Kinopremiere nicht möglich

Apple kauft Tom-Hanks-Film Greyhound für Apple TV+

Corona sorgt dafür, dass die meisten Kinos zu sind: Keine gute Zeit für einen Blockbuster mit Tom Hanks. Apple kauft den Film „Greyhound“ deshalb und bringt in auf Apple TV+.

Von   Uhr

Der Kriegsfilm Film „Greyhound“ von und mit Tom Hanks hätte eigentlich von Sony Pictures am Vatertagswochenende in die Kinos kommen sollen. Daraus wird nun nichts und Apple hat eine gute Idee gehabt: Nach einem Bericht des Film-Nachrichtendienstes Deadline hat Apple die Filmrechte gekauft. Der Film wird nun auf Apple TV+ uraufgeführt. Das dürfte vor allem Netflix massiv ärgern und auch den Kinos weltweit dürfte so ein Schritt nicht gefallen. Für Tom Hanks ist es ein Test: Bringt das Streaming mehr Geld ein als die übliche Verwertung, dann hat sich der Deal gelohnt. 

Der Film Greyhound spielt im zweiten Weltkrieg. Hanks spielt den US-Amerikaner George Krause, der das Kommando über einen Zerstörer erhält. Die Greyhound begleitet einen Geleitzug von den USA nach Großbritannien und wird von deutschen U-Booten angegriffen, während den Captain Selbstzweifel plagen. 

Eigentlich sollte die Premiere am 8. Mai 2020 stattfinden. Dann wurde der 19. Juni geplant und auch daraus wird bekanntlich nichts. Die Kinos bleiben in vielen Ländern geschlossen, eine vernünftige Marketingkampagne fällt aus. 

Angeblich soll Apple für den Film 70 Millionen US-Dollar ausgegeben haben. Wann „Greyhound“ auf Apple TV+ gezeigt wird, ist noch nicht bekannt.

Was haltet ihr von dem Deal? Sollte Apple jetzt mehr Geld in Kinofilme investieren und diese exklusiv auf Apple TV+ zeigen oder macht so ein Vorgehen die bisherige Verwertungskette kaputt und zerstört die Kinos? Schreibe deine Meinung in die Kommentarspalten unterhalb dieser Nachricht, wir sind sehr gespannt darauf.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Apple kauft Tom-Hanks-Film Greyhound für Apple TV+" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Liest bei euch eigentlich noch ein Elternteil die Artikel vor der Veröffentlichung?
Hier zeigt sich das sprachliche Niveau eines Grundschülers und zwar eines sehr schlechten Grundschülers.

Der Artikel ist ein Armutszeugnis, das man sich selbst ausstellt.

Der Text ist kaum zu korrigieren, aber ein paar Highlights:

- Apple kauft DESHALB den Film „Greyhound“ (deshalb) und bringt IHN auf Apple TV+
- DarauS(f) wird nun nichts
- auch dEN Kinos weltweit dürfte so ein Schritt nicht gefallen
- auch darauS(f) wird bekanntlich nichts

Beschämend...

Und bevor mich jetzt jemand korrigiert... ich bin kein Journalist, gebe nicht vor Journalismus zu betreiben, Realschulabschluss, Handwerk.

Ich kenne jemand der super Korrekturlesen kann und zurzeit einen neuen Job sucht. Falls Maclife jemand benötigt einfach bei mir melden.
Gruss

Das war übrigens ernst gemeint nicht sarkastisch. Mir fallen Fehler meistens nicht auf und finde es auch nicht tragisch. Eventuell macht Maclife auch keine Korrekturlesungen. Aber ich finde es gibt schlimmeres. Trotzdem kenne ich jemand falls Bedarf nötig ist.