Top-Themen

Themen

Service

News

Tim Cook äußerst zuversichtlich

Apple Pay überholt PayPal: Nutzerzahlen steigen rasant

Die Apple Card wird Apples Bezahldienst Apple Pay in Kürze in den USA deutlich erweitern. Auch sonst ist das Unternehmen guter Dinge und zeigt sich zufrieden mit den Umsätzen aus den Transaktionen, die im letzten Quartal ein neues Rekordhoch erreichten. Apple-CEO Tim Cook zufolge ist das Wachstum erstaunlich und überflügelt Konkurrenten PayPal sowohl bei den Transaktionen als auch beim Nutzerzuwachs.

In diesem Jahr dreht Apple voll auf. Seit der Veröffentlichung von Apple Pay im Jahr 2014 gab es bislang kaum ein Jahr, in dem so viele neue Ländern mit dem Bezahldienst bedacht worden. Wie Apple im Rahmen der Quartalszahlen für das dritte Fiskalquartal 2019 bekanntgab, konnte man den Service in 17 neue Länder bringen und deckt damit nun die ganze Europäische Union ab. In den mittlerweile 47 „Apple Pay“-Ländern erreichte man dadurch etwa eine Milliarde Transaktionen pro Monat. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum verdoppelte sich diese Zahl.

Besonders stolz zeigte sich Apple-CEO Tim Cook jedoch über das rasante Wachstum. Ihm zufolge wächst der Nutzerstamm schneller als bei Konkurrenten PayPal. Zudem steigt auch das Transaktionsvolumen bis zu viermal schneller als bei dem E-Mail-basierten Bezahldienst. Dies dürfte vor allem dem Umstand geschuldet sein, dass Sie mit Apple Pay sowohl online als auch offline in den meisten Geschäften bezahlen können. 

Die Apple Card sowie die Anbindung an verschiedene Transitsysteme in New York, Portland, Chicago oder Tokio könnte Apple auch in der Zukunft beim Ausbau des Dienstes helfen und das Wachstum weiter beschleunigen. Daneben ist zu beobachten, dass auch in Deutschland Banken, die dem Dienst zunächst skeptisch gegenüberstanden, bald zu den offiziellen Partner gehören werden. Etwa mit der Unterstützung der Sparkassen und Volks- und Raiffeisenbanken werden noch in diesem Jahr mehrere Millionen Kunden Zugriff auf Apple Pay erhalten.

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Apple Pay überholt PayPal: Nutzerzahlen steigen rasant" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, überholt Apple Paypal nur mit dem Wachstum der Nutzer. Das ist auch überhaupt nicht verwunderlich, da es Paypal schon viel länger (vor allem in Deutschland) gibt.

Nach dem Text auch bei den Transaktionszahlen. Das ist auch plausibel. Ich nutze für online Käufe meist Paypal. Trotzdem habe ich mehr Transaktionen mit Apple Pay, weil ich mehrfach die Woche (Supermarkt, Apotheke, Restaurant, Frisör, Zeitschriftenhandel, etc,) mit der Apple Watch bezahle.

Das kann ich mir auch vorstellen. Ich persönlich zahle auch viel öfter mit Apple Pay stationär, als dass ich etwas online bestelle. Interessant wäre aber jetzt zu wissen, womit mehr Umsatz generiert wird ;)

Oh man und ich habe vor zwei Jahren zur ING gewechselt. Und jetzt warte und warte ich auf Apple Pay. Geil! Eine der innovativsten Banke benötigt am längsten für Apple Pay. Nicht geil!

Ich weiß ja nicht, ob man Apple Pay nutzen sollte???
Hat man nicht schon genug von sich preisgeben? Privatsphäre sollte schon den Zielen eines Konzernes entgegen stehen ... wer sowas nutzt, gibt Apple noch mehr von seinem Profil preiss...
Und ob die alles so verschlüsseln wie sie das darstellen -???? Da muss man schon sehr leichtgläubig sein oder???
Reicht es nicht jedem, unseren Deutschen Banken eher zu vertrauen... die haben ja sowieso schon seit Jahrzehnten unsere Daten... jetzt gibt man diese auch noch Apple in den USA...warum sollte man denen mehr vertrauen schenken???
...und wenn das iPhone mal verloren geht, schaffen es Profis bestimmt auch an diese Informationen zu kommen...

Omen est nomen??? Nicht bei dir!!!

Schon mal über einen Aluhut nachgedacht, Nachgedacht?

Nein Apple sammelt weniger Daten als deine Bank. Die Girocard gibt dem Händler von dir mehr preis als nötig. Nein Apple weiß nicht alles von dir. Deren Geschäftsmodell ist ein anderes als von Google. Apple würden anders sehr viele Kunden davonlaufen.

Ja...deutschen Banken vertrauen - ist falsch ausgedrückt...sorry...
Aber ob Apple diesbezüglich besser ist? Darf man bezweifeln... siehe Siri Skandal.. Datenschutz? Ausspähung...
Jedenfalls bin ich da noch vorsichtig...
Die sammeln auch Daten, Profile...bestimmt nicht um die Welt zu retten- Apple ist ein Unternehmen was Gewinn machen will...
Noch mehr Abdrücke (Finger, Augen, Applepay= was ich kaufe, wo ich bin, für was ich mich interessiere... usw.) will ich jedenfalls nicht mehr hinterlassen...Würde ich nur machen, wenn es sich bewahrheitet was Apple erzählt...wenn man überhaupt es erfahren wird.. wieviele Konzerne die so toll in der Vergangenheit angeblich gewesen sind, sind heute mit irgendwelchen Skandalen aufgeflogen.... Facebook, VW usw.... und Hacker freuen sich doch gerade die Software- Konzerne zu knacken... da ist es nur eine Frage der Zeit... sind einfach nur Gedanken...

Apple pay ist durch seine Verschlüsselung so zielich die sicherste Art zu zahlen,
Wie zahlst du denn deine Onlineeinkäufe, was zahlst du mit deiner Kreditkarte, mit was zahlst du im Ausland?
Hier werden aber mal so richtig Daten gesammelt, wenn du dann noch Kundenkarten oder vielleicht noch die Deutschlandkarte hast dann bist du sowieso schon gläserner als ein Gewächshaus.
Vielleicht solltest du dich mal richtig über Applepay informieren bevor du andere Zahlwege als sicherer erachtest.
Übrigens mit der Kreditkarte deiner Bank weiß der Einzelhandel sehr genau was du kaufst, wie oft du bei ihm kaufst, und für was du dich interssierst, bei Applepay eben nicht, weil er nicht weiß wer du bist.

das grenzt an Verfolgungswahn. Aber Apple hat die Aufzeichnung von Siri sofort gestoppt. Sie ändern sofort was, obwohl der "Mithörer" nicht wusste, wer das spricht. Es ging schlicht und einfach nur darum, die Qualität mit anonymisierten Daten (Gesprächen) zu verbessern. Nach dem nächsten Update kann jeder selbst entscheiden, ob die anonymisierten Daten zu Verbesserungszwecken aufgezeichnet werden dürfen oder nicht. Es kommt kein Verbot für Apple. Anders sieht es bei Google (Android) aus, da wird über ein Verbot nachgedacht. Google lebt ausschließlich von Daten und verkauft keine eigene Hardware.

....und es heißt momen est omen... und einen Aluhut brauche ich nicht...
Würde mich über eine eine vernünftige Antwort/Meinung/Diskussion/ Aufklärung freuen... wer nicht hinterfragt, lebt im Tal der Ahnungslosen... selbst das berühmte Seasamstrassenlied macht darauf aufmerksam...

Ich nutze Paypal viel wegen dem Käuferschutz. Gibt es denn sowas bei Apple Pay auch??

Hast du die Geschäftsbedingungen bei Paypal schon mal durchgelesen, dann weisst du ja wieviel der Käuferschutz wert ist.

Genitiv Kai3, nicht Dativ ! Wegen DES Käuferschutzes. Weswegen nutzt du PayPal, nicht wegen wem nutzt du Paypal.

Bitte

Der Artikel ist Clickbait. Im Artikel stellt sich die Sache wieder etwas anders dar und die Überschrift ist eigentlich irreführend bzw. Unpräzise. Qualitatsjournalismus wie man ihn fürchtet muss in diesen Tagen.

Hallo,
Danke für deine sinnvolle Antwort Gogo,
Mir ist es zunächst erstmal wichtig sich Gedanken zu machen, was man jetzt durch Apple Pay weiter dem Komzern an Informationen über den Käufer übermittelt. Wie gesagt, ich denke Apple-Produkt-Nutzer sind da gut dabei, vieles mehr von sich preis zu geben... Fingerabdrücke , Augenscan, Korperfunktionen (Uhr, Health-App und jetzt auch noch Apple Pay... das stelle ich in frage...
ich versuche meine Online - Einkäufe wieder einzuschränken..trägt auch dazu bei unsere das unserer Geschäfte hier sich halten...
Klar nutze ich hier privat im Einkaufsladen schon mal meine EC-Karte...aber die sind nicht Apple... und meine deutsche Bank, die haben meine Daten seit den ich denken kann, schon meine Eltern waren da und die sind auch nicht Apple...oder Microsoft oder Facebook... deswegen frage ich mich, ob das so gut ist???

Ich beobachte das schon seit über einem Jahr. Ich habe mich sehr gut informiert. Nein Apple hat keine Datensammelwut. Auch die Helthdaten gehen nicht ohne Anonymisierung an Apple. Apple hat ein anderes Geschäftsmodell als Google. Ja Onlinehandel könnte ansässigen Läden schaden. Aber Apple Pay benutzt man auch beim einheimischen Handel.
Hinweis, die EC-Karte gibt es seit 2007 nicht mehr. Sie heißt jetzt Girocard und ist eine nur mäßig gute Karte. Diese verrät dem Händler im Geschäft beim elektronischen Lastschriftverfahrne, du weißt doch, wenn man an der Kasse unterschreiben muss, deinen Namen und deine IBAN. Und ein "Spion" kann dann auch die echten Daten auslesen.
Ich vertraue Apple wegen deren Datenschutzrichtlinien mehr als der Sparkasse.

Es werden noch mehr Apple Pay nutzen wenn die restlichen Banken, wie zb. die Commerzbank endlich mitmachen!

Pipifax, ja hoffentlich. Ich schaue mit Neid auf die Sparkassengruppe in Österreich. Dort in Österreich wurde bereits 1995 die nationale Bankomatkarte abgeschafft und durch eine echte Maestro Card ersetzt. Uns wurde die Girocard (manche nennen sie noch immer EC-Karte) weiter von den Banken anerzogen. Sie sei ja so weit verbreitet. Welch Wunder, wenn man sie automatisch kostenlos bekommt. 19 Jahre nach der Abschaffung in Ö, wurde bei uns 2014 die Rettung der Girocard verkündet! Jubel!? Nein diese Karte bremst die Entwicklung. Und ohne die berühmten amerikanischen Konzerne wie Mastercard durch Maestro und Visa durch VPay wäre die Girocard im Ausland völlig unbrauchbar.
Jetzt gehen ausgerechnet die Sparkassen in Ö hin und tauschen jetzt die Maestro Card gegen die ihrer Meinung nach viel bessere Debit Mastercard als Bank(omat)karte ein. Debit heißt, sie bucht zeitnah direkt vom Konto ab. Auf D übertragen würde das bedeuten, sie könnte wie eine Girocard aber auch fast wie eine Kreditkarte verwendet werden. Die Leute würden das Ding vermutlich dann immer noch EC-Karte nennen.