Top-Themen

Themen

Service

Enthält Affiliate-Links [Was ist das?]
News

Ein Kommentar zu Apples September-Keynote

Warum Apple TV+ erfolgreich wird

Als Apple seinen TV-Streaming-Dienst Apple TV+ vor wenigen Monaten der Öffentlichkeit präsentierte, stellte ich mir die Frage, was das Unternehmen mit ein paar angekündigten TV-Eigenproduktionen im Jahre 2019 noch gegen Netflix oder Amazon Prime Video ausrichten zu vermag. Die wenigen gezeigten Programmvorschauen unterstrichen zwar das familienkompatible, saubere Image, mit dem sich die Kalifornier gern schmücken. Doch dass diese zahlende Serien-Junkies würden anlocken können, bezweifelte ich seinerzeit..

Im Rampenlicht seines großen September-Events hat Apple einmal mehr unter Beweis gestellt, wie raffiniert das Unternehmen neue Märke angreift und wie sehr es seine Plattformverbreitung zu nutzen weiß. Seit heute steht für mich fest: Apples TV-Streaming-Dienst wird ähnlich erfolgreich und wichtig für die Geschäftsergebnisse des Konzerns wie schon heute Apple Music.

„Stories that help you to find inspirations“,      

… so umschrieb Tim Cook Apples Mission und Motivation, ins Filmgeschäft einzusteigen. Über 100.000.000-mal seien die bisherigen drei Trailer geschaut worden, der zu „The Morning Show“ mit Jennifer Aniston sei gar einer der meist gesehenen Serientrailer aller Zeiten. Mit See gab es zudem endlich neues Serienfutter. Cook zeigte eine bildgewaltige Eigenproduktion, die eine spannende Dystopie der Zukunft zeichnet. Sie weckte bei mir den Eindruck, es mit Netflix-Produktionen aufnehmen und Serien-Fans zu Apple locken zu können.

Sieht schon eher nach Netflix aus als bisherige Ausblicke: Die SciFi-Serie See, in der die Menschheit erblindet ist, weil das Sehen sie in Kriege und Leid führte.
Sieht schon eher nach Netflix aus als bisherige Ausblicke: Die SciFi-Serie See, in der die Menschheit erblindet ist, weil das Sehen sie in Kriege und Leid führte. (Bild: Apple)

Clever: Das gönn’ ich mir!

Die Überraschung indes gelang mit der Preisgestaltung von Apple TV+. Mit nur 4,99 Euro monatlich für das Familien-Abo hat sich Apple klar positioniert. Während Netflix unlängst seine Preise erhöhte, setzt Apple nicht auf Verdrängung, sondern auf die Rolle des Zweit-Service, den man sich eben gönnt. Und während die Testphase mit nur 7 Tagen unglaublich kurz ausfällt (beim Start von Apple Music waren es ganze drei Monate), gibt es Apple TV+ für Millionen Nutzer sogar ein Jahr lang gratis. Denn beim Kauf eines iPhone, iPad und soagr eines iPod Touch erhält man den Serien-Streaming-Service ganze 12 Monate kostenlos mit dazu.

Da schlägt das Tierfreunde- und Familien-Herz höher: Die Elefantenmutter ist eine Geschichte über Liebe, Mut und den weiten Weg nach Hause.
Da schlägt das Tierfreunde- und Familien-Herz höher: Die Elefantenmutter ist eine Geschichte über Liebe, Mut und den weiten Weg nach Hause. (Bild: Apple)

Und genau hier setzt Apple eine Maschinerie in Gang, die automatisch Millionen Nutzer generieren wird. Und so wird Apples PR-Stab schon Ende 2019 fulminante Nutzerzahlen vermelden – dessen können wir schon jetzt gewiss sein! Nicht zuletzt auch, weil der Dienst am 1. November in vom Start weg mehr als 100 Ländern verfügbar sein wird. Von hier an jedoch gilt es, die Kostenlos-Gucker durch Qualität und ein Gespür für die Bedürfnisse des Marktes langfristig zu binden.


TV? Chef-Sache!

Interssantes am Rande: Durch die verschiedenen Rollen zahlreicher Präsentatoren dieser September-Keynote wurde deutlich, dass Tim Cook sich immer stärker auch als zukunftsgestaltender, innovativer CEO positioniert, der den Einstieg ins Filmbusiness zu seinem und damit zum Chefthema macht. Große Teile der heutigen Apple-TV+-Präsentation übernahm Apple-CEO Cook persönlich, während er sich aus Themen wie etwa der Spiele-Flatrate Apple Aracde und neuer Hardware gänzlich heraus hielt.

Vier Freunde und die Geisterhand: TKKG lässt grüßen.
Vier Freunde und die Geisterhand: TKKG lässt grüßen. (Bild: Apple)

Auch wenn meine Freizeit nur wenig Zeit für Serien lässt und meine Netflix- und Amazon-Abos verkümmern, werde auch ich wohl ein Opfer dieser Marketing-Strategie der geringsten Einstiegshürden werden und dazu beitragen, dass Apple auch dieses Feld erfolgreich bestellen kann.

Was haltet Ihr von Apples Apple TV+? Schreibt es gern in die Kommentare.

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Warum Apple TV+ erfolgreich wird" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

Ich habe selten einen solchen Mist wie in diesem Artikel gelesen. 100 Länder! Alles klar und wieviele potentielle AbonnentInnen sind der englischen Sprache in diesen Ländern mächtig? Da ja für das Cookilein Programmiersprachen wichtiger sind als Fremdsprachen wird das Angebot voraussichtlich auch nur in Englisch angeboten. Wieviele z.B. italienisch-, spanisch-, französisch-, portugisisch-, chinesisch und japanisch Sprechende werden da wohl zu überzeugen sein? Also, das mit Musik zu vergleichen ist blödsinnig.
Abgesehen davon ist AppleMusic längst nicht so erfolgreich wie allgemein angenommen wird. Ich kenne MusikerInnen die 10-20-50 bis 100 mal mehr in Spotify gestreamt werden als bei AppleMusic, und trotz der niedrigeren Einnahmen durch Spotify etliches mehr Umsatz machen. Zufall oder nicht...? Ich denke nicht. Wie man gestern wieder beobachten konnte, ist Apple nicht einmal mehr ein Meister in Sachen "Hype", sondern viel eher dümmlich und durchschaubar unterwegs.

Hallo Werner,
Ich stimme dir mit dem TV+ zu.
Ich bin einer von denen wenn die Filme nur auf Englisch gestreamt werden, dort nicht schauen wird.
Ich werde dann bei meinem alten Anbieter bleiben

Lass mich Mal kurz rechnen, jeder TV Kunde der ein Jahresabo umsonst zu seinem iPad, iPhone dazu erhält, bezahlt dafür genau 12x$0=$0
Damit ist der Umsatz für diesen Kunden bei $0 und der Gewinn -$4,99

So und das multipliziert man dann mit allen Verkauften Apple Produkten im Jahr und heraus kommt, dass die Apple Aktie wegen sinkenden Gewinnzahlen fällt.

Mal ehrlich, das TV+ Programm kostest viel Geld, ist nur in Englisch verfügbar und jeder fleißige "Jedes Jahr neues iPhone" Kunde Zahl nix dafür, im Gegenzug muss man vom Gewinn am iPhone auch noch $60 anziehen.

Freut mich das in diesem Falle die Filme auch in Originalsprache erhältlich sind. Für uns viele die nicht an die Deutsche Sync gewohnt sind...

Nun schreibt schon der Gründer und Geschäftsführer des Verlages selber hier mit. Wahrscheinlich keiner in der Redaktion da, der so einen Beitrag verfassen kann.

Am Ende wird sich Apple mit der Aktion nur selbst schaden. Die werden automatisch alle Käufer von iPhone, iPad..... mit den hinterher geworfenen 1-Jahres-Umsonst-Abos für ihren Dienst als Nutzer zählen und glänzend dastehen in dem einem Jahr. Wenn es dann an das bezahlen geht, wird es einbrechen und dann ist der Jammer wieder groß.

Am Preis an sich ist nichts auszusetzen. Eigentlich macht Apple das meiste teurer als die Konkurrenz, aber Netflix und Co. noch zu übertreffen hat niemand gewagt. Damit wäre das Apple-Streaming schon gescheitert, ehe es überhaupt angefangenhätte. Man kommt ziemlich spät und muss dann eben über den Preis versuchen im Markt noch etwas anzubekommen, wenn man nicht DAS Produkt anbietet.

Weiss nicht warum die Leute immer glauben die Serien kommen nur in Englisch, sogar die Trailer gibt es schon in mehreren verschiedenen Sprachen.

Deutsch
Englisch
Französisch (Frankreich)
Französisch (Kanada)
Italienisch
Japanisch
Portugiesisch (Portugal)
Portugiesisch (Brasilien)
Spanisch (Spanien)
Spanisch (Lateinamerika)

Außerdem gibt es für viele andere Länder bzw. Sprachen einen Untertitel.