App-Store-Betrügereien

Apple geht gegen massiv überhöhte App-Preise vor

App-Store-Betrügereien haben in letzter Zeit wieder zugenommen. Da werden einzelne Apps und Abos für mehrere hundert Euro angeboten, Bewertungen gefälscht und Rezensionen geschrieben.

Von   Uhr

Apple sagt Apps mit betrügerischem Background den Krieg an. So sollen zum Beispiel im iOS-App-Store für einige Anwendungen irrational hohe Preise für Abonnements oder In-App-Käufe verlangt worden sein, auf die einige Kunden hereinfielen.

Auch wurde schon vor einiger Zeit bekannt, dass es Betrügereien hinsichtlich falscher Jubel-Rezensionen oder gekaufter Sternchen-Bewertungen gegeben hat.

Nach einem Bericht von 9to5Mac hat Apple bereits Mails an Entwickler geschickt, in denen auf viel zu hohe Abo-Preise hingewiesen wird, die mit der Leistung in keinem Verhältnis stehen würden.

Apple-Entwickler sollten die App Store Review Guidelines genau studieren, die Apple aufgestellt hat. Dort wird eindeutig davor gewarnt, Apps und In-App-Käufe in Abzocke-Manier zu verpreisen. 
Entwickler, die sich hier ungerecht behandelt fühlen, können mit dem App-Review-Team eine Lösung finden, die für beide Seiten akzeptabel ist. Es ist immer möglich, dass sich das Review-Team vertut.

Ob Apple auch gegen gefälschte oder gar gekaufte Bewertungen vorgeht oder dies überhaupt erkennt, ist nicht bekannt.

Deine Erfahrungen sind gefragt

Bist du selbst schon einmal einem betrügerischen Abo aus dem App-Store oder einem unverschämten In-App-Kauf auf dem Leim gegangen? Konntest du dein Geld erfolgreich zurück fordern? WIr sind sehr an Erfahrungsberichten interessiert und die anderen Leser mit Sicherheit auch.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Apple geht gegen massiv überhöhte App-Preise vor " kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Apple macht eher die überhöhten App-Preise... Also ist die Überschrift nicht zutreffend....