Enthält Affiliate-Links [Was ist das?]Vintage

Apples Thunderbolt Display geht in Rente: Ist schon Ersatz im Anmarsch?

Nach zehn Jahren wird das Thunderbolt Display zum Vintage-Gerät und erhält damit nur noch eine eingeschränkte Unterstützung. Wir verraten dir, was das für dich bedeutet.

Von   Uhr

Im Jahr 2011 stellte Apple das Thunderbolt Display vor. Der Nachfolger des Apple Cinema Displays war besonders praktisch für MacBook-Pro- und MacBook-Air-Nutzer:innen, da er die kleinen Displays auf einen 27" Monitor spiegeln oder erweitern konnte, während er gleichzeitig über den integrierten MagSafe-Anschluss Energie lieferte. In 2016 nahm Apple das Display jedoch wieder aus dem Programm und kündigte im Folgejahr an, dass man die Displayproduktion Partnern überlässt. LG liefert seither das UltraFine-Display. 2019 folgte die Überraschung, als Apple dann das Pro Display XDR vorstellte, was aber für die meisten Anwender zu teuer ist. Es bleibt die Frage: Erscheint ein erschwinglicher Nachfolger für das Thunderbolt Display?

Apples Thunderbolt Displays wird Vintage

Vintage-Produkte sind ...

... Produkte, die seit über fünf, aber höchstens sieben Jahren nicht mehr verkauft werden. Vintage-Mac-, -iPhone-, -iPad-, -iPod- und -Apple TV-Produkte erhalten weiterhin Hardware-Service von Apple Service Providern, einschließlich Apple Stores, vorbehaltlich der Verfügbarkeit von Beständen bzw. wie gesetzlich vorgeschrieben.

Apple hat das Thunderbolt Display offiziell in den Status „Vintage“ versetzt. Dadurch kann es sein, dass in einigen Ländern keine Reparaturen mehr für das Display angeboten werden, da es an Ersatzteilen fehlt. Seit 2019 gibt es aber wieder Hoffnung, da Apple bestimmte Geräte trotz Vintage-Status weiterhin repariert. Jedoch gilt dies bislang nur iPhones und Macs, während unklar ist, ob auch das Thunderbolt Display dazu gehört. 

Allerdings sollte man die Hoffnung noch nicht aufgeben, da es noch nicht als „obsolet“ gelistet ist. Sobald dieser Status erreicht ist, wird der restliche Service sowie die Pflege restlos eingestellt. In diesem Fall erhalten auch Serviceprovider keinerlei Ersatzteile oder Hilfe mehr von Apple. Jedoch tritt dies frühestens sieben Jahre nach der Einstellung des Produktes ein, sodass das Thunderbolt Display noch eine Schonfrist von rund zwei Jahren hat, bevor Reparaturen unter keinen Umständen mehr möglich sind.

Seid ihr betroffen oder schaut ihr euch bereits nach einem Ersatz um? Lasst es uns in den Kommentaren wissen.

Vintage-Produkte sind ...

... Produkte, die seit über fünf, aber höchstens sieben Jahren nicht mehr verkauft werden. Vintage-Mac-, -iPhone-, -iPad-, -iPod- und -Apple TV-Produkte erhalten weiterhin Hardware-Service von Apple Service Providern, einschließlich Apple Stores, vorbehaltlich der Verfügbarkeit von Beständen bzw. wie gesetzlich vorgeschrieben.

Anzeige

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Apples Thunderbolt Display geht in Rente: Ist schon Ersatz im Anmarsch?" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Die größte Schwachstelle dieses Displays ist der einzige Anschluss, den es besitzt: TB2. Denn den findet man an keinem aktuellen Gerät mehr, so dass letztlich immer adaptergetriebene Verbindungen nötig sind, die nicht immer erfolgreich sind. Hätte Apple eine zusätzliche HDMI-Buchse eingebaut, wäre das Display noch auf Jahre hinaus problemlos verwendbar.

Andererseits stehen viele Apple-User heute auf HiDPI-Bildschirme, und da kann das TB-Display nicht mehr mithalten. Möge es in Frieden ruhen.

Also ich liebe dieses Display. Betreibe mein M1 Air damit. Magsafe Adapter auf USB 3 (über Amazon gekauft) und Thunderbold 2 auf 3 Adapter. Funktioniert nach wie vor tadellos!

Zum Verfassen von Kommentaren bitte mit deinem Mac-Life-Account anmelden.

oder anmelden mit...