Top-Themen

Themen

Service

Tipp

OS X 10.10 Yosemite: Die 18 wichtigsten Dienstprogramme für Ihren Mac

Im Programme-Ordner auf Ihrem Mac liegt der Unterordner Dienstprogramme. Hier finden Sie viele Tools, die Sie bei der Konfiguration Ihres Mac unterstützen. Für nahezu jedes Problem findet man hier das passende Werkzeug. Wir stellen Ihnen die 18 wichtigsten Dienstprogramme vor und erklären Ihnen, was es damit auf sich hat und für was sie diese verwenden können. Die Spanne reicht von WLAN-Verwaltung bis hin zu Festplatten-Management.

AirPort-Dienstprogramm

Mit dem AirPort-Dienstprogramm können Sie alle Apple-Geräte in Ihrem lokalen Drahtlos-Netzwerk anzeigen lassen und mögliche Probleme aufspüren und entsprechend Einstellungen ändern. Außerdem können Sie mit diesem Hilfsprogramm neue AirPort-Geräte konfigurieren und ins bestehende Netzwerk integrieren.

Skript-Editor

Sie können mithilfe des Skript-Editors eigene AppleScript-Programme erstellen. Dadurch lassen sich beispielsweise Aktionen automatisieren, die Sie immer wieder ausführen. Mit dem Skript-Editor haben versierte Nutzer noch mehr Möglichkeiten als mit Automator. In Yosemite wird neben AppleScript in der Version 2.4 jetzt auch JavaScript untertstützt.

Audio-MIDI-Setup

Mit diesem Tool können Sie die im Mac integrierten Lautsprecher, Mikrofone und angeschlossene MIDIfähige Geräte wie Musikinstrumente und Steuereinheiten zur Audioein- und -ausgabe konfigurieren. Neben AirPlay-Lautsprechern können Sie damit auch ein Apple TV steuern. Gegenüber der Mavericks-Version konnten wir keine Änderungen feststellen.

Bildschirmfoto

Neben entsprechenden Tastenkürzeln gibt es ein ganzes Programm, das sich mit der Aufnahme von Bildschirmfotos beschäftigt. Damit lassen sich Aufnahmen von bestimmten Bildbereichen, Fenstern und vom kompletten Bildschirm anfertigen. Man hat die Wahl zwischen verschiedenen Mauszeigern und sofortigen oder zeitverzögerter Aufnahme.

Bluetooth-Datenaustausch

Für den Austausch von Daten mit Ihrem Bluetooth-fähigem Mobiltelefon oder Tablet-PC wird die App Bluetooth- Datenaustausch verwendet. Sie können ein verbundenes Gerät durchsuchen und beispielsweise Bilder an den Mac übertragen. Auch das Senden von Daten an dieses Gerät ist möglich.

Konsole

Mit der App Konsole können Sie die verschiedenen Protokolldateien einsehen, die der Mac laufend anlegt. Das kann bei einer Fehlersuche sehr hilfreich sein. Manchmal werden diese Protokolldateien von Support-Mitarbeitern abgefragt, um Fehlern auf die Spur zu kommen. Allerdings ist dieses Tool genau wie Terminal eher für Profis gedacht.

ColorSync-Dienstprogramm

Im professionellen Grafikbereich arbeitet man mit verschiedenen sogenannten Farbprofilen. So erreicht man einen Druck, der der Farbdarstellung auf dem Monitor genau entspricht. Das ColorSync-Dienstprogramm verwaltet diese Farbprofile und ordnet diese bestimmten Monitoren, Scannern, Kameras und Druckern zu.

Digital Color Meter

Dieses Dienstprogramm hilft, Farbwerte von sehr kleinen Bereichen auf dem Bildschirm zu bestimmen. Die entsprechenden Werte werden für verschiedenen RGB-Farbräume und den LAB-Farbraum ausgegeben. Diese Werte kann man nutzen, um die in verschiedenen Dokumenten verwendeten Farben aufeinander abzustimmen.

X11

Die Grundlage von OS X ist das Betriebssystem Unix. Viele Unix-Programme nutzen die X11-Bibliothek. Apple stellt eine gleichnamige Laufzeitumgebung zur Verfügung, um Unix-Programme auch auf dem Mac ausführen zu können. X11 ist nicht vorinstalliert, sondern wirddurch einen Doppelklick auf das Icon erst heruntergeladen und installiert.

Grapher

Für die Darstellung von mathematischen Relationen und Funktionen ist die App Grapher zuständig. Sie erlaubt das Eingeben auch komplexer Gleichungen und bildet diese als zwei- oder dreidimensionale Grafen in einem Koordinatensystem ab. Auf Wunsch lassen sich diese Grafen animieren. Die in Grapher erstellten Gleichungen lassen sich auch zur Verwendung in anderen Programmen wie Word exportieren. Als Formate stehen TIFF, PDF, EPS und TXT zur Verfügung. Besonders hilfreich für die Verwendung in mathematischen und naturwissenschaftlichen Arbeiten ist die Möglichkeit des Exports als LaTeX-Ausdruck.

BootCamp-Assistent

Wer auf bestimmte Windows-Programme angewiesen ist, die es für den Mac nicht gibt oder wer seine Windows-Software auch auf dem Mac weiternutzen möchte, der kann Windows zusätzlich zu OS X auf dem Mac installieren. Dabei hilft das Programm BootCamp-Assistent, welches Schritt für Schritt durch die Installation führt und die notwendigen Treiber automatisch einrichtet. Ist der Vorgang abgeschlossen, so kann man während des Bootvorgangs des Macs entscheiden, ob man OS X oder Windows starten möchte. Auf aktuellen Macs werden derzeit Windows 7, Windows 8 und Windows 8.1 unterstützt.

Migrationsassistent

Müssen Sie von einem Mac auf einen anderen umziehen? Oder wollen Sie von einem Windows-PC auf einen
Mac wechseln? Mit dem Migrationsassistenten können Sie Ihre Daten, beispielsweise komplette Nutzerkonten, problemlos mitnehmen. Dazu müssen nur Quell- und Zielcomputer miteinander verbunden werden. Dies kann per Firewire, Ethernet, Thunderbolt oder drahtlos per WLAN erfolgen. Als Quelle können neben Windows-PC und Mac auch externe Festplatten oder ein Time-Machine-Backup dienen. Nach Auswahl der gewünschten Daten übernimmt der Migrationsassistent den Rest.

Schlüsselbundverwaltung

Nahezu jeder Onlinedienst kann nur nach Registrierung und der Eingabe eines Kennwortes genutzt werden. Auch das heimische WLAN sollte kennwortgeschützt sein. Diese und weitere Zugangsdaten und Sicherheitszertifikate werden in der Schlüsselbundverwaltung gespeichert. In Safari können Sie auf diese Daten zurückgreifen und entsprechende Felder automatisch ausfüllen lassen. Außerdem werden bei der Festlegung von neuen Kennwörtern sichere Zeichenkombinationen vorgeschlagen und gleich in der Schlüsselbundverwaltung gespeichert.

Aktivitätsanzeige

Mit der App Aktivitätsanzeige lassen sich Systemvorgänge beobachten. Neben der CPU-Auslastung jedes Programms wird auch die Speicherbelegung von Arbeitsspeicher und Festplatte und das Datenaufkommen im Netzwerk dargestellt. Falls einzelne Hintergrundprozesse oder Programme nicht mehr reagieren, werden diese in Aktivitätsanzeige rot markiert. So lassen sich „Problemfälle“ leicht aufspüren und beenden. Unter dem Reiter „Energie“ kann man einsehen, welche Programme sich im App Nap befinden und wie stark die Batterie des Mac in den letzten zwölf Stunden belastet worden ist.

[linktip article_1="OS X 10.10 Yosemite: Probleme bei älteren Macs liegen an veralteter Software von Drittherstellern" layout="big" /]

System-Informationen

Über das Apfel-Menü können Sie den Menüpunkt „Über diesen Mac“ aufrufen. Die Schaltfläche „Weitere Informationen…“ liefert eine Zusammenstellung aller Informationen Ihres Mac inklusive Hard- und Software. Sie erfahren, welche Betriebssystemversion installiert ist, um welches Mac-Modell es sich handelt und wie die Seriennummer lautet. Außerdem gibt es Auskunft über alle internen und externen Schnittstellen, die angeschlossenen Geräte, das Netzwerk und die installierte Software. Zusätzlich erhalten Sie Zugriff auf den Support und die Handbücher.

Terminal

Wer sich nicht scheut, in die Tiefen des UNIX-Kerns von OS X abzutauchen, kann dazu das Programm Terminal benutzen. Es stellt eine Kommandozeile zur Verfügung, in der Sie direkt UNIX-Befehle eingeben können. Damit haben Sie - entsprechende Rechte vorausgesetzt - vollen Zugriff aufs System. Sie können mehrere Terminal-Tabs öffnen und somit parallele Sessions starten. Dabei sollte man aber äußerste Vorsicht walten lassen. Nur versierte Anwender sollten mit dem Terminal herumexperimentieren, denn hier wird der Anwender nicht wie bei der OS-X-Benutzeroberfläche vor Falschbedienung geschützt.

VoiceOver-Dienstprogramme

Die Sprachausgabe und andere Bedienungshilfen Ihres Mac werden mit dem VoiceOver-Dienstprogramm konfiguriert. Diese Bedienungshilfen sind vornehmlich für Menschen mit Sehbehinderung gedacht. So lassen sich beispielsweise alle Texte, unter anderem auch Menüeinträge, vorlesen und die Einstellungen für spezielle Braille-Tastaturen vornehmen. Ebenso lassen sich Menüdarstellungen, Transparenzen, Mauszeiger- und Schriftgröße in VoiceOver-Menüs in vielen Details und nach Bedarf für die jeweilige Sehbehinderung einstellen.

Festplattendienstprogramm

Mit dieser App können Sie interne und externe Festplatten formatieren, partitionieren, auf Fehler und unstimmige Zugriffsrechte überprüfen und diese gegebenenfalls auch gleich reparieren. Werden beispielsweise Fehler in der Verzeichnisstruktur Ihrer Festplatte gefunden, zeigt das Programm dies an und beschreibt, welche Aktionen für die Reparatur notwendig sind. Darüber hinaus können Sie mit dem Festplatten-Dienstprogramm auch Disk-Images erstellen und diese verschlüsseln oder eine CD- beziehungsweise DVDROM beschreiben.

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "OS X 10.10 Yosemite: Die 18 wichtigsten Dienstprogramme für Ihren Mac" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

Das sind eigentlich schon fast alle, oder? Also alle ganz wichtig, unverzichtbar?! Vor allem "Grapher"…

Leider ist die Aussage zum AirPort-Dienstprogramm falsch.
Meine Apple Airport Express wird zwar angezeigt, aber es erscheint nur eine Fehlermeldung, daß meine Airport Express nicht unterstützt wird.
Hier sollt dringend darauf hingewiesen werden, daß nur Applegeräte ab einem bestimmen Jahr unterstützt werden.

...ja, brauche ich auch ständig! :-)

Habt Ihr auch einen Tip, wie man dieses unsäglich hässliche BLAU des Ordnersymbols ändern kann? Da bekommt man ja Pickel auf die Augen.

Erstaunlich...

Da wird in der Überschrift doch glatt so getan als ob die Dienstprogramme was Neues und erst in Yps eingeführtes wären.

Das gibts aber doch wohl schon etwas länger, oder sind in der Redaktion nur noch Kasper und schlafmütz?