Neue App, neues Gerät

So will Apple Ihre Alltagsgegenstände tracken

Bereits seit Monaten hält sich hartnäckig das Gerücht, dass Apple an einem Tracker für Gegenstände arbeitet. Schon im Frühjahr hatte die Website 9toMac von einer neuen Such-App sowie einem Bluetooth-Tracker berichtet. Während Apple die neue Such-App bereits zur WWDC für iOS und Co. angekündigte, könnte der Tracker vielleicht schon in der kommenden Woche vorgestellt werden. Doch wie soll das funktionieren?

Von   Uhr

Leak bislang halbwahr

Im April hatten wir bereits gehört, dass Apple die Freunde-App sowie die iPhone-Suche-App zusammenlegen möchte und zusätzlich auch einen kleinen Bluetooth-Tracker für Gegenstände veröffentlichen möchte. Gemeinsam mit iOS 13 stellte das Unternehmen dann vor wenigen Monaten die neue „Find my“-App vor, die in Deutschland laut aktueller Beta „Wo ist?“ heißen wird. In dieser sollen bald nicht mehr nur Freunde, Familie und eigene Apple-Geräte gesucht und hoffentlich auch gefunden werden können, sondern auch Gegenstände wie Schlüssel, Rücksäcke, Brieftaschen und mehr. 

Vorstellung und Funktionsweise

Derzeit spekulieren Experten, dass Apple in der kommenden Woche den kreisrunden Gegenstand-Tracker nebst iPhone 11 und Apple Watch Series 5 vorstellen wird. 9to5Mac zufolge wird dann auch die „Wo ist?“-App nochmals erweitert und erhält einen eigenen Reiter für „Gegenstände“, um neben „Personen“ und „Geräten“ für mehr Übersicht zu sorgen. 

Besonders interessant ist dabei natürlich die Funktionsweise. Diese ist ziemlich ausgeklügelt und funktioniert auch offline. Haben Sie einen Gegenstand verloren oder verlegt, dann können Sie diesen in den „Verloren“-Modus setzen. Ist dieser Modus aktiviert und eine andere Person mit einem Apple-Produkt befindet sich in der Nähe des Gegenstands, wird dieser darüber informiert und erhält eine Nachricht sowie die Möglichkeit zur Kontaktaufnahme. Im Gegenzug erhalten Sie ebenfalls eine Benachrichtigung, die Ihnen anonymisiert den letzten bekannten Standort des Gegenstands übermittelt – auch wenn die andere Person nur daran vorbeigelaufen ist.

Besonders interessant dürfte jedoch die Suche in den heimischen vier Wänden erfolgen. Gerüchten zufolge soll Apple hier auf ARKit setzen. Mit der Kamera können Sie dann den Raum durchsuchen und über dem Gegenstand wird dann ein digitaler Ballon eingeblendet, der Ihnen den Weg weist.

Kleiner Tracker mit viel Technologie

Bislang existiert nur ein Bild von dem Tracker, der kreisrund und mit dem Apple-Logo verziert ist. Typisch Apple eben. Im Inneren steckt hingegen viel mehr. Die integrierte Software basiert auf einer reduzierten iOS-Version, während Bluetooth LE, NFC sowie ein kleiner Lautsprecher mit von der Partie sind.

NFC wird dabei für die Einrichtung und Verbindung mit Ihrer Apple-ID verwendet, wie dies schon bei den AirPods der Fall ist. Scannt ein andere Apple-Nutzer das NFC-Tag kann dieser zusätzliche Informationen zur Kontaktaufnahme mit Ihnen erhalten. Bluetooth wird hingegen für die Kommunikationen zwischen Ihren Geräten und dem Gegenstand benötigt. Der Lautsprecher kann als akustischer Sucher eingesetzt werden, um den Gegenstand schneller zu finden.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "So will Apple Ihre Alltagsgegenstände tracken" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Stellt sich dann nur die Frage, was so ein Tracker dann kostet. Aber ansonsten echt cool!

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.