Nützliches Tool

Safari: Diese Erweiterung macht Schluss mit nervigen Cookie-Anfragen

Apple hat viel für den Datenschutz im Internet getan und die EU tut mit zahlreichen Regularien den Rest, aber daraus resultiert auch eine nervige Sache: ständige Cookie-Anfragen. Eine Erweiterung kann Abhilfe schaffen.

Von   Uhr

Wir haben es alle schon gesehen und erleben es täglich mehrfach. Websites sind verpflichtet, dass sie Nutzer fragen müssen, ob und welche Cookies gespeichert werden dürfen. Aus diesem Grund sehen wir immer wieder die kleinen Pop-Ups, die man bestätigen muss, um fortfahren zu können. Aufgrund Apples strenger Maßnahmen, um die Speicherung von Daten zu verhindern, sehen wir die Anfragen immer und immer wieder. Allerdings muss dies nicht sein. Eine kleine Erweiterung kann diesen scheinbar ewigen Kreislauf durchbrechen.

Hush: Kleines Tool mit großem Potenzial

Die App beschreiben die Entwickler Oblador AB selbst als praktischer Erweiterung, um das Web so zu genießen, wie es sein sollte – frei von Cookie-Pop-Ups und Trackern. Dazu stellt man Nutzer von Safari dieses schnelle Tool bereit, das keinerlei Daten benötigt, sondern sich im Hintergrund um alle kümmert, sodass man sorgenfrei durch das Internet surfen kann. Zudem ist es quelloffen und kann sich entsprechend selbst von seinen Qualität überzeugen.

Besonders ist jedoch nicht nur, dass es kostenlos im App Store bereitsteht, sondern dass es für Safari auf dem iPhone, iPad und Mac verwendet werden kann. Dadurch kann man nicht nur am Mac die nervigen Einblendungen umgehen. Auch im mobilen Browser lässt sich dies dann ebenfalls umgehen, sodass man schneller auf die Website gelangt und nicht jedes Mal die Angaben bestätigen beziehungsweise ablehnen muss. 

Anzeige

Die Installation ist dabei denkbar einfach gehalten. Du lädst zunächst die Hush-App aus dem (Mac) App Store herunter. Öffne am iPhone und iPad die Einstellungen-App und rufe „Safari > Inhaltsblocker“ auf. Aktiviere dort die Erweiterung, indem du den Schieberegler nach rechts ziehst. Am Mac öffnest du nach dem Herunterladen Safari und klickst in der Menüleiste auf „Safari > Einstellungen“. Wähle den Reiter „Erweiterungen“ aus und setze dort einen Haken vor „Hush“ in der Seitenleiste.

Was haltet ihr von der kleinen App? Nützlich oder überflüssig? Lasst es uns in den Kommentaren wissen.

‎Hush Nag Blocker
‎Hush Nag Blocker
Entwickler: Oblador AB
Preis: Kostenlos
Anzeige

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Safari: Diese Erweiterung macht Schluss mit nervigen Cookie-Anfragen" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Woher weiß ich, ob das Plug-In nicht einfach immer nur automatisch zustimmt? Ich persönlich öffne immer die Einstellungen und lehne zunächst alles ab. Kann das Tool das auch?

Da Apple Browser Safari standardmäßig sowieso alle Cookies blockiert, braucht man sich da meiner Meinung nach keine Gedanken machen. (Schild oben in der Symbolleiste, einfach mal drauf klicken und du wirst schockiert sein ;) )

Recht best du zwar safari es beantwortet aber nicht die Frage. Ich gehe auch immer in die Einstellungen und lerne explizit alles unter der Registerkarte ”Berechtigtes Interesse” ab. Mit der Hush Erweiterung würde ich aber eher davon ausgehen dass diese einfach akzeptiert werden obwohl diese und der großen Mehrheit gar nicht zum darstellen der Seite benötigt werden

Wie wird denn verfahren? Wird alles blockiert oder alles akzeptiert?

Hat man im Safari aber „Alle Cookies blockieren“ an, kann es bei einigen Websites dazu kommen, dass sie nicht korrekt funktionieren. Trotz eingeschalteten Privat Modus im Safari, musste man ja zB auf bild.de usw usw usw. diese Cookie Nachricht bestätigen. Seit Hush ist dieses nervige Fenster verschwunden. Ich habe Hush auf meinem iMac, iPhone und iPad installiert und absolut keine Probleme damit.
Hush ist einfach nur mega geil.

Hab es wieder deaktiviert, Seiten wie Sport1.de lassen sich nicht mehr öffnen. Meldung lautet, deaktivieren Sie Ihren Adblocker

Ich habe das Blockieren von Cookies bei Safari im iPhone aktiviert. Und trotzdem schlägt mir YouTube für mich passende Videos vor. Das dürfte doch dann nicht sein, oder?

Das habe ich auch. Wenn du Einstellungen > Safari > Erweitert > Website-Daten auswählst und dort ist nichts hinterlegt wurde die Cookie blockiert

Läuft nich auf MACOS10 erst ab 11 (Big Sur) :-(

Ist das nicht verrückt? Datenschutz hin oder her, aber dieser Abfrage-Kram, den uns die EU da auferlegt hat, nervt so doll, dass man Tools braucht, um wieder anständig surfen zu können. Die ganzen Abfragen und das Klicken auf den „geh schon weg und zeig mir die Seite“-Button ist schon so in Fleisch und Blut übergegangen, dass man teils echt aufpassen muss, sich nichts Anderes unterschieben zu lassen.

Hush ist kostenlos. Kostenlos heißt? Genau, es wird anders bezahlt. Wie immer.

Hush sagt selbst, daß sie Log-Data sammeln (IP, Device name, OS, Config, Config App, Time, Date and OTHER STATISTICS.
Wer nichts zu verbergen hat, hat nichts.

Funktioniert bei einigen Webseiten gar nicht, bzw. lassen sich die Webseiten. nicht bedienen. Bei anderen taucht die Meldung trotzdem wieder auf.
Was kann man da falsch machen?

Ich habe den Ad Blocker und Hush installiert. Trotzdem kommen auf jeder Seite die nervigen Cookies Abfrage. Warum.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.