Top-Themen

Themen

Service

Workshop

Schneller im Alltag

Apps im Griff: So funktioniert Launchpad

Mit dem Launchpad hat Apple auf dem Mac eine Programmübersicht geschaffen, die dem iPad-Home-Bildschirm ähnelt. So funktioniert sie im Alltag effektiv.

Geschrieben von
30.01.2020 - 14:11 Uhr
Geschrieben von
30.01.2020 - 14:11 Uhr

Launchpad bietet einen einfachen, aber dennoch effektiven Weg, Programme auf Ihrem Mac zu starten. Wenn Sie sich schon häufiger gewünscht haben, dass Apple doch den Home-Bildschirm von iPhone und iPad auf den Mac bringen sollte: Ein bisschen ist er schon da – und heißt Launchpad. Anstatt durch den „Programme“-Ordner zu scrollen oder App-Namen in Spotlight einzutippen, um irrelevante Ergebnisse zu filtern, können Sie sich mit Launchpad auf die gewünschten Programme fokussieren. Durch Launchpad zu blättern ist eine gute Methode, um festzustellen, welche Apps auf Ihrem Mac installiert sind und welche Sie vielleicht gar nicht mehr benötigen.

Starten Sie Launchpad, indem Sie die dafür vorgesehen Taste auf der Mac-Tastatur betätigen – jene also, auf den Sie sechs Kästen in zwei Reihen angeordnet sehen. Auf älteren Tastaturen drücken Sie die „Dashboard“-Taste mit dem Tacho-Symbol.

Alternativ können Sie im Tastaturbereich der Mac-Systemeinstellungen auch Ihr eigenes Tastaturkürzel zum Starten von Launchpad festlegen, falls Ihnen dieser Weg lieber ist.

Es dauert: 15 Minuten

Sie lernen: … wie Sie Launchpad effektiv einsetzen
Sie benötigen: min. OS X 10.11

Workshop: So hilft Ihnen Launchpad

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Apps im Griff: So funktioniert Launchpad" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

DAnke für die Erläuterung. Habe aber eine grundsätzliche Frage: Welche Vorteile hat das Launchpad gegenüber dem Dock? Die wichtigen Progoramme habe ich ja im Dock, die anderen nutzt man ja dann seltener und ruft sie ggf. über den Programmordner auf. Für die häufigen Programme dürfte sich das Dock ja besser anbieten. Oder sehe ich das falsch? Danke!

Launchpad... wie das Dashboard. Keiner braucht es, kaum einer nutzt es. Kann weg

Ich finde es gut wie es ist. Bevorzugte Programme im Dock. Programme die man selten braucht werden vom Launchpad gestartet. Perfekt. Was wollt ihr mehr.

Im Gegensatz zum Dashboard, bietet mir das Launchpad einen echten Mehrwert. Ich habe mir die Programme dort ähnlich angeordnet wie am iPhone/iPad und teils Ordner angelegt wie "Produktivität", "Musik", "Web & Co.", "Tools" usw. und alle zugehörigen Programme dorthin verschoben. Ich finde so das entsprechende Programm deutlich schneller, als mich durch den Programmeordner zu wühlen.