Aufholjagd zu Google Maps

Apple überarbeitet Karten-App von Grund auf

Apple hat seine Karten-App optisch vollkommen überarbeitet und will mit einer besseren Straßenabdeckung und Daten für Fußgänger, präziseren Adressen und detaillierterer Bodenbedeckung punkten.

Von   Uhr

Apple bietet ab sofort allen Nutzer in den Vereinigten Staaten eine neu gestaltete Karten-App an. Dabei soll vor allem die Navigation verbessert worden sein. Außerdem wurde der Detailgrad von Straßen, Gebäuden, Parks, Flughäfen und Einkaufszentren verbessert. In den kommenden Monaten soll die Karten-App auch für Nutzer in Europa verbessert werden. Einen genaueren Zeitplan hierfür nannte Apple nicht.

„Wir haben uns zum Ziel gesetzt, die beste und im Hinblick auf Datenschutz sicherste Karten-App der Welt zu entwickeln, die der Art und Weise Rechnung trägt, wie Menschen heutzutage die Welt erkunden“, so Eddy Cue, Senior Vice President of Internet Software and Services bei Apple.

Apple hat nicht nur das Kartenmaterial verbessert sondern auch neue Funktionen eingeführt. Karten bietet mit „Umsehen“ interaktive Bilder auf Straßenebene mit hochauflösender 3D-Fotografie. Die Funktion gibt es für New York City, die San Francisco Bay Area, Los Angeles, Las Vegas, Houston und Oahu.

Die zweite Neuerung ist die Funktion „Sammlungen“. Damit können Anwender Listen ihrer Lieblingsrestaurants, Orte, die sie besuchen möchten, oder relevante Websites für ihren nächsten Urlaub erstellen und mit anderen teilen.

Die dritte Neuerung heißt „Favoriten“ und erlaubt Anwendern eine schnelle und einfache Navigation zu den Orten, die sie täglich besuchen.

Außerdem hat Apple Nahverkehrs-Fahrpläne eingebaut und eine Positionsangabe integriert, die zeigt, wo sich der Bus oder Zug auf der Route befindet. Nahverkehrsinfos in Echtzeit bieten die Verkehrsbetriebe in der San Francisco Bay Area, Washington D.C., New York, Los Angeles und  Miami.

Die Funktion Flugstatus sucht auf den Geräten des Anwenders nach Informationen zu anstehenden Flügen und zeigt dem Nutzer relevante Fluginformationen zu Terminals, Gates und Abflugzeiten sowie Flugänderungen oder -streichungen an. Dazu kommen Indoor-Karten für Flughäfen und Einkaufszentren.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Apple überarbeitet Karten-App von Grund auf" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Ich würde ehrlich gesagt, Apple Maps wegen der schickeren Integration viel lieber benutzen als Google Maps. Bloss leider bekommen sie es - im Unterschied zu Google - bis heute hier (München) weder hin, den ÖPNV mit einzubinden noch vernünftige Fahrradnavigation. Das scheint alles Rocket Science für Apple zu sein.

Das liegt nicht an Apple sondern an den ÖPNV... die müssen sich an der Integration beteiligen und dort glänzen die nicht bei der Geschwindigkeit... da war Berlin ausnahmsweise schnell

ich würde die Apple-Karte ebenfalls viel lieber nutzen als Google Maps. ABER die Apple-Karte bietet keine Offline-Karte, was für das Ausland nicht gut ist (Datenverbrauch Roaming).

Bei mir liegts ebenfalls an der Offline-Funktion.
Sie können überarbeiten was sie wollen, wenn es nicht möglich ist Kartenausschnitte auch offline zu verwenden ist "Karten" bei mir raus.
Bin daher bei Google Maps gelandet und verwende daher jetzt auch alle anderen mit "Karten" verbundenen Features nur eingeschränkt

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.