Erste Mitarbeiter kehren zurück

Überraschung: Foxconn darf iPhone-Produktion wieder aufnehmen

Ist die Coronavirus-Krise zunindest für Apple nun überwunden? Foxconn hat von den chinesischen Behörden grünes Licht bekommen, die iPhone-Produktion wieder aufzunehmen. Allerdings startet man zunächst nur mit rund zehn Prozent der Belegschaft in zwei Fertigungsstätten.

Von   Uhr

Berichte über die Lage direkt vor Ort nach dem Ausbruch des Coronavirus dringen nach wie vor nur zögerlich nach außen. Zudem gibt es immer wieder widersprüchliche Berichte zur Lage in China und zu den Maßnahmen, die die Regierung angeordnet hat. Nun meldet die Nachrichtenagentur Reuters in ihrer jüngsten Einschätzung zu den Folgen für den Smartphone-Markt, dass Foxconn überraschend wieder die Produktion aufgenommen hat.

Zuvor hieß es, dass die chinesische Regierung noch kein grünes Licht gegeben hat und alle Bänder weiterhin stillstehen.

Foxconn soll demnach am Montag die Genehmigung der Regierung erhalten haben, die Produktion in einem Werk in der Stadt Zhenghzou wieder aufzunehmen. Auch eine weitere Fabrik in der südlicher gelegenen Stadt Shenzhen darf wieder eröffnet werden. Die anderen Fertigungsstätten müssen dagegen weiterhin geschlossen bleiben.

Für Apple sind das sehr gute Nachrichten, denn Apple-Zulieferer Foxconn betreibt in Zhenghzou seine „kritischste“ iPhone-Produktionsstätte für die Auslieferung neuer iPhones.

Laut dem Bericht ist bisher aber nur etwa ein Zehntel der Belegschaft zurückgekehrt. Ob das eine Vorgabe der Regierung ist, ist unklar. Im Regelfall leben die Arbeiter vor Ort bei den Foxconn-Werken und duften aufgrund der Ansteckungsgefahr auch nicht zu ihren Familien heimkehren. Daher ist es etwas verwunderlich, dass nur so wenige Menschen wieder arbeiten, es sei denn es handelt sich dabei um eine staatliche Vorgabe. Aktuell geht es somit nur mit reduzierter Teamstärke vor Ort weiter.

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Überraschung: Foxconn darf iPhone-Produktion wieder aufnehmen" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Warum produzieren die nicht in anständigen und hygienischen Ländern wie bspw Luxemburg???

vermutlich weil Sie keine 2000 Euro für ein Telefon bezahlen möchten. Ein mutiertes Virus hat aber erst mal gar nichts mit Hygiene zu tun

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.