Apple Watch: Hack bringt individuelle Zifferblätter auf die Smartwatch

Die Apple Watch kann Sie neben zahlreichen anderen Funktionen natürlich auch über die aktuelle Zeit informieren, was oftmals untergeht. Doch leider ist man bei der Auswahl nur auf wenige Zifferblätter begrenzt, die sich teils stark individualisieren lassen und auch watchOS 2 bringt wieder enige neue mit sich. Drittentwickler dürfen derzeit aber noch keine eigenen Zifferblätter erstellen, doch dies hindert Hamza Sood nicht.

Von   Uhr

Der iOS-Entwickler Hamza Sood hat in einem Twitter-Eintrag nun ein erstes selbstentwickeltes Zifferblatt vorgestellt und das, obwohl Apple diese Art der Eigenentwicklungen zur Zeit noch nicht zulässt oder mit passender Entwickler-Software untersützt. 

Das bietet dabei nicht nur verschiedene Farben an, sondern ist auch noch animiert. Um auch andere Entwickler zu ermutigen, hat Hamza Sood den Quellcode für das Zifferblatt auf GitHub veröffentlicht. Dabei gilt es zu beachten, dass watchOS 2 für die Umsetzung benötigt wird.

Bereits vor einiger Zeit hattne Entwickler mit Hilfe eines anderen Hacks das Kultspiel Flappy Bird auf der Apple Watch zum Laufen gebracht und umging bereits da einige der von Apple auferlegten Sperren, sodass er beispielsweise SpriteKit und UIKit nutzen konnte, obwohl diese nur für iOS Geräte zugänglich sein sollten.

Auch wenn die aktuellen Entwicklungen erfreulich sind, so bleibt es nun an Apple die Entwicklung von Zifferblättern für Drittentwickler freizugeben und diesen die nötige Freiheit bei der Erstellung zu geben. Beispielsweise der Konkurrent Pebble bietet bereits von Anfang an eine Vielzahl an Zifferblätter die von Drittentwicklern kreiert wurden und dabei viele tolle Funktionen mit sich bringen. Ähnliches erhoffen wir uns von zukünftigen watchOS Versionen.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Apple Watch: Hack bringt individuelle Zifferblätter auf die Smartwatch" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.