Mehr Vielfalt

Apple Watch: Diese App solltest du unbedingt installieren

Sie ist eine der leistungsfähigsten Anwendungen für die Apple Watch und sollte auf keinem Gerät fehlen: Watchsmith. Nun kann die App noch mehr.

Von   Uhr

Eigene Komplikationen für deine Apple Watch lassen sich mit der App Watchsmith ganz einfach erstellen. Sogar dynamische Komplikationen sind möglich. Ein neues Update bringt dabei noch mehr Bewegung ein. Der Entwickler David Smith hat nämlich interaktive Karten hinzugefügt, die so nicht in watchOS enthalten sind.   Daher hat er sich ein System überlegt, um das Kartenmaterial dynamischer zu gestalten. Dies umfasst Funktionen wie Zoom, Interaktionen und Einblendungen. 

Watchsmith verbessert die Apple Watch

Die neuen Karten lassen sich problemlos in Watchsmith verwenden und zeigen dabei auch Wetterdaten an, während man einfach mit der Digital Crown in das Material hinein- oder hinauszoomen kann. Zusätzlich gibt dir die App die Möglichkeit dein Training in der Natur genau nachzuverfolgen. Passend dazu gibt es dann eine Zusammenfassung. 

Jedoch gibt es einen Haken. Für ein paar der Funktionen benötigst du ein Premium-Abonnement, während die App grundsätzlich kostenlos im App Store verfügbar ist. Allerdings kannst du die App beispielsweise nutzen, um Workout-Daten auf dem Zifferblatt anzuzeigen. 

Die App ist eine gute Ergänzung für jede Apple Watch und gibt dir mehr Freiraum bei der Gestaltung deines Zifferblattes. 

‎Watchsmith
‎Watchsmith
Entwickler: Cross Forward Consulting, LLC
Preis: Kostenlos+

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Apple Watch: Diese App solltest du unbedingt installieren" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Bei mir funktioniert die App irgendwie nicht. Auf meiner Series 3 wird nichts angezeigt :-( veröffentlicht doch mal ein HowTo zu der App ;-)

Mir scheint, als könne man damit wirklich neue Watchfaces und so erstellen. Aber ich glaube da ist wieder irgendein Haken dran, läuft als eigene App, die man nicht wirklich so steuern kann wie ein echtes Watchface. Ich probiere es mal aus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.