Versteckter Tracker

Deshalb solltest du deine iPhone-ID vor Apps verstecken – so geht's

Deinen Daten sollten zu jeder Zeit deine Daten bleiben. Diesen Ansatz vertritt Apple und gibt dir zum Schutz zahlreiche Werkzeuge an die Hand. Dabei ist zu beachten, dass sogar eine Kleinigkeit wie die Bezeichnung deines iPhones wichtig sein kann. Wir möchten dir zeigen, wie du sie versteckst und warum du das machen solltest.

Von   Uhr

Cookies folgen dir durch das Web. Dadurch können Werbetreibende deinen Weg durch das Internet verfolgen und deine Daten gezielt sammeln, um ein Profil von dir zu erstellen. Dadurch kann – vereinfacht gesagt – zielgerichtete Werbung in deinem Browser angezeigt werden. Apple kämpft bereits dagegen an und erlaubt dir, solche Werbe-Tracker weitestgehend unschädlich zu machen, aber dabei gibt es noch eine Ausnahme.

Tracking auf deinem iPhone: Das solltest du wissen

Unabhängig von Safari oder anderen Webbrowsern gibt es ein ähnliches System auch auf deinem iPhone, das dich über Apps hinweg verfolgt. Gemeinsam mit der einmaligen Identifizierungsnummer, die dein iPhone aufweist, können dir App-Entwickler zahlreiche Daten zuweisen und dich damit dauerhaft erkennen oder deine Daten gar an Dritte zu Verarbeitung weitergeben. In Datenbanken können dann verschiedene IDs abgeglichen werden, sodass man dir sogar Namen und Adresse zuordnen kann. Apple schreibt dazu Folgendes:

Apple verlangt, dass App-Entwickler um Erlaubnis fragen, bevor sie übergreifend über Apps oder Websites, deren Eigentümer sie nicht sind, deine Aktivitäten per Tracking protokollieren, um dich gezielt mit Werbung anzusprechen, um deine durch die Werbung ausgelösten Aktionen auszuwerten oder um deine Informationen an Datenbroker weiterzugeben. 

Wenn du in das Tracking deiner Aktivitäten einwilligst, kann die App erlauben, dass von der App über dich oder dein Gerät gesammelte Informationen (beispielsweise eine Benutzer- oder Geräte-ID, die aktuelle Werbe-ID deines Geräts, dein Name, deine E-Mail-Adresse oder andere von dir bereitgestellte Daten, die dich identifizieren) mit Informationen, die Dritte über dich oder dein Gerät gesammelt haben oder die Apps, Websites oder Eigentum Dritter gesammelt wurden, kombiniert werden.

Apple will dies verhindern und setzt dazu verschiedene Werkzeuge ein. Du kannst mittlerweile deinen Standort nur noch ungefähr anzeigen lassen oder dich „Mit Apple anmelden“. Um mehr Transparenz will man in 2021 damit anfangen, dass Apps dich fragen müssen, ob sie deine Aktivitäten auf deinem Gerät verfolgen und sammeln dürfen. Schon jetzt kannst du den Apps den Zugriff auf den Identifier deines iPhones verhindern.

Öffne dazu die Einstellungen-App. Scrolle etwas nach unten und rufe den Eintrag „Datenschutz“ auf. Tippe dort gleich oben auf „Tracking“ und ziehe den Regler neben „Apps erlauben, Tracking anzufordern“ nach links, um das Erfassen deiner Aktivitäten zu verhindern. Allerdings versäumt es Apple, dich an dieser Stelle über das Feature umfassend zu informieren. Dies geschieht erst, wenn du darunter auf „Weitere Infos“ tippst.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Deshalb solltest du deine iPhone-ID vor Apps verstecken – so geht's" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Apple id verstecken? Ich würde eher mein iPhone in der Öffentlichkeit verstecken. Von oben herab belächelt und als einfältigen Marken-Junkie angesehen zu werden muß ich mir nicht geben.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.