Keine eigenen Apple-5G-Modems

Apple stoppt iPhone SE 4

Apple hat Berichten zufolge sein geplantes iPhone SE der vierten Generation gestrichen, da das Unternehmen Bedenken hatte, dass der eigene 5G-Chip nicht mit dem von Qualcomm mithalten könne. 

Von   Uhr

Apple hat offenbar ein iPhone SE der vierten Generation entwickelt, das 5G-Konnektivität und andere moderne Funktionen enthalten sollte, aber ein neuer Bericht behauptet, dass ein solches Produkt nicht ausgeliefert wird. Das iPhone SE 4 sollte dem iPhone XR und iPhone 11 physisch ähneln, aber der Fokus lag auf der Einführung von Apples erstem hauseigenen Mobilfunkmodem.

Laut dem Supply-Chain-Analysten Ming-Chi Kuo hatte Apple ursprünglich vor, seinen Baseband-Chip im Jahr 2024 auf den Markt zu bringen und zunächst das iPhone SE 4 damit auszustatten.

"Aufgrund von Bedenken, dass die Leistung des hauseigenen Basisband-Chips nicht mit der von Qualcomm mithalten kann, plante Apple ursprünglich, seinen Basisband-Chip im Jahr 2024 auf den Markt zu bringen und zunächst das Low-End-iPhone SE 4 damit auszustatten und je nach Entwicklungsstand des iPhone SE 4 zu entscheiden, ob das iPhone 16 seinen Basisband-Chip verwenden soll", schreibt Kuo auf Medium.

Da das iPhone SE 4 nun scheinbar gänzlich vom Tisch ist, bleibt Qualcomm im nächsten Jahr Apples einziger Lieferant für iPhone-Mobilfunkchips. Das ist für Qualcomm von Vorteil, da das Unternehmen immer in Konkurrenz mit Apple stand und befürchtet hatte, dass es ab 2024 iPhone-Aufträge verlieren könnte.

"Die Absage des iPhone SE 4 hat die Chancen deutlich erhöht, dass Qualcomm der exklusive Lieferant von Baseband-Chips für die neue iPhone 16-Serie im Jahr 2024 bleibt", so Kuo.

Apple und Qualcomm haben in der Vergangenheit häufig über Patente gestritten, insbesondere in Bezug auf die in iPhones verwendete Mobilfunkmodemtechnologie. Apple hat schließlich das Modemgeschäft von Intel erworben.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Apple stoppt iPhone SE 4 " kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Zum Verfassen von Kommentaren bitte mit deinem Mac-Life-Account anmelden.

oder anmelden mit...