Wertverfall bei Apples Smartphone

Apple gegen Samsung: Das Märchen vom preisstabilen iPhone?

Apple gegen Samsung: Das Märchen vom preisstabilen iPhone? Samsung präsentierte jüngst neue Modelle seines Flaggschiff-Smartphones Galaxy S. Die Geräte des Konkurrenten haben den Ruf, nicht preisstabil zu sein. Das stimmt. Denn schon drei Monate nach der Einführung gibt es enormes Sparpotenzial von 30 Prozent und mehr. Das Warten lohnt sich. Den größten Preisunterschied gibt es ungefähr ein Jahr nach der Veröffentlichung. Aber wie ist das bei Apple? Gemeinhin heißt es, iPhones seien preisstabil. Ist dem aber wirklich so? Wir haben uns die Preisentwicklung der letzten Modelle angesehen.

Von   Uhr

Apples iPhones immer teurer

Eines ist auf den ersten Blick deutlich: Apples iPhones wurden in den letzten Jahren immer teurer. Aktuell bekommen Sie ein iPhone XS ab 1.149 Euro und ein XS Max ab 1.249 Euro. Vor einiger Zeit war ein Preis jenseits der 1.000-Euro-Marke noch undenkbar. Dieses Phänomen nutzt aber auch die Konkurrenz, um die Einstiegspreise für ihre neuen Flaggschiff-Smartphones anzuheben.

Einführungspreise der letzten iPhone-Modelle
Einführungspreise der letzten iPhone-Modelle (Bild: Falkemedia)

Wie preisstabil sind iPhones?

Wir haben uns aber die Mühe gemacht und die Preise der einzelnen iPhones mit Hilfe einer entsprechenden Preisdatenbank zu vergleichen. Überprüft haben wir alle Modelle ab dem iPhone 6s, jeweils in ihrer „kleinsten“ Variante. Nicht berücksichtigt haben wir beispielsweise die 32-GB-Version des iPhone 6s, die Apple rund ein Jahr später auf den Markt brachte.

Unsere Datenpunkte beziehen sich nur auf ausgewählte Daten, und zwar die Präsentations- oder Veröffentlichungszeitpunkte der iPhones in Deutschland.

Wie Sie anhand des Diagramms erkennen können, gibt es sehr wohl einen Preisnachlass bei iPhones. Der variiert aber von Modell zu Modell. Angebot und Nachfrage bestimmen hier den Preis. So wurde das iPhone 6s zwei Jahre nach seiner Veröffentlichung noch mal wesentlich teurer, weil es sich wieder lohnte, ältere iPhones mit neuem Akku aufzurüsten.

Anzeige

Preisentwicklung von iPhones in den letzten Jahren
Preisentwicklung von iPhones in den letzten Jahren (Bild: Falkemedia)

Den größten Preisverfall in kurzer Zeit erlebte in der Tat das iPhone X. Es war weniger als ein Jahr später knapp 30 Prozent günstiger. Andere Modelle waren zu diesem Zeitpunkt meist nur zwischen 20 und 25 Prozent im Preis gesunken. Demgegenüber sind das iPhone XS und XS Max preisstabiler. Das iPhone X verlor in einem halben Jahr knapp 20 Prozent, das neue XS in der gleichen Zeit allerdings nur etwas mehr als 10 Prozent.

Vergleicht man die Preisentwicklung mit Samsungs Galaxy S-Modellen sind iPhones aber deutlich preisstabiler. Das Galaxy S5 aus Februar 2014 kostete im Februar 2015 nur noch knapp die Hälfte. Die Modelle S6, S7 und S8 verloren binnen eines Jahres jeweils 40 Prozent an Wert.

Die wichtigsten Daten zur Preisentwicklung beim iPhone

  • Die Einführungspreise des iPhone sind in den letzten Jahren stark gestiegen.
  • Das iPhone X gehört zu den größten Wertverlierern (momentan liegt es bei 72 Prozent des Ursprungspreises).
  • Manche Modelle (iPhone 6s) erleben mitten in der Laufzeit eine neue Hochphase.
  • Zum Ende der Laufzeit, wenn die Geräte nicht mehr verkauft werden, bleibt der dann erreichte Preis stabil oder steigt sogar noch.
  • iPhones sind immer noch deutlich preisstabiler als Samsung-Smartphones.
Anzeige

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Apple gegen Samsung: Das Märchen vom preisstabilen iPhone?" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Ich habe mein iPhoneX 900€ Wiederverkauft weil es gut ist und der es gekauft hat sagt das es das beste iPhone were

Wer mit seinem Geld sparsam sein muß profitiert bei Apple von Preisnachlässen nicht so stark wie bei der Konkurrenz. Das Packet APPLE besteht aus dem iPhone und iOS, eine bisherige Gewinnerkombination. Solange die Konkurrenz-Produkte nur mit Android geliefert werden bleibe ich bei Apple. Allerdings nagt Apple selbst durch seine restriktive Softwarepolitik an seinem Erfolg. Mich würde interessieren welche Preisnachlässe es bei den iPhones gibt die innerhalb einer Serie die grössten Speicher haben. Gibt es darüber Informationen?

Instabile Preise eines Produktes führen automatisch dazu, beim Kaufvorhaben etwas zu warten. Wenn die Preisverfälle wie beim iPhoneX so schnell und stark wachsen, dann werde ich in Zukunft bei der Erscheinung eines neuen iPhones oder iPads mit dem Kauf auch warten.

Ich kann nicht behaupten dass meine iPhones beim Wiederverkauf besonders viel gebracht hätten. Mein iPhone 4 hat nach 3,5 Jahren 170€ gebracht, mein iPhone 6 nach 3 Jahren auch 170€, allerdings war das dritte Austauschgerät refurbished. Aus meinem Plan mein iPhone X diese Jahr wieder zu verkaufen, wird vorerst nichts, der Wertverlust ist mir viel zu hoch und ehrlich gesagt bin ich erschrocken, mit so viel Wertverlust habe ich nicht gerechnet. Ich denke dass mein nächstes Smartphone eins von Samsung oder OnePlus wird, mir ist der Aufpreis wegen iOS und der Cloud mittlerweile zu hoch, der Wertverlust immens, 72% hola die Waldfee....

Der Wertverlust vom iPhone X ist so hoch wie 2 Samsung Galaxy S8, jetzt bin ich richtig stinkig.

Nicht 72% sondern 28% Preisverfall!!

Die iPhones und Applegeräte sind i.d. Regel sehr Preisstabil. Es gibt trotzdessen immer wieder genügend Angebote im Netz. Etwaige Preisschwächen hängen mit :

- iPhone X “ nicht mehr im Programm “ deshalb alt “( im Netz weiterhin erhältlich und bei Apple aus dem Programm ) - könnte sich zukünftig kurzfristig wieder ändern
- Apple bietet zum Preis angeblich keine nötigen Innovationen
- Von Apple kommt nichts mehr ausser Preiserhöhungen

Dies ist genau genommen eher eine Fehleinschätzung und beruht ebenso - wie der temporäre Preisverfall auf dem Gebrauchtmarkt - auf der durch die Börse , bestimmter Erwartungshaltung von Kunden und auf Verzerrung durch Werbung auch durch die Mitbewerber - “Eintagsfliegen “:

-Huawei und Co

Alles auf dem Weg ! bei Apple und auch der Werterhalt der Applegeräte wird sich nach und nach wieder normalisieten.

So meine Meinung (...)

Die andere Seite ist aber, dass Samsungs Preis stabiler werden und iPhones ihre Stabilität nach und nach verlieren.

dennoch was bringt das ganze? Vielleicht wenn man jährlich neue Modelle holt, ansonsten egal. Man freut sich in 3 Monaten es günstiger zu bekommen.

... , nach drei Monaten, kommt auch bald wieder ein neues Modell und man steht wieder hinten an. ;)
Bin heute mal über eine Seite gestolpert und die Leute haben sich dort genauso über Samsung aufgeregt wie hier über Apple, keine Innovationen zu hohen Preisen etc. pp. Alle warten auf den Kracher der einfach nicht kommt. Das Fold wird auch eher belächelt als gefeiert.
Wenn mein SE durchhält, wird es mir noch lange Dienste leisten. Verpasst habe ich wohl nichts in den letzten Jahren. ;)

Sehe ich als XS Nutzer anders, alleine kabelloses Laden (was ja schon asbach ist), das bessere Display und die enorme Geschwindigkeit sind doch ein gewaltiger Fortschritt. Vielleicht nicht zu einem Galaxy S10 aber zum SE allemal.

Eine Riesenüberschrift. Mit ?. Keine Angabe mit welcher Preisdatenbank.

Und dann das als Fazit:
"Vergleicht man die Preisentwicklung mit Samsungs Galaxy S-Modellen sind iPhones aber deutlich preisstabiler. "

Ich hätte auch Preissuchmaschine schreiben können. Das hätte nichts daran geändert. Es gibt dutzende Preissuchmaschinen im Netz. Keine davon liefert exorbitant andere Zahlen als einer der Mitbewerber. Sie können sich also aussuchen, ob Sie bei Idealo, Geizhals oder anderswo nachschauen. Ich wollte keine Werbung dafür machen.

Das Fazit kann so stehen bleiben, denn bei Spiegel Online hatte man einen Artikel zu den Preisen von Samsungs Galaxy S gemacht. Der ist sogar verlinkt. Wir haben das zum Anlass genommen, das am Beispiel iPhone zu kontrollieren. Und ich hab bei der Recherche die Preisunterschiede berechnet. Die Daten stehen in den Tabellen, die Grundlage für die Diagramme sind. Außerdem habe ich für die Galaxy-Modelle den Preisverfall anhand der Daten von SpOn berechnet. Das können Sie auch selbst nachvollziehen, wenn Sie einfach die Einführungspreise mit beispielsweise den Preisen vergleichen, die bei den Datenbanken ein Jahr später aufgerufen wurden. Das ist aber auch alles im Beitrag erläutert.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.