Apple: Ein Club weißer Männer

Ein Klischee besagt, dass nur weiße Männer ein echtes Interesse an Technologie hätten. Dummerweise scheint sich dieses Klischee bei US-amerikanischen Unternehmen der IT-Branche zu bestätigen: Facebook, Apple, eBay und Twitter beschäftigen deutlich mehr Männer als Frauen und weit mehr als die Hälfte aller Mitarbeiter sind Weiße.

Von   Uhr

Apple musste sich wie die meisten Unternehmen aus dem IT-Sektor in der Vergangenheit mit dem Vorwurf auseinandersetzen, dass die Firma in erster Linie weiße Männer beschäftigen würde. Frauen, Asiaten, Schwarze und Lateinamerikaner kommen angeblich in den Reihen der Apple-Mitarbeiter kaum vor.

Apples Personalabteilung hat nun die tatsächlichen Zahlen veröffentlicht. Selbst Apples Chef Tim Cook musste sich daraufhin eingestehen, dass er mit der mangelhaften Vielschichtigkeit seines Unternehmens nicht zufrieden sei.

55 Prozent aller US-amerikanischen Apple-Angestellten sind demnach Weiße. 15 Prozent gaben an asiatischer Abstammung zu sein. Die drittgrößte Gruppe stellen mit 11 Prozent die Lateinamerikaner. Nur 7 Prozent aller Apple-Mitarbeiter in den USA sind Schwarze. 9 Prozent wollten keine Angaben zu ihrem Migrationshintergrund machen.

Apple schlüsselt die Zahlen weiterhin nach Managment, Tech-Sparte und Non-Tech-Sparte auf. Im Managment machen Weiße sogar 64 Prozent der Belegschaft aus. Auch Asiaten sind hier mit 21 Prozent besser vertreten als im Durchschnitt. Schwarze Manager sucht man bei Apple jedoch fast vergebens – sie machen nur 3 Prozent der Management-Ebene aus.

Von der Redaktion empfohlener Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Die Personalabteilung hat auch Zahlen zur Geschlechterverteilung bei Apple erhoben – und zwar weltweit. Demnach sind weniger als ein Drittel aller Apple-Mitarbeiter Frauen. 70 Prozent der 98.000 Angestellten sind Männer. In der Non-Tech-Sparte kommen die Frauen immerhin auf 35 Prozent aller Beschäftigten. Im Managment sind es jedoch nur 28 Prozent, während in der Technik-Sparte nur jeder fünfte Mitarbeiter eine Frau ist.

Anzeige

Tim Cook weist in seinem Artikel zur Studie darauf hin, dass er sich immer für eine vielfältigere Belegschaft bei Apple eingesetzt habe. In letzter Zeit gab es auch einige Fortschritte. Frauen, Behinderte und Angehörige von Minoritäten würde die Karriereleiter innerhalb des Unternehmens immer weiter und immer öfter nach oben klettern. Allerdings habe Apple in dieser Hinsicht noch einen weiten Weg zu gehen.

Apple reiht sich damit nahtlos zwischen den anderen US-amerikanischen IT-Firmen ein. Sowohl Facebook als auch Twitter und eBay haben vor Kurzem Zahlen zur Vielschichtigkeit ihrer Unternehmen veröffentlicht. Weltweit sind 69 Prozent aller Mitarbeiter Facebooks Männer, 57 Prozent sind Weiße. Bei Twitter sind nur 30 Prozent der weltweiten Belegschaft Frauen und nur 41 Prozent bezeichnen sich nicht als Weiße. eBay kann immerhin darauf verweisen, dass weltweit 42 Prozent der Angestellten Frauen sind, allerdings sind auch 61 Prozent aller US-Mitarbeiter Weiße.

Anzeige

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Apple: Ein Club weißer Männer" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Was für eine DUMME Schlagzeile - Rassismus lässt grüßen!

Genau das habe ich auch gedacht!

Also ehrlich, ein ziemlich doofer Artikel. Eingestellt wird nicht nach Körperfarbe, sondern ob die Person auf die Stelle passt und die Fähigkeiten mitbringt und nach Gehaltsvorstellungen. Bei uns in der IT interessieren sich leider eben keine Frauen für diese Dinge. Ebenso zweifelhaft ist der Wahrheitsgehalt dieses Artikels, keine Branche ist so optimal für gemischte Belegschaften wie die IT Branche und das übrigens für jedes KnowHow Level. Es gibt sehr viele nicht technische einfache Arbeiten, bis diese automatisiert werden können bzw. optimiert werden können und für Menschen mit diversen Handicaps ebenso, da es eine Büroarbeit ist. Ob Frau oder Mann ist da völlig egal, es sind auch viele kreative Bereiche in der IT nötig.

.
Dieser Artikel wurde von einem Weißen geschrieben . . .

45% der mitarbeiter sind nicht "weiße" - was habens denn, ist ja eh ein guter wert.

Was will uns dieser Artikel bzw. Auswertung
sagen ?
Zuwenig Farbige,
zuwenig Gelbe,
zuwenig Frauen,
zuwenig Behinderte,
zuwenig Rothäutige,
Was ein SCHEIß.

Was ist jetzt an den Zahlen so verwunderlich? Und was soll Apple jetzt tun? Etwa nach Hautfarbe und Geschlecht einstellen und befördern anstatt nach Qualifikation? Wohl kaum. Die Überschrift ist zudem eigentlich unter dem MacLife Niveau.

Was? Keine schwarzen Neger?
Dabei stellt doch jedes Ami-Unternehmen in seiner Werbung mindestens eine Affen-Fratze zur Schau...

?

Schau mal ein scheues Albino-Äffchen mit ganz viel Angst vor der Zukunft und der Suche nach Sündenböcken für sein "beschissenes" Leben in der ersten Welt. Wie süß.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.