Hülle für Tracker

Elago bringt den iPod Shuffle als Gehäuse für die AirTag zurück

Elago hat eine neue Hülle für die AirTags vorgestellt, mit der sich der Hersteller wohl einigen Ärger ins Haus holen wird. Was lieb gemeint ist, könnte Apples Rechtsabteilung zum Durchdrehen bringen.

Von   Uhr

Das neue elago AirTag Etui ist vom Design des iPod Shuffle her sehr ähnlich und genau das könnte ein Problem werden. Apple versteht bei solchen Designs keinen Spaß. Wir schon.

Die Silikonhülle für die Airtags soll es erlauben, den Tracker an Rucksäcken, Schlüsseln und vieles mehr sicher zu befestigen. Die quadratische Form erinnert an den Apple-Musikplayer, der mehr als 15 Jahre auf den Markt kam. Sogar das Klick-Wheel, das keine Funktion hat, wurde integriert.

Die Hülle wird zusammen mit einem Karabiner geliefert, um sie an allen möglichen Gegenständen befestigen zu können.

Das neue elago W7 Case für AirTags wird über Amazon vertrieben, kostet rund 13 US-Dollar und sollte auch nach Deutschland geliefert werden.

Ein Stück der Airtags kostet 35 Euro, vier Stück werden für 119 Euro angeboten. Die Batterie soll ungefähr ein Jahr lang halten. Eine Gravur ist kostenlos, wobei Apple keine komplette Freiheit bietet, was auf die Airtags graviert werden darf.

Besitzt du Airtags und verwendet eine Hülle dafür? Verrate uns doch gerne deinen Tipp, wir und die anderen Leser sind sehr gespannt.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Elago bringt den iPod Shuffle als Gehäuse für die AirTag zurück" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.