchen Navigationssystem arbeitet. Es wäre bislang einzigartig. Eine Vielzahl von Patentanträgen wird eingereicht, ohne dass jemals ein entsprechendes Produkt in den Handel kommt.

Kommentar

Interessantes Konzept, das sich Apple da ausgedacht hat. Eine derartige Not-Navigationslösung macht auch in anderen Zusammenhängen als dem Parken von Autos Sinn, etwa in Innenräumen.

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Geparktes Auto mit iPhone ohne GPS wiederfinden " äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.