Top-Themen

Themen

Service

Test

Überall-Fernsehen

Test: Elgato Tivizen

Die Task Force der ARD und des ZDF zur deutschlandweiten Verbreitung von DVB-T nennt sich selbst „Das­Überall­Fernsehen“. Tivizen von Elgato hat diesen Gedanken aufgegriffen und weitergetrieben: Egal ob iPhone, iPad oder Computer, das kleine schwarze Gerät funkt sein empfangenes DVB-T-Signal an all diese Empfänger. Dazu ist wahlweise eine USB-Stromversorgung nötig, oder der integrierte Akku liefert den nötigen Saft.

Erst nach fast vier Stunden machte das Kästchen im Test schlapp, das etwa die Länge einer Zigarettenschachtel, aber nur die Hälfte deren Höhe besitzt. Während dieser Zeit muss es den Empfänger versorgen und sein eigenes WLAN bereitstellen. Da in dieser Zeit auch der Akku eines voll geladenen iPhone 4 fast am Ende ist, reicht dieser Wert aus. Das Fernsehbild stellen iPhone und iPad mit einer Universal-App beziehungsweise EyeTV (Mac) oder TerraTec Home Cinema (Windows) auf dem Computer dar.

  • Seite 1: Test: Elgato Tivizen
  • Seite 2:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Test: Elgato Tivizen" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.