Top-Themen

Themen

Service

Tipp

Neuer Speicherort

So legen Sie einen neuen Speicherort für Downloads in Safari fest

Ist Ihr favorisierter Webbrowser Safari? Und sind Sie es auch leid, dass sämtliche heruntergeladenen Dateien standardmäßig im Downloads-Ordner gesichert werden? Dann haben wir gute Nachrichten: Sie können den Speicherort für Downloads problemlos in Safari ändern. Wir zeigen Ihnen, wie das funktioniert und warum dies durchaus sinnvoll sein kann.

Warum sollten Sie den Speicherort für Downloads ändern?

Wenn sie viele Dateien herunterladen, kann der Downloads-Ordner schnell ziemlich voll und damit unübersichtlich werden. Würde man die Inhalte aber auf dem Schreibtisch sichern, wäre dieser ebenfalls schnell voll, aber man ist eher dazu geneigt den Bildschirm beziehungsweise die Dateien aufzuräumen - ein psychologischer Effekt, den man nicht unterschätzen sollte.

So ändern Sie den Speicherort für Downloads in Safari

Schritt 1: Starten Sie Safari auf Ihrem Mac.

Schritt 2: Klicken Sie in der Menüleiste am oberen Bildschirmrand auf „Safari" und wählen dann „Einstellungen" aus.

Schritt 3: In den Einstellungen klicken Sie auf den Reiter „Allgemein".

(Bild: Screenshot)

Schritt 4: Sie sehen nun einige Anpassungsmöglichkeiten. Darunter befindet sich auch die Option „Speicherort für Downloads" mit einem Dropdown-Menü. Hier können Sie festlegen, ob bei jeden Download nach dem Speicherort gefragt werden soll oder ob die Dateien stets in einen bestimmten Ordner heruntergeladen werden sollen. Um sich für letztere Option zu entscheiden, müssen Sie auf „Auswählen" klicken und dann den neuen Speicherort festlegen.

(Bild: Screenshot)

Amazon


Apple iPhone 11 (128 GB) - (PRODUCT)RED

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "So legen Sie einen neuen Speicherort für Downloads in Safari fest" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

Das ist doch Käse. Der Desktop wird ja standardmäßig (und sinnvollerweise!) mit der iCloud synchronisiert. Man lädt sich dann irgendwelches Zeug auf den Desktop herunter – und anschließend verstopft es automatisch die iCloud und die Leitung, weil es wieder hochgeladen wird.