Top-Themen

Themen

Service

News

Kindersicherung

Netzfundstück: Pornosüchtiger Anwalt verklagt Apple

Anwalt Chris Sevier aus Tennessee, USA verklagt Apple und fordert Schadenersatz, weil er sich Pornos auf seinen Apple Geräten angucken muss und dies seine Ehe zersetze. Apple solle alle Geräte nur in einem Zustand ausliefern solle, der den Zugang zu pornographischen Inhalten sperre. 

Der Anwalt hat seine Klage in einer 50-seitigen Klageschrift formuliert, die eher unfreiwillig Auskunft über seine etwas verworrene Denkweise gibt. Er behauptet, Apple sei verantwortlich dafür, dass die Kunden mit den Apple-Produkten Pornographie gucken können, indem kein Sicherheitsmodus eingeschaltet werde.

Apple aber dürfe die Sperrung von Seiten mit anstößigen Inhalten nicht dem Kunden überlassen, sondern müsse alle Produkte mit einem Filter ausliefern, der sämtliche pornographischen Inhalte blockiere. Wer dennoch Pornos sehen will, der solle dies bei Apple beantragen, er würde dann eine Code erhalten, mit dem sich die Sicherung ausschalten ließe.

Die Klage beschreibt auch das große Problem des Klägers. Dessen Pornosucht sei entstanden, als er durch einen Tippfehler im Browser auf eine solche Pornoseite gestoßen sei. Was er dort sah, veranlasse ihn, Vergleiche zu seiner Frau zu ziehen, was seine Beziehung zersetze.

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Netzfundstück: Pornosüchtiger Anwalt verklagt Apple" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

:-)
Das Land der unbegrenzten Möglichkeiten.... hahaha sollte das auch nur annähernd wahr sein.... sollte man dem Herren seine Anwaltslizenz entziehen, wg. groben Unfugs und sollte das Krankheitsbild tatsächlich vorhanden sein... sofortige Zwangseinweisung in die Psychatrie damit der Herr wieder normalen Umgang mit seiner Umwelt pflegen kann.

Ich liege seit 30 Minuten unter dem Schreibtisch und lache. Durch einen Tippfehler, ja logo....das glauben wir Ihm jetzt auch noch....Und Apple ist dafür verantwortlich das er sich jetzt dauernd einen von der Palme wedelt und Ihm seine Frau hässlich vorkommt....na klar !

Sorry Junge, aber Du bist echt zum totlachen!

Mac

Gell ich fand das auch irgendwie... aber das ist irgendwie schon so richtig typisch Amerikanisch.... OH... Mist jetzt fährt bestimmt das Prism Programm über unsere Kommentare und wir dürfen nicht mehr Einreisen... weil Kritik und so..... ;-)

Ach jetzt habe ich beim Querlesen noch was entdeckt.... WIE um Himmelswillen kann man sich schriftlich über 50 Seiten über sowas auslassen??? 3 Sätze für den Sachverhalt und der Rest sind dann seine favorisierten Pornoseiten, die er zwangsweise angesehen musste ???

Das geht schon, ein Anwalt kann das. Da muss ja rein wie groß die Palme ist und wie oft und so....da kann man sich auslassen....

Mac

Ob er auch Fernseher Hersteller verklagen will da die auch Porno DVDs abspielen können ohne das man vom Hersteller extra ein Code bekommen muss?

Wobei ich ganz so schlecht die Idee nicht finde, Apple könnte das aufgreifen und eine Ü18/Porno Ecke in iTunes einrichten für die man bei Apple mittels Altersnachweis einen Code beantragen kann.

;-) genau... We are proud to present a unique designed product, which was never design before to make our life better. We worked hard on many little details to make it as easy as possible to use and integrate into daily life. .... tam .... tam..

........ iPorn .......

:-)

Und da Apple ja mit denkt haben sie es so eingerichtet das Kopfhörer zwingen genutzt werden müssen ;-D

Das ist dann auch für die NSA wieder einfacher, damit kann man dann die Pornojunkies entlarven

Mac

Wie war das noch? Wich.en macht doof!

Man sollte das ganze Internet verbieten! Und DVDs und Fernsehgeräte ebenfalls! ;-)

Ich bin dafür, das für Internetanbieter das gleiche Gesetz gelten soll wie für Videotheken. Altersbeschränkte Netzzugänge mit Verifizierung durch den neuen Personalausweis und SIM-Cards.

Das ist ja ein hodenloser Blödsinn ;-)