Array
Gastbeitrag

Artwizz und ArtwizzCare: Vom mobilen zum hygienischen Zubehör

Ein Gastbeitrag von Natalie Herrmann, Communications Manager bei Artwizz: Hätte uns an Weihnachten jemand erzählt, dass wir bald Masken verkaufen würden, hätten wir wahrscheinlich die Stirn gerunzelt. Eigentlich verkaufen wir Zubehör für iPhone, MacBook & Co. Aber durch die Corona Krise geht es uns wie vielen anderen Unternehmen auch: Wir müssen umdenken.

Von   Uhr

Mit ArtwizzCare gehen wir einen neuen Weg, bei dem uns bewusst ist, dass wir uns auch mit ungewohnter Kritik auseinandersetzen müssen.

ArtwizzCare - Geboren im Homeoffice

Zum ersten Mal wurden uns die Ausmaße der Corona Krise bewusst, als es für unser gesamtes Team im März hieß: Ab ins Homeoffice. Unsere Kommunikation erfolgte von da an nur noch über E-Mails. Gespannt verfolgten wir die Nachrichten und tauschten uns intern viel über die Situation aus. Immer präsenter wurden die Meldungen, in denen Ärzte und Pflegekräfte über zu wenig Schutzausrüstung klagten. Es schien für uns unvorstellbar, dass es ist nicht möglich war, eine ausreichende Versorgung mit Masken sicherzustellen. 

Als Unternehmen, das bereits in China produziert, waren wir hingegen in der Lage zu helfen. Seit über 15 Jahren arbeiten wir eng mit unseren Geschäftspartnern vor Ort zusammen. Sie boten ihre Unterstützung an und so nutzten wir unsere vertrauensvollen Kontakte, um den dringend benötigten Mund-Nasen-Schutz zu importieren. Noch im Homeoffice beschlossen wir, Einrichtungen wie Pflege- und Seniorenheime, aber auch Arztpraxen und Apotheken mit qualitativ hochwertigen MNS Masken zu fairen Konditionen zu beliefern. Innerhalb weniger Wochen entstand so unsere neue Marke: ArtwizzCare.

Wir haben klare Ziele

Von Anfang an war für uns klar: Wir wollen mit ArtwizzCare in erster Linie dort helfen, wo es aktuell am nötigsten ist. Allein im April produzierten wir 7,8 Millionen Einwegmasken, die ausschließlich an verschiedenste Einrichtungen deutschlandweit gingen, die ohne Mundschutz ihrer Arbeit hätten nicht nachgehen können. Erst danach haben wir begonnen auch an Privatpersonen zu liefern, denn wir sind davon überzeugt, dass jeder durch das Tragen einer Maske dazu beitragen kann, andere zu schützen.

Mittlerweile bieten wir im ArtwizzCare Webshop Einwegmasken für Mund und Nase für Erwachsene und Kinder in verschiedenen Verpackungsgrößen an. 50 Stück für 59,99 Euro sowie 8 Stück für 9,99 Euro. Seit kurzem stellen wir zudem in Deutschland Desinfektionsmittel für die Hände her, das als 100 ml Flasche für 6,50 Euro oder als 20 ml Pocket Spray für 5 Euro erhältlich ist.

Das ArtwizzCare Desinfektionsmittel wird in Deutschland hergestellt.
Das ArtwizzCare Desinfektionsmittel wird in Deutschland hergestellt. (Bild: Artwizz)

Die Motivation hinter ArtwizzCare 

Die Entscheidung, Mundschutz Masken zu produzieren, haben wir nicht getroffen, um an der Not anderer Geld zu verdienen. Um in der Krise zu helfen, haben wir die Möglichkeit ergriffen, unsere langjährigen, vertrauenswürdigen Geschäftskontakte zu nutzen, um dadurch hochwertige, zertifizierte Masken herzustellen. 

Wir wissen dennoch auch um die Kritik, die Unternehmen aufgrund dessen begegnet. Wir können nachvollziehen, dass viele Menschen es erst einmal kritisch sehen, wenn sich eine Firma jetzt neu orientiert. Hinter Artwizz steckt jedoch auch ein 20-köpfiges Team, das ebenso wirtschaftlich von der Krise betroffen ist. Als mittelständisches Unternehmen müssen wir in unserem Tun und Handeln profitabel bleiben. ArtwizzCare und unser Umdenken hat uns somit vor Kurzarbeit oder gar Schlimmerem bewahrt. Auch müssen wir uns wie alle dem wirtschaftlichen Prinzip unterordnen, bei dem die Nachfrage das Angebot bestimmt - und somit auch den Preis. Die ganze Welt benötigt gerade Masken. Produziert werden diese fast ausschließlich in China. Das Problem: Durch die hohe Nachfrage müssen die chinesischen Fabriken Wochenendschichten sowie Nachtschichten einrichten und zusätzliches Personal einstellen. Allein das verursacht vor Ort bereits zusätzliche Kosten. Ebenso steigen die Luftfrachtkosten fast wöchentlich an: Da es schnell gehen muss, werden die Masken nur mit dem Flugzeug ausgeflogen. Aufgrund von Corona sind derzeit aber nicht mehr so viele Flieger unterwegs als früher. Zusätzlich kostet der Transport vom deutschen Flughafen in unser Lager Geld. In Berlin angekommen kümmern wir uns anschließend persönlich um den Qualitäts-Check und den Versand der bestellten Masken. An vielen Stellen in der Lieferkette wurden die Preise in den vergangenen Wochen erhöht, was am Ende (leider) im Preis für den Endkunden sichtbar wird.

Eine unerwartete Diversifikation der Produktpalette: Über Apple-Zubehör hinaus bieten wir nun auch Masken und Desinfektionsmittel an.
Eine unerwartete Diversifikation der Produktpalette: Über Apple-Zubehör hinaus bieten wir nun auch Masken und Desinfektionsmittel an. (Bild: Artwizz)

Trotz allem ist uns eines wichtig: Wir wollen unsere ArtwizzCare Produkte mit einem hohen Qualitätsstandard zu fairen Konditionen verkaufen. Fach- und Pflegepersonal erhalten daher 10 Euro Rabatt auf den Kauf einer 50er Packung Einwegmasken, wenn sie uns vor dem Kauf kontaktieren. Dasselbe gilt für pflegende Angehörige und Patienten, die ihr Pflegepersonal selbst angestellt haben. Auch bieten wir weiterhin Sonderkonditionen und Mengenrabatt für Pflege- und Seniorenheime, Arztpraxen, Apotheken, Friseurbetriebe und viele weitere Einrichtungen an.

► Mehr zu ArtwizzCare und unseren Produkten erfahren Sie hier

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Artwizz und ArtwizzCare: Vom mobilen zum hygienischen Zubehör" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Habe mir die Masken bestellt, als sie noch günstiger waren. Da sie konstruktionsbedingt an der Nase nicht dicht sind (Draht ist viel zu schwach), kann man auch einfach einen Schal nehmen. Hat wahrscheinlich den gleichen Effekt.

Also ich habe schon Masken verschiedener Hersteller angehabt (auch diese hier) und kann nicht sagen, dass diese nicht richtig sitzen. Man muss ganz normal den Draht der Nase entsprechend andrücken, dann sitzt es.
Vielleicht hast du nicht richtig gedrückt?

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.
Array