Apple Watch-Tipp-Serie: Teil 1 - Trainingserfolge erhalten

Seit mehreren Monaten ist sie nun erhältlich und mittlerweile tragen Sie Tausende und Abertausende am Handgelenk. Zum einen, um die Zeit abzulesen oder SMS zu lesen, zum anderen, um die aufgezeichneten sportlichen Leistungen zu verfolgen und den persönlichen Erfolg zu messen. Doch: Wie funktioniert das und auf was müssen Sie achten. Wir verraten es Ihnen in unserem Kurztipp.

Von   Uhr

Trainingserfolge erhalten

Erfolge sind wichtig für die Motivation – und das hat auch Apple verstanden. Daher wurden die Fitness-Apps mit 20 Trophäen versehen, die sich bei der Erfüllung von Zielen freischalten lassen. Ein Beispiel für ein solches Ziel ist das Erreichen des Bewegungsziels an jedem Tag innerhalb einer Woche (Montag bis Sonntag). Auf der Apple Watch werden diese nur als Benachrichtigungen eingeblendet. Innerhalb der Aktivitäts-App auf dem iPhone kann man sich seine Erfolge über den entsprechenden Menüpunkt genauer ansehen.

Anzeige

Übrigens lassen sich diese Benachrichtigungen auch gezielt über die Apple Watch App des iPhone steuern. Über „Aktivität“ kommen Sie zu einer Übersicht aller relevanten Optionen. Von Aufforderungen, sich hinzustellen bis hin zur Anzeige von Wochendetails bietet Apple hier einige Möglichkeiten an.

In Teil 2 unserer Apple Watch-Tipp-Serie erfahren Sie, wie Sie Bluetooth-Kopfhörer mit Ihrer Apple Watch verbinden.

Anzeige

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Apple Watch-Tipp-Serie: Teil 1 - Trainingserfolge erhalten" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Die Fitnessfunktionen der Apple Watch sind eine super Sache, welche einen auch immer wieder anspornt etwas für die Gesundheit zu tun.
Was ich nicht verstehen kann, warum die Apple Watch keine Treppenstufen zählt, wie z.B. das iPhone??? Nicht mal der Support hat darauf eine Antwort...

Ja, das ist allerdings seltsam. Hier muss man sich auf den Schrittzähler verlassen, wobei dieser natürlich nicht die Mehranstrengung einberechnet.

Das iPhone nutzt zum "Treppenzählen" den Barometersensor. Und den hat die Watch noch nicht.

Oh, Danke für die Info. Es wäre natürlich eine Erklärung...

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.