Deaktiviert

Hat Apple Angst vor schlechten Bewertungen? Reviews im Apple Online Store entfernt

In den vergangenen Wochen füllte Apple den eigenen Store mit zahlreichen neuen Produkten wie den neuen iPhone-11-Modellen, der neuen Apple Watch Series 5, einem neuen 16" MacBook Pro, den AirPods Pro sowie diversem Zubehör. Wie in anderen Stores bot Apple auch ein Bewertungssystem für Nutzer an, damit potentielle Käufer Meinungen und Eindrücke von anderen lesen konnten. Dies gehört nun der Vergangenheit an.

Von   Uhr

Auf Amazon gehören Nutzerbewertungen zum Standard und einige Käufer bieten einen umfassenden Blick auf das Produkt, was für potentielle Kunden als informative Quelle dienen kann. Auch Apple pflegte mehrere Jahre ein Bewertungssystem im eigenen Online-Store. Über die vergangenen Tage sind jedoch die Kommentare und Bewertungen von Apples Website verschwunden, sodass Sie weder eigene Erfahrungsberichte verfassen noch die von anderen Käufern lesen können. 

Negative Bewertungen = negative Auswirkungen auf Verkäufe?

Viele Apple eigene Produkte hatten hunderte Bewertungen. Nicht alle waren positiv und manche Produkte hatten sogar mehr negative Reviews als positiv. Etwa der Apple Pencil oder die verschiedenen Adapter, die Apple anbietet. Viele Nutzer straften etwa die Adapter wegen des hohen Preises ab, was wohl fpr Apple ein Dorn im Auge gewesen sein dürfte.

Eine offizielle Information seitens Apple gibt es natürlich nicht. Aktuell sieht es auch nicht danach aus, als würde Apple Interesse hegen, die Bewertungen und Kommentare zurückzubringen. 

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Hat Apple Angst vor schlechten Bewertungen? Reviews im Apple Online Store entfernt" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

LOL! wen wundert's!

LOL! wen wundert's!

Solange Bewertungen gekauft werden können und daraus ein Geschäft wird, das letztlich Realitäten manipuliert ist es nur logisch (und eigentlich schon lange überfällig). Bewertungen sind nichts anderes als Kommentare jeglichen Niveaus - viele davon sind nur nicht freiwillig und ehrlich gemeint.

Warum soll also eine Firma Manipulation unterstützen? Verkaufszahlen genügen - und das eigene Angebot.

Solange Bewertungen gekauft werden können und daraus ein Geschäft wird, das letztlich Realitäten manipuliert ist es nur logisch (und eigentlich schon lange überfällig). Bewertungen sind nichts anderes als Kommentare jeglichen Niveaus - viele davon sind nur nicht freiwillig und ehrlich gemeint.

Warum soll also eine Firma Manipulation unterstützen? Verkaufszahlen genügen - und das eigene Angebot.

Wieder einmal Blödsinn von Gast22. Wen wunderts ;-)

P.S.: Amazon hatte allein 2018 über 13 Millionen gefälschte Kundenbewertungen. Das sind die Fakten.

Als Autor dann zu schlussfolgern, dass Apple wegen schlechter "Presse" in unterschiedlichen Medien nun die Stecker zieht (aus Angst vor Umsatzverlusten) ist mehr als oberflächlich.

Ihre Produkte verkaufen sich sehr gut trotz der "Bewertungen". Also warum entfallen nun diese Äußerungen, gekauft oder nicht? Als seriöses Unternehmen muss man Manipulation, Böswilligkeit und Argwohn nicht noch fördern. ich hätte so etwas schon längst gelöscht. Entweder sprechen meine Angebote die Kunden an - oder nicht. Und wer sich unsicher ist geht in einen Store oder befragt einen User seines Vertrauens.

Was darf Satire?

Was darf Satire?

Fakten Guru Gast22...

Bekanntlich sind schlechte wie gute gekauft. Die Netzkultur ist mit den Jahren zum Müllhaufen verkommen. Als die Unixe noch unter sich waren war das anders. Ist leider so und schon lange her.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.