Ewiges Hick-Hack um kabelloses Laden

AirPower-Ladematte soll nun gebaut werden

Schon wieder ein neues Gerücht, was die Produktion der kabellose Ladematte AirPower betrifft. Diese soll angeblich im  Januar 2019 aufgenommen werden. Stimmt das, würde die Matte etwa zum zweiten Quartal fertig sein.

Von   Uhr

Kommt die Ladematte von Apple nun endlich? Hoffnung macht ein Tweet von ChargerLab auf Twitter. Demnach habe eine  "glaubwürdige Quelle in der Lieferkette" sich offenbart. Die AirPower-Produktion werde bald aufgenommen.

In einem zweiten Tweet von ChargerLab wird angedeutet, dass Pegatron am 21. Januar mit der Serienproduktion beginnt. Apples Ladematte soll es erlauben, drei Geräte parallel zu laden. Das ist nach Apples Vorstellung natürlich nur die eigene Hardware, obwohl die Ladematte auch andere Geräte aufladen sollte, die nach dem Qi-Standard arbeiten. 

Apple hat bisher iPhones und die Apple Watch mit der Technik ausgerüstet. Die AirPods sollen künftig ein neues Gehäuse erhalten, das ebenfalls kabellos geladen werden kann. Es ist ebenfalls noch nicht auf dem Markt. Es gibt zwar zahlreiche Nachrüst-Optionen für die bestehende Transportbox derAirPods, mit der diese kabellos geladen werden kann, aber das Originalzubehör von Apple fehlt noch.

Weshalb nun Zulieferer Luxshare, der ein Partner von Apple ist, die Bombe platzen ließ, ist klar: Das Unternehmen baut  AirPods und USB-C-Kabel für Apple. Im letzen Jahr hieß es noch, dass Pegatron Apples Partner für AirPower sein werde. Natürlich können sich die beiden Unternehmen die Produktion auch teilen, so dass der eine Einzelteile bereitstellt und der andere Partner diese zusammenbaut.

Wie bei den meisten AirPower-Gerüchten lohnt es sich, diesem mit etwas Skepsis zu begegnen.  Apple hatte ursprünglich beim iPhone X Event 2017 behauptet, dass AirPower 2018 auf den Markt kommen würde.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "AirPower-Ladematte soll nun gebaut werden" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Abwarten, wird schon seine Gründe haben warum es letztes Jahr nicht released wurde. Die anderen Hersteller dürften da schon weiter sein.

Apple, leider zu spät. Hab eine Superlösung von Anker für meine iPhone X seit einem Jahr und funktioniert perfekt!

Ich glaube, wenn die Apple-Solution sich nicht preislich oder anderweitig signifikant von den bestehenden Modellen der Drittanbieter unterscheidet, dann wird diese auch ein Ladenhüter bleiben.
Apple ist damit also viel zu spät und es wäre besser, die Investionskosten lieber in ein anderes Produkt zu stecken.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.