Was alles geht

Filme und Serien auf Mac, iPhone und iPad gratis schauen

Anhänger des gepflegten Entertainments müssen nicht immer gleich zum iTunes Store und damit zur virtuellen Geldbörse greifen, wenn für die Abendunterhaltung gesorgt werden soll. Wir stellen Möglichkeiten vor, Filme und TV-Serien völlig kostenlos und legal auf verschiedenen Endgeräten zu genießen.

Von   Uhr

Wollte man früher gezielt einen Film oder eine TV-Serie abseits des aktuellen Fernsehprogramms sehen, war der Ablauf klar. Man machte sich auf in die lokale Videothek, durchstöberte die Video- und DVD-Hüllen in den vergilbten Regalen und entschied sich schließlich für eine Unterhaltung versprechende Auswahl an Videos. Hin und wieder sollte man dies tatsächlich auch heute noch tun, da der Gestaltung eines Filmabends durch einen vorangehenden ausgedehnten Besuch in der Videothek ein gewisser „analoger“ Event-Charakter verliehen wird. In der Praxis sind die Möglichkeiten, gezielt Filme, Videos und TV-Serien zu schauen, heute jedoch deutlich vielfältiger und komfortabler geworden. Mit iOS-Gerät, Mac und Apple TV können Sie auf den iTunes Store zugreifen, um Filme zu kaufen und zu leihen, Video-on-Demand-Dienste (VoD) wie Sky Go, Netflix oder Maxdome funktionieren ebenfalls auf dem Mac, iPhone und iPad oder sind in andere Endgeräte wie Apple TV oder PlayStation integriert und vieles mehr. Doch nicht für jedes Angebot müssen Sie gleich tief in die Tasche greifen.

Testangebote abgreifen

Dienste wie Netflix (www.netflix.com), Sky Go (www.skygo.sky.de) oder Maxdome (www.maxdome.de) bieten häufig eine kostenlose Testphase an, innerhalb derer Sie den betreffenden Dienst in der Regel vollumfänglich nutzen können. Maxdome beispielsweise erlaubt bei Redaktionsschluss eine kostenlose 30-tägige Testoption für den Video-on-Demand-Service. Innerhalb dieses Zeitraums haben Sie vollen Zugriff auf die Filme und Serien im Monatspaket des Anbieters, ab dem zweiten Monat kostet das Paket 7,99 Euro. Sie sollten sich das Ende der Testphase also unbedingt in den Kalender eintragen und rechtzeitig kündigen, wenn Sie das Angebot im Anschluss nicht weiter nutzen wollen.

Neben dem Abruf über den Browser, für den die Installation des Microsoft-Silverlight-Plug-ins notwendig ist, bietet Maxdome zudem eine kostenlose Universal-App für iPhone und iPad an, über die sich das Angebot auch mobil nutzen lässt.

Zudem unterstützt Maxdome zum Beispiel den TV-Stick Google Chromecast, um Inhalte auf den Fernseher zu übertragen.

Auch Amazon ermöglicht es, seinen Video-on-Demand-Service Prime Video 30 Tage lang zu testen. Wer sich über www.amazon.de für die Testphase anmeldet, kann zudem auch den Premiumversand für Amazon-Bestellungen 30 Tage gratis nutzen. Nach Ablauf der Testphase kostet das gesamte Prime-Paket 69 Euro pro Jahr.

Eine Zahlungsart (Kreditkarte oder Bankverbindung) muss zudem von Beginn an angegeben werden. Sie können nach der Registrierung die Mitgliedschaft jedoch sofort wieder kündigen und die 30 Tage lange Testphase dennoch bis zum Ende nutzen.

Mit Netflix stellt ein weiterer Anbieter seinen Video-On-Demand-Dienst in Deutschland zur Verfügung. Inhaltlich lohnt sich das Netflix-Angebot besonders, da hier zahlreiche hochwertige TV-Serien (etwa „Stranger Things“ oder „Dark“), die zum Teil von Netflix selbst produziert werden (so genannte „Netflix Originals“), inbegriffen sind. Das Netflix-Angebot lässt sich ebenfalls 30 Tage lang kostenlos testen und kann jederzeit gekündigt werden.

Für Fans von US-Sportarten lohnt sich außerdem ein Blick auf die Angebote von NFL (American Football), NBA (Basketball), NHL (Eishockey), sowie UFC (Mixed Martial Arts) und WWE (Wrestling). Auch hier können Sie über Probe-Monate, die an einer E-Mail-Adresse und nicht an Ihrer Kreditkarte festgemacht werden, viel Gratis-Sport für wenig bis gar kein Geld abgreifen.

Live-TV empfangen

Ein Klassiker unter den TV-Streaming-Apps ist Zattoo Live TV. Der Dienst funktioniert auch auf dem Mac und ist unter www.zattoo.com im Browser abrufbar. In der Free-Version bietet der Dienst 75 Sender, darunter auch die öffentlich-rechtlichen Angebote von ARD und ZDF sowie einige internationale Sender. Die Mobil-App von Zattoo funktioniert zudem gleichermaßen im Mobilfunknetz wie im WLAN. Wer zum Beispiel die Sender der Pro7/Sat.1-Gruppe sehen und auf Werbung von Seiten Zattoos verzichten will, muss allerdings zum kostenpflichtigen Abo-Upgrade Zattoo HiQ greifen. In diesem Paket sind über 85 Live-Streams, teilweise auch in HD, enthalten. Über die Webseite von Zattoo können Abos ab 2,99 Euro für einen Monat abgeschlossen werden, für einen Monat Zattoo Premium sind 9,99 Euro fällig. Über die Mobil-App ist lediglich das Monatsabo zu beziehen.

Kostenlose VoD-Dienste nutzen

Neben der genannten Möglichkeit, die Testphasen kostenpflichtiger Video-on-Demand-Angebote zu nutzen (und bei Gefallen gegen eine Gebühr weiterzuverwenden), existieren auch einige komplett kostenlose VoD-Dienste. Die bekanntesten sind sicherlich die Mediatheken der öffentlich-rechtlichen, aber auch privater TV-Sender. Wobei gerade letztere häufig doch wieder Geld sehen wollen, wenn man die Inhalte in HD zugespielt bekommen möchte. Nicht so ARD, ZDF und Co. – diese liefern stets in maximal verfügbarer Qualität, sind dafür aber gesetzlich gezwungen, Inhalte nach einer bestimmten Zeit wieder offline zu nehmen. Oft fehlen zudem Online-Verwertungsrechte für Sport-Ereignisse wie zum Beispiel die Fußball-Bundesliga.

Kostengünstig ans TV-Gerät 

Mit dem Google Chromecast, der für rund 35 Euro erhältlich ist, lassen sich Inhalte von Maxdome, Netflix und Co. unkompliziert auf dem TV-Gerät wiedergeben. Der Chromecast wird per HDMI an den Fernseher angeschlossen und muss in das lokale WLAN eingebunden werden. Im Anschluss können über die entsprechenden Apps der Streaming-Anbieterauf dem iPad und iPhone Inhalte ausgewählt und per Tippen auf die entsprechende Schaltfläche auf dem TV-Gerät abgespielt werden. Ebenfalls empfehlenswert: Der ähnlich günstige Fire TV Stick von Amazon, der neben dem Zugriff auf Amazon Prime Video zum Beispiel auch eine Netflix-Integration bietet.

Die besten Apps für Filme, Serien und Dokus

  • Mediathek View: Die öffentlich-rechtlichen TV-Sender stellen beinahe all ihre Inhalte in den eigenen Mediatheken zur Verfügung. Für einen begrenzten Zeitraum. Mit „Mediathek View“ laden Sie sie schnell und bequem herunter.
  • Werstreamtes? Bevor Sie einen Film oder eine Serie digital kaufen, lohnt sich ein Blick auf www.werstreamt.es. Denn vielleicht können Sie den Film ja mit einem bereits bezahlten Abo auch ohne weitere Kosten sehen.
  • Justwatch: Ein ähnliches Angebot ist auch Justwatch. Hier ist die Bedienung etwas komfortabler und auch die Darstellung, wo ein Film zu leihen ist, gefällt uns im täglichen Einsatz etwas besser.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Filme und Serien auf Mac, iPhone und iPad gratis schauen" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Auch wenn es sehr viele Nutzer gibt: Wenn ich "Google Chromecast" und "Amazon-Firestick" lese muss ich automatisch daran denken, dass beide Unternehmen sehr gerne Daten der Nutzer so "nebenbei" für sich abzweigen. Also z.B. welche Art von Filmen man bevorzugt, wann man diese schaut, wie oft und in welcher Frequenz usw. Super gut zur Erstellung von Profilen. Kann man mindestens mit der IP verknüpfen oder irgendwelchen Nummern von Geräten oder WLAN.

Komplett feine Sache! Aber hey: Ist nur Fun!

Nehmt Joyn für TV und das kostenlos. Für Filmangebote Netzkino.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.