Ford Mustang Mach-E

Apple Maps mit Routenplanung für Elektroautos

Apple Maps kann jetzt bei der Ladeplanung für Elektroautos helfen, die richtigen Stopps auszuwählen. Zunächst klappt das aber nur mit einem Modell.

Von   Uhr

Der Ford Mustang Mach-E ist das erste Elektroauto, dass die Lade-Navigation von Apple Maps unterstützt. Möglich wird die Funktion durch iOS 15.4, das Anfang der Woche für das iPhone erschienen ist.

Fahrer des Ford Mustang Mach-E können die Ladeplanung über CarPlay auf dem Infotainmentsystem-Display abrufen. Auf dem Bildschirm des iPhones funktioniert sie nach einem Bericht von 9to5Mac hingegen nicht.

Die Elektroauto-Streckenplanung in Apple Maps erstellt eine Route zu dem gewünschten Ziel einschließlich von Zwischenstopps an Ladestationen auf dem Weg dorthin.

Da es mittlerweile verschiedene Software- und Modellgenerationen des Ford Mustang Mach-E gibt, teilte Ford mit, auf welchen davon die Apple-Maps-Funktion läuft und bei welchen noch ein Update notwendig ist. Auf allen 2022er Modellen des Elektroautos ist die Routenplanung sofort möglich, beim Modelljahr 2021 muss eine der drei folgenden Software-Versionen vorhanden sein:

21281_PRODUCT.244
22028_PRODUCT.358
22034_PRODUCT.364

Apple hatte die Elektroauto-Navigation schon bei der Präsentation von iOS 15 zum Entwickler-Event WWDC im Jahr 2021 vorgestellt, bisher aber noch nicht freigeschaltet.

Deine Meinung ist gefragt

Verwendest du Apple Maps für die Fahrzeugnavigation oder gibt es eine andere App, die dir lieber ist? Kannst du die Gründe dafür nennen? Dann schreibe sie gerne in die Kommentare.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Apple Maps mit Routenplanung für Elektroautos" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

na prima … und für alle anderen E Autos
mit Carplay also nicht möglich ? Warum?

Naja, benutze eh‘ die Waze-App. Ich finde, dass die Apple-Kartenapp nicht unbedingt der Hit ist.

Die App Waze kann aber Ladesäulen auf der Route auch nicht planen, oder?

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.