In-Ears

So sollen die AirPods Pro 2 aussehen

Apple entwickelt angeblich die AirPods Pro 2 und nun sind auch erste Bilder aufgetaucht, die die In-Ears zeigen sollen.

Von   Uhr

Neu an den AirPods Pro 2 soll vor allem das Gehäuse sein, in dem die Kopfhörer geladen werden. Es soll erstmals auch eine Anbindung an die Wo-Ist-App und einen eigenen Lautsprecher bekommen. Die Fotos, die MacRumors zugespielt wurden, zeigen kleine Lautsprecheröffnungen am unteren Teil des Ladegehäuses der AirPods Pro 2. Darüber werden sie vermutlich piepen, wenn die Wo-ist-App aktiviert wird.

Die Kopfhörer sollen 2022 auf den Markt kommen, heißt es beim MacRumors, denen die Bilder zugespielt wurden.

Die neuen Modelle sehen den Bildern nach den aktuellen AirPods Pro sehr ähnlich, allerdings fehlt der optische Sensors an der Unterseite. Bei den AirPods 3, die Apple Mitte Oktober 2021 vorstellte, wurde dieser Schritt schon vollzogen. Hier gibt es keine optischen Sensoren mehr sondern einen sogenannten Hauterkennungssensor. Der dürfte preiswerter sein als die vorherige Sensorgeneration.

Eine kleine aber feine Änderung zeigen die Bilder des Gehäuses außerdem noch: Darauf ist eine kleine Öse zur Befestigung eines Bandes zu sehen. Damit könnten Nutzer:innen ihre AirPods Pro 2 sichern. 

Insgesamt wären die Unterschiede zwischen AirPods Pro 2 und AirPods Pro allerdings sehr gering, sollte Apple nicht irgendwelche neuen Sensoren einbauen, um beispielsweise die Körpertemperatur zu messen oder den Puls. Wir sind gespannt, ob dieser Schritt, für den Apple bereits Patente angemeldet hat, diesmal vollzogen wird.

Welche AirPods hast du? Wie sind deine Erfahrungen damit?

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "So sollen die AirPods Pro 2 aussehen" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.