Ganz in Ruhe Musik hören

Test: Teufel Mute, Noise-Cancelling-Kopfhörer mit überzeugendem Klang?

Teufel Mute im Test: Noise-Cancelling-Kopfhörer. Lange hat es gedauert, bis man sich bei Teufel entschlossen hat, das Kopfhörer-Portfolio durch die Vorstellung eines Noise-Cancelling-Modells abzurunden. Mit dem Mute ist es nun endlich soweit – und das Warten hat sich gelohnt!

Von   Uhr

Es gibt genug Situationen, in denen gewöhnliche Kopfhörer einfach nicht mehr ausreichen, um der Umgebung zu entfliehen und sich ganz auf die musikalischen Klänge oder die gesprochenen Worte zu konzentrieren. In Bussen, S- und U-Bahnen und vor allem auch im Flugzeug gibt es nur allzu oft viele störende Umgebungsgeräusche. Abhilfe schaffen so genannte Noise-Cancelling-Kopfhörer. Diese gibt es in zwei Varianten: passiv und aktiv.

Der Teufel Mute gehört zu den aktiven Geräuschunterdrückern. Über Mikrofone nehmen sie die Geräuschkulisse der Umgebung wahr und sorgen dafür, dass genau diese Geräusche bestmöglich ausgeblendet werden, so dass man ganz entspannt zuhören kann.

Als Branchenprimus gilt gemeinhin der QC25 von Bose. Trotz eines Preisunterschiedes von rund 100 Euro (der Teufel Mute ist für 150 Euro zu haben) muss sich ein Produkt der Qualitätsmarke Teufel natürlich mit den besten der Klasse messen lassen.

Noise-Cancelling auf höchstem Niveau

Es gibt im Wesentlichen zwei Arten, die Geräuschunterdrückung zu testen: Mit und ohne laufende Musik. Setzt man den Teufel Mute auf und betätigt die Taste an der linken Ohrmuschel, wird es sofort deutlich leiser. Deutlich leiser. Wenn auch nicht ganz so leise wie beim vorgenannten Bose QC25. Dieser vermeintliche Nachteil des Teufel Mute gegenüber dem Bose-Modell relativiert sich aber merklich, sobald man Musik laufen lässt. Dann ist nämlich kaum noch ein Unterschied wahrzunehmen.

Die Noise-Cancelling-Funktion des Teufel Mute kennt im Übrigen mehr als nur den Status „an“ oder „aus“. Wenn man die ANC-Taste nach der Aktivierung des Noise-Cancellings ein weiteres Mal drückt, wird sowohl die Wiedergabe der Musik unterbrochen als auch das Noise-Cancelling in einer Art Stand-By-Modus geparkt, in dem man sich trotz aufgesetzter Kopfhörer bestens mit anderen Menschen unterhalten kann.

Ob man das wirklich will, ist eine andere Frage. Denn letztlich wirkt es immer etwas unhöflich, sich während des Gesprächs der aufgesetzten Kopfhörer nicht zu entledigen.

Der Mute ist Teufels erster Vorstoß in die Welten der Noise-Cancelling-Kopfhörer. Und er ist durchaus gelungen!
Der Mute ist Teufels erster Vorstoß in die Welten der Noise-Cancelling-Kopfhörer. Und er ist durchaus gelungen! (Bild: Teufel)

Überzeugender Klang

Dass ein ANC-Kopfhörer gut isolieren muss, das ist das eine. Wünschenswert wäre darüber hinaus natürlich noch ein guter Klang. Der Mute ist ein typisches Teufel-Produkt, was heißt, dass er die Mitten und tiefen Töne merklich stärker betont als die Höhen. Der direkte Konkurrent von Bose klingt etwas ausgewogener und wirkt etwas lauter. Diese Unterschiede fallen aber wohl nur im direkten Vergleich auf, wie man ihn im Alltag selten hat. Hört man zunächst den Mute und dann, mit einigen Stunden Abstand, den QC25, man würde die Unterschiede wohl nicht mit letzter Sicherheit benennen können.

Insgesamt bietet der Teufel Mute ein sehr gutes Klangerlebnis und erlaubt das differenzierte Heraushören einzelner Instrumente.

Fazit

Klanglich und in Sachen Noise-Cancelling kann der erste Teufel-Kopfhörer, der diese Technologie bietet, auf jeden Fall überzeugen. Leichte Abzüge gibt es für den für unseren Geschmack niedrigen Tragekomfort im Vergleich mit preislich ähnlich gelagerten Konkurrenten. In die Wertung fließt dies jedoch nicht mit ein, da es hier keinen augenfälligen Mangel gibt und Tragekomfort vor allem sehr subjektiv ist. Gerade was das Verhältnis von Preis und Leistung angeht, ist der Teufel Mute ein großartiges Gerät.

Fazit

Ein sehr guter Noise-Cancelling-Kopfhörer zu einem fairen Preis.

Testergebnis
Produktnameteufel mute
HerstellerTeufel
Preis149,99
Webseitewww.teufel.de
Pro
  • überzeugender Klang, gute NC-Leistung
Contra
  • besteht überwiegend aus Plastik
Bewertung
1.6
gut
 

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Test: Teufel Mute, Noise-Cancelling-Kopfhörer mit überzeugendem Klang?" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Ich habe den Kopfhörer gleich zu Beginn bestellt und habe gemischte Gefühle. Er sollte ein Konkurrenz-Produkt ersetzen.

Meine bisherigen Kopfhörer punkten mit bereits hoher Klangqualität und einem nahezu unschlagbaren Tragekomfort.

Klanglich setzen die Teufel noch einen drauf, insbesondere das ANC ist angenehm, da ich jeden Tag Bahn fahre und somit Hintergrundrauschen unterdrücken kann.

Das große ABER:

- Die Ohrmuscheln sind etwas eng (andere Produkte sind hier geschickter mit z.B. abgewinkelten Ohrmuscheln, die dem Ohr mehr Luft gewähren)
- Verwöhnt durch meine bisherigen Phones würde ich nicht behaupten, dass es sich bei den Teufel um einen geringen Auflagedruck handelt (unangenehm ist der Sitz allerdings NICHT)
- Am meisten stört mich allerdings das Plastik. Die Scharniere, die dazu dienen den Kopfhörer "zusammenzulegen" sind mittelmäßig verarbeitet und knarzen bei bestimmten Bewegungen. Außerdem sind diese Scharniere auch dafür verantwortlich, dass sich der Kopfhörer anpasst, wenn man ihn z.B. auf einem Ohr abzieht (hinter das Ohr zieht) bspw. um sich zu unterhalten. Da das Plastik aber leichte Reibung verursacht sind die Scharniere etwas schwerfälliger, was dazu führt, dass sich der Kopfhörer eben NICHT anpasst, ohne dass man erneut Hand anlegen muss.

MfG
Martin

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.