Enthält Affiliate-Links [Was ist das?]Notch verschwindet?

iPhone 15 Pro: Das könnte sich bei Face ID ändern

In den kommenden beiden Jahren soll Apple stark an der Front der iPhone-Modelle arbeiten. Während in diesem Jahr lediglich ein Kameraausschnitt bleibt, soll dieser mit dem iPhone 15 Pro sogar gänzlich verschwinden.

Von   Uhr

Die Gerüchteküche zum iPhone 14 Pro läuft derzeit warm. Diverse Berichte lassen vermuten, dass Apple die Kamerakerbe eliminieren könnte und stattdessen auf ein Hole-Punch-Design für die Kamera setzt. Entsprechend soll nur noch ein kleiner Kameraausschnitt sichtbar bleiben, während die Komponenten für das TrueDepth-Kamerasystem einen pillenförmigen Ausschnitt erhalten sollen, um die Funktion von Face ID zu gewährleisten. Nun meldet sich die koreanische Website The Elec und geht einen Schritt weiter, indem bereits über das iPhone 15 Pro berichtet wird.

iPhone 15 Pro: Das Display wird frei von Störungen

Wie die Seite mitteilt, will man erfahren haben, dass sich Apple in Gesprächen mit Samsung befinden soll, um das Frontkamerasystem komplett unter dem Display zu verstecken und damit ein exklusives Feature für das iPhone 15 Pro zu schaffen. Damit wird die gesamte Front zum Display und weist keinen störenden Ausschnitt mehr auf. 

Samsung soll die Technologie hinter der Frontkamera des Galaxy Z Fold3 weiterentwickelt haben. Bei dem Smartphone setzte Samsung erstmals auf eine Kamera unter dem Display. Dies erreichte das Unternehmen, indem die Pixeldichte in diesem Bereich gesenkt wurde, sodass Licht die Kamera erreicht. Jedoch sind die Aufnahmen bislang von niedriger Qualität. Bereits im „Galaxy Z Fold5“, das ebenfalls 2023 erscheinen soll, könnte auf eine verbesserte Technologie zurückgegriffen werden, die durch die Partnerschaft mit Apple im Herbst 2023 auch das iPhone 15 Pro erreichen könnte.

Zwar besteht die Möglichkeit, die Kamera unterhalb des Displays unterzubringen, aber ob das restliche System der TrueDepth Kamera dort unterkommen und korrekt funktionieren kann, ist bislang unklar. Immerhin soll Face ID das iPhone sicher machen und unbefugten Zugriff auf deine Daten verhindern. Eventuell überlegt sich Apple auch eine alternative Idee, um die optimale Funktionalität zu gewährleisten.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "iPhone 15 Pro: Das könnte sich bei Face ID ändern" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Es wäre auch möglich dass eine neue Variante von TouchID in den Lock-Button kommt wie beim iPad. Dass FaceID unter das Display kommt kann ich mir echt nicht vorstellen. Dann haben iPhoneuser halt statt demm Kameraloch nur ein FaceID-Loch bzw. Oval.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.